Gecko Das neue Nightlife-Areal

welcome-0037.gif von 123gif.deGECKO Das neue Nightlife-Areal Maximiliansplatz 5

BYE BYE MAX & MORITZ / HELLO GECKO!
Unter dem Motto Spaß- und Trinkgesellschaft bescherte Münchens beliebte Feierlocation Max & Moritz seinen treuen Gästen über sieben Jahre wilde Partys und unvergessliche Nächte. Leider hört man am besten immer dann auf, wenn es gerade am schönsten ist. Um dem aktuellen Zeitgeist und dem Trend der Jugendkultur weiter zu entsprechen, hat sich das etablierte Team rund um den neuen Geschäftsführer Jörg Thiel schweren Herzens dazu entschlossen, das Max & Moritz zu schließen und somit Platz für eine neue Top- Location zu schaffen. Und diese steht auch schon in den Startlöchern – denn schließlich lässt das Max & Moritz seine Freunde nicht ohne eine geeignete Alternative zurück. Der neue Club verfolgt ein völlig neues Konzept und wird mit dem Max & Moritz am Ende nur noch den Standort gemeinsam haben.

BRANDNEUES KONZEPT UND EINZIGARTIGES DESIGN
Um die beliebte Partylocation am Maximiliansplatz 5 in Zukunft noch attraktiver zu machen, wurden im Zuge der Brandschutzsanierung alle Räume kernsaniert und komplett neu ausgestaltet. Heraus kommt ein brandneuer Club der Extraklasse, der den Namen Gecko tragen wird. Hinter dem aufwändigen Projekt steht die Investorengruppe rund um den ehemaligen Kunstpark-Ost-Mitbetreiber und Münchner Szenegastronomen Mathias Scheffel, zu der auch die erfahrenen Gastronomen Boris Konopka und Edgar Gröber [4004, M-Park, Jack Rabbit] sowie Constantin Wahl [Parkcafé, Americanos] gehören. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, mit der Umgestaltung einen vollkommenen Neubeginn an der exponierten Adresse im Herzen der Münchner Feierbanane zu wagen. Auf über 700 Quadratmetern wird das Gecko über zwei nahezu gleich große Floors verfügen. Der durchdachte Ausbau vermittelt ein völlig neues Raumgefühl, während das ausgeklügelte Designkonzept den Gästen gleichzeitig die Atmosphäre eines trendigen Innenstadtclubs verleiht. Um die Gestaltung der neuen Räumlichkeiten kümmern sich die bekannten Gastronomie-Designer von heilight. Schon seit vielen Jahren entwickeln und konstruieren die Düsseldorfer individuelle und raumbezogene Arbeiten, die sich unkonventionell zwischen Architektur, Kunst und Design bewegen. Zu ihren Referenzen gehören das Treibhaus Neuss sowie etliche weitere Clubs in Berlin, Düsseldorf und Frankfurt.

Pressekontakt Markus Binder

Kommentare sind geschlossen.