26.11.-31.12.13 Tollwood

welcome-0037.gif von 123gif.deVom 26. November bis zum 31. Dezember 2013 wird es auf der Theresienwiese „ARTgerecht“. Damit greift Tollwood ein viel diskutiertes Thema auf: die industrielle Massentierhaltung. Tollwood und der Deutsche Tierschutzbund starten in diesem Zusammenhang eine Unterschriftenaktion: Ziel ist die Änderung der Tierschutzgesetzgebung. Für ein artgerechtes Tierleben, gegen Intensivtierhaltung und quälende Tiertransporte. Im Stall von Tollwood erfahren die Besucher dazu viel Wissenswertes und können mit ihrer Unterschrift helfen. Eine kreative Umsetzung erfährt das Motto auch in Installationen auf dem Festivalgelände, unter anderem in der begehbaren Physical Sculpture Café Bad Connection von FLATZ, die die Zustände der Massentierhaltung für Besucher physisch und psychisch spürbar macht.

„Klassik anders“ erwartet die Besucher im Grand Chapiteau: Drei zum Teil internationale Produktionen hat Tollwood dafür auf das Festival geladen. Sie kommen aus Südafrika, Deutschland und Spanien und bieten dem Besucher spannende Einblicke in ihre Interpretationen von Klassik. Afrikanische Instrumente treffen hierbei auf die meistgespielte Oper der Musikgeschichte, Schauspieler und Sänger Dominique Horwitz & friends zeigen ihr teuflisches Können und die bekannteste Opernarien werden a cappella interpretiert.

Der Weltsalon widmet sich zum siebten Mal in Podiumsdiskussionen, Kabaretts, Filmen, Live-Reportagen, Benefizveranstaltungen und interaktiven Kunstinstallationen ökologischen und gesellschaftlichen Themen: Das multimedial gestaltete Weltsalon-Zelt entführt die Besucher auf eine Reise zu aktuellen politischen Brennpunkten, zu Wundern der Natur und zu Menschen, die Unmögliches möglich machen. Beim diesjährigen Programm dreht sich alles um unsere Erde in ihrer Schönheit, ihrer Einzigartigkeit, aber auch in ihrer Gefährdung. Eine Anstiftung zum Umdenken, Mut zum Handeln. Gäste des Weltsalons sind der Sozialpsychologe und Gründer der gemeinnützigen Stiftung „FUTURZWEI” Prof. Dr. Harald Welzer, die Vorsitzende des Afghanischen Frauenvereins Nadia Nashir-KarimTitus Dittmann, Vater der deutschen Skateboard-Szene, Initiator und Gründer des Vereins „skate-aid e.V.“ und der gleichnamigen Stiftung, der Geograf und Spezialist für wissenschaftliche Visualisierung von Erdbeobachtungsmissionen Nils Sparwasser u.v.m. Das Festival endet am 31. Dezember mit der großen Silvesterparty und der Silvestergala auf der Theresienwiese.

+++ Dienstag, 26. November +++

Mit der Premiere der südafrikanischen Produktion der „Zauberflöte – Impempe Yomlingo“ beginnt um 19.45 Uhr das Theaterprogramm im Grand Chapiteau. Vielfach preisgekrönt verspricht diese Inszenierung ein faszinierendes musikalisches Erlebnis durch afrikanische Instrumente – auf Wunsch begleitet von einem 4-Gänge-Menü in Bio-Qualität. Künstlerisch überzeugen die drei spanischen Komödianten von Cia La Tal zum Festivalstart in „Carilló Noël“ mit einer weihnachtlich dekorierten Spieluhr (18 + 21 Uhr, Eintritt frei). Die Honky Tonk Five bilden in der Tief-im-Wald-Bar den musikalischen Auftakt und stimmen mit authentischem Rockabilly, Rock´n´Roll und Hillbilly auf die kommende Festivalzeit ein (19.30 Uhr, Eintritt frei).

+++ Mittwoch, 27. November +++

Neben faszinierenden Kunstausstellungen ist im Weltsalon auch eine Reihe von Filmen zu sehen. Dirk Heths und Olaf Winklers Film „Der große Irrtum“ über den Marktwert des Menschen ist eine dieser Produktionen und wird um 20 Uhr bei freiem Eintritt gezeigt. Im Theaterzelt Das Schloss präsentiert Karsten Kaie in CAVEMAN, dem Klassiker unter den Beziehungscomedys, das Missverhältnis zwischen Mann und Frau seit Zeiten des Neandertalers. Erin Perry‘s Soul of Gospelbeschert dem Publikum in der Tief-im-Wald-Bar ab 19.30 Uhr einen klanglich versüßten Winterabend bei freiem Eintritt. Für die kleinen Besucher ist das Kinderzelt geöffnet (Mo – Fr 14 – 19 Uhr, Eintritt frei), in dem sie sich kreativ und spielerisch verschiedenen „TierARTen“ widmen können.

+++ Donnerstag, 28. November +++

Auf dem Festivalgelände erwartet die Besucher das Stelzentheater „Illumina“ (17 + 19 Uhr, Eintritt frei), das Tanzaufführungen auf Stelzen und kleine Geschichten aus ihrer Lichterwelt präsentiert. Im Rahmen der Live-Reportage „Erde Extrem“ zeigt der Diplom-Biologe und National Geographic-Fotograf Carsten Peter im Weltsalon Extreme der Natur (19.30 Uhr, Eintritt frei, Reservierung erbeten). Viel Schwung und packende Rhythmen, aber auch Balladen bei freiem Eintritt verspricht der südamerikanische Donnerstag mit The Naughton Sisters (16.30 Uhr) und Palo Santo (19.30 Uhr) in der Tief-im-Wald-Bar.

+++ Freitag, 29. November +++

Wie am Vortag präsentieren Cia La Tal (18 + 21 Uhr, Eintritt frei) und das Stelzentheater (17 + 19 Uhr, Eintritt frei) spannende und innovative Performances.  Im Weltsalon ist das erste von vier Podiumsgesprächen zu hören. Den Auftakt bilden Prof. Dr. Harald Welzer, Muck Petzet und Christian Felber als „Die Gesellschaftsgestalter“ (19.30 Uhr, Eintritt frei, Reservierung erbeten). In der Tief-im-Wald-Bar überzeugt Tom Rohloff ab 16.30 Uhr mit authentischem Gesang zur Gitarre, während The Rockagilly´s dem Publikum mit Klassikern der 50´s und Charthits im Rockabilly Style einheizen (19.30 Uhr, Eintritt frei).

+++ Samstag, 30. November +++

Das erste Festival-Wochenende startet weiterhin mit der „Zauberflöte“ (19.45 Uhr). Im Weltsalon lädt Nils Sparwasser zur zweiten Live-Reportage. Er ist der ideale Erzähler für „Geschichten aus dem All“, da der Geograf und Spezialist für wissenschaftliche Visualisierung von Erdbeobachtungsmissionen mit seinem Team aus Satellitenmaterial eindrucksvolle Animationen und Filme erstellt und faszinierende Bücher veröffentlicht hat. Die Tief-im-Wald-Bar startet das Wochenende musikalisch mit Club 27 plus. Die Münchner Coverband überzeugt mit einem Hit-Programm, das von Amy Winehouse bis Jimmy Hendrix reicht (19.30 Uhr, Eintritt frei). Junge Besucher können heute bereits ab 13 Uhr basteln und ihrer Kreativität im Kinderzelt, in der Werkstatt sowie bei TierART freien Lauf lassen (jeweils 13 – 19 Uhr, Eintritt frei).

+++ Sonntag, 1. Dezember +++

Während CAVEMAN nach der heutigen Vorstellung um 18 Uhr für knapp vier Wochen pausiert und „die Zauberflöte“ heute schon um 17.30 Uhr verzaubert, wartet der Festivalclub ebenfalls früher mit vielseitigem Konzertprogramm auf. Beginnend um 12 Uhr mit New Dixie Company (Eintritt frei) geleiten die Musikperformances der Burning Biscuit Band (15.30 Uhr, Eintritt frei) und 54Idaho (19 Uhr, Eintritt frei) mit Jazz, Pop, Country und Blues durch den Adventssonntag. Die Aufführung des Stelzentheaters kann um 16 und 18 Uhr noch ein letztes Mal auf dem Festivalgelände bestaunt werden. Das Kinderprogramm findet am heutigen Nachmittag zusätzlich im Weltsalon statt. Bluatschinkbietet in seinem Stück „Verrücktes Huhn“ Mitmach-Songs für die ganze Familie (15 Uhr, Eintritt frei, Reservierung erbeten). Doch nicht nur Kinder, sondern auch Musikfans kommen heute im Weltsalon auf ihre Kosten, so beginnt um 18.30 Uhr das Benefizkonzert munich modern jazz orchestra, dessen Erlös an den REFUGIO München e.V. geht (Eintritt frei, um Spenden wird gebeten).

+++ Montag, 2. Dezember +++

Die Südafrikaner pausieren heute mit ihrer Version der „Zauberflöte“, Cia La Tal sorgt dafür weiter mit ihrer weihnachtlich dekorierten Spieluhr für Adventsstimmung (18 + 21 Uhr, Eintritt frei).

Der Weltsalon zeigt mit dem Film „Miles & War“ eine eindrucksvolle Dokumentation über das unbekannte Geschäft privater Friedensvermittler (20 Uhr, Eintritt frei). Musikalisch sorgen Suzie Trio (16.30, Eintritt frei) und Bairischer Rundfank (19.30 Uhr, Eintritt frei) in der Tief-im-Wald-Bar für Stimmung. Das Kinderzelt heißt die kleinen Tollwood-Besucher nachmittags Willkommen und lädt zum Basteln und kreativ werden am Basteltisch sowie in der Werkstatt ein (Mo – Fr 14 – 19 Uhr, Eintritt frei).

+++ Dienstag, 3. Dezember+++

Die Mischung aus südafrikanischen Instrumenten und klassischen Elementen der Mozart-Oper mit einem 4-Gänge-Menü in Bio-Qualität erwartet den Besucher bei der „Zauberflöte“ im Grand Chapiteau (Menübeginn 18 Uhr, Vorstellung 19.45 Uhr). Martin Gerner präsentiert im multimedial gestalteten Weltsalon seinen Dokumentarfilm „Generation Kunduz – Der Krieg der Anderen“ über junge engagierte Afghanen in Kunduz (20 Uhr, Eintritt frei). Im Festivalclub ist ab 19.30 Uhr Soleil Bantu zu Gast (Eintritt frei), der die Besucher mit einer Mischung aus Afrobeat, Jazz, Hip Hop und Soul begeistert.

Jeden Tag gibt es bei freiem Eintritt Performances auf dem Festivalgelände, Walk-Acts, Live-Musik in der Tief-im-Wald-Bar sowie ein buntes Programm für Kinder.

Pressekontakt: Christiane Stenzel

Kommentare sind geschlossen.