Audio: Kathy Reichs Totengeld

RH_KR-Totengeld11.11.13 Random House Audio
KATHY REICHS, gelesen von Britta Steffenhagen

TOTENGELD

6 CDS ca. 415 Min., 13,95 € [D], ISBN: 978-3-8371-2188-9 (auch als gebundenes Buch und als ebook erhältlich). Gekürzte Lesung. Originaltitel: Bones of the Lost (Scribner). Originalverlag: Blessing. Aus dem Amerikanischen von Klaus Berr

Weil ich kein ausgesprochener Krimi- bzw. Thriller-Fan bin dauert es immer etwas länger, bis die Begeisterung an einem blutigen Stoff wächst. Was mich bei vielen Krimis stört ist die übertriebene Kaltschnäuzigkeit oder ironische Überheblichkeit kriminalistischen Personals oder eine unterstellte Fäkalsprache. Ich finde es auch von Nachteil, wenn eine helle Frauenstimme männliche Protagonisten sprechen muss… Alle diese subjektiven Negativfaktoren bringe ich schon einmal ein, sobald ich den Wiedergabeknopf drücke. Dann stellt es sich bald heraus, ob ich dem Stoff (trotzdem) etwas abgewinnen kann… und bei Kathy Reichs‘ TOTENGELD kann ich eindeutig sagen: Es hat geklingelt!

Leidenschaft hat viele Facetten, auch „Knochenarbeit kann zur Leidenschaft werden: „Du kannst sie zum Schweigen bringen. Du kannst ihnen das Leben nehmen. Doch ihre Knochen werden dich verraten“…  jedenfalls wenn Knochenqueen Tempe Brennan ihre Instrumente herausholt und zur Analyse schreitet. Am liebsten agiert sie zusätzlich auf dem Felde der Aufklärung. Hier zuerst in den USA, dann plötzlicher Szene-Wechsel nach Afghanistan und später ein logischer Bogen, der sich über die beiden Orte des Geschehens spannt. Auch für Kathy Reichs ist Knochenarbeit angesagt, bei akribischen Schilderungen von Schauplätzen, Hintergründen und allen Facetten kriminalistischer Aufklärung.  RS/PTM

 

Ein neuer Fall für die Knochenjägerin
Der Tod einer jungen Frau, deren Leiche an einem einsamen Highway im Straßengraben deponiert wurde, bereitet Forensikerin Tempe Brennan schlaflose Nächte. Der Teenager könnte ohne Papiere ins Land gereist sein, eine Spur, die Tempe zu dem Geschäftsmann John-Henry Story führt. Doch ihr Hauptverdächtiger starb Monate zuvor bei einem mysteriösen Brand. Und dann ist da noch der Fall eines Schmugglers, der kuriose mumifizierte Artefakte in die USA schleust. Könnte eine Verbindung zwischen dem toten Mädchen und dem lukrativen illegalen Handel bestehen? An Tempes neustem Fall ist nichts so, wie es zunächst scheint. Nur auf eines kann die Todesermittlerin sich verlassen: Die Knochen kennen sie Wahrheit.

Kommentare sind geschlossen.