5.8.-11.9.13 LILALU

Lilalu-Lilalu-Künstler und Politiker Copyright: Andrea Pollak5.8.-11.9.13 Mit Lilalu kann der Sommer kommen!

Spannende Ferien-Workshops für Kinder & Jugendliche  und kostenloses Familienprogramm „Umsonst & Draußen“ (9. August bis 8. September). (Foto: Lilalu-Pressekonferenz am 25.07.2013 im Tambosi. © Andrea Pollak)

MünchenLernen in den Ferien? Für die Kinder und Jugendlichen, die am Johanniter-Ferienprogramm Lilalu teilnehmen, ist das eine durchaus angenehme Vorstellung. Lernen sie bei Lilalu doch statt historischer Daten oder grammatischer Fachausdrücke mit viel Spaß Künste und Sportarten wie Stunt-Action, Vertikaltuchartistik, Musicaltanz, Kochen, Moderation oder Selbstbehauptung. Oder, wie es Lilalu-Ferienbetreuer Mark ausdrückt: „Sie lernen das, worauf sie Lust haben – und nicht das, was sie lernen müssen.“ Doch bei Lilalu kann man sich nicht nur spannenden Herausforderungen stellen, sondern auch viele neue Freundschaften knüpfen – und ganz nebenbei wichtige soziale Kompetenzen wie Selbstvertrauen stärken. Insgesamt stehen beim Lilalu-Sommer- programm in München (5. August bis 11. September) fast 100 Workshops für Kinder und Jugendliche aus den Bereichen Sport, Zirkus, Tanz, Theater, Musik und mehr zur Auswahl – da ist für jeden Geschmack und jedes Alter etwas dabei. Und auch für die ganze Familie bietet Lilalu im Sommer wieder ein attraktives Angebot an: Von 9. August bis 8. September findet im Olympiapark Süd das beliebte Lilalu-Familienprogramm „Umsonst & Draußen“ statt.

Die Lilalu-Sommerferien-Workshops finden von 5. August bis 11. September statt – ab der ersten vollen Ferienwoche bis zum letzten Ferientag. Die Workshops werden von professionellen Künstlern, Artisten und Sportlern geleitet. Bei der Anleitung und Betreuung der jungen Künstler werden die Profis von Ferien- betreuern unterstützt: jungen und engagierten Leuten ab 16 Jahren, die vor ihrem Einsatz bei Lilalu an einem pädagogischen Grundlagenseminar teilnehmen und oftmals schon ganz genau wissen, dass sie später einen pädagogischen Beruf ergreifen wollen. Der Betreuungsschlüssel bei Lilalu liegt für Kinder bis fünf Jahren bei 1:6, für Kinder von sechs bis neun Jahren bei 1:8 und für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren bei 1:10.

Zur Auswahl stehen diesen Sommer fast 100 Workshops für Kinder und Jugendliche von drei bis 16 Jahren: Das Spektrum reicht von Akrobatik und Trampolinspringen über Ballett und Breakdance bis hin zu Kulissenbau und Kostümschneiderei. Die Workshops sind in kindgerechte Altersstufen unterteilt. So dürfen sich die Jüngsten ganz spielerisch in ersten Akrobatikchoreographien üben, während sich die Grundschüler etwa als Stuntmen oder Trapezartisten versuchen und die Älteren Fußball im Olympiapark spielen oder Streetart ausprobieren.

Trainiert wird jeweils eine Woche lang, ganztägig von 9 bis 16 Uhr. Um berufstätige Eltern zu entlasten, bietet Lilalu für alle Teilnehmer bereits ab sieben Uhr morgens eine kostenlose pädagogische Betreuung an. Und wer auch von 16 bis 18 Uhr Betreuungsbedarf für sein Kind hat, kann die (kostenpflichtige) Plusbetreuung buchen, bei der die Teilnehmer nach Lust und Laune spielen, malen, entspannen oder sich noch einmal austoben – immer unter professioneller Aufsicht natürlich.

Von 5. bis 11. August finden die Workshops an drei Standorten in Neuhausen statt: in der Turnhalle in der Albrechtstraße (Luftartistik), beim FC Teutonia (Fußball) und in der Turnhalle des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums (alle anderen Workshops). Die Show zum Abschluss der Workshop-Woche findet im Zirkuszelt im Olympiapark Süd statt.

Von 12. August bis 8. September trainieren die jungen Künstler auf dem traditionellen Lilalu-Sommer-Gelände: im Olympiapark Süd (Zirkuszelte und umliegende Turnhallen).
In den letzten drei Ferientagen schließlich, von 9. bis 11. September, können die jungen Teilnehmer in der Turnhalle des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums in Workshops wie „Basteln und Werken“ oder „Yoga & Entspan- nungstraining“ kreativ-entspannt die Ferien ausklingen lassen.

Den feierlichen Abschluss und Höhepunkt der Workshop-Wochen bilden die öffentlichen Galashows, bei der die Lilalu-Künstler, professionell kostümiert und liebevoll geschminkt, ihren Familien und Freunden voller Stolz zeigen, was sie in einer Woche bei Lilalu alles gelernt haben: Da gibt es wagemutige Abfaller vom Vertikaltuch zu sehen, gefährlich aussehende Stunts, mitreißende Choreographien oder erste Akrobatikversuche in nied- lichen Tierkostümen.

Ein zentraler Bestandteil des pädagogischen Konzepts von Lilalu, dem Ferienprogramm der Johanniter, sind Integration und Inklusion. Deshalb nehmen an den Lilalu-Workshops Kinder und Jugendliche aus allen Kulturen und gesellschaftlichen Gruppen, mit und ohne Behinderung, teil. Für Teilnehmer aus einkommens- schwachen Familien (mit und ohne Migrationshintergrund) hält Lilalu ein Kontingent an kostenfreien Work- shop-Plätzen bereit. Genauere Informationen erteilt Susanne Autengruber, Tel. 01801 / 54 52 58, Mail: susanne.autengruber@johanniter.de.

Und natürlich darf beim Lilalu-Sommer auch „Umsonst & Draußen“ nicht fehlen, das kreativ-entspannte Ferienprogramm für die ganze Familie. Von 9. August bis 8. September können Groß und Klein im Olympiapark Süd kleine Kunstwerke erschaffen, Literatur entdecken, spielerisch Koordination und Konzentration trainieren – oder einfach ganz entspannt einen Sommertag ausklingen lassen, in einem Strandkorb unter Palmen, während vom Trampolin und aus dem Sandkasten das ausgelassene Lachen der Kinder herüberdringt.

Das Programm findet unter der Woche täglich von 14.30 bis 18.30 Uhr statt, am Wochenende auch länger. Zu den Highlights zählen:

– Schnupper-Workshops für Kinder (Jonglage und Slackline, täglich von 14.30 bis 18. 30 Uhr)
– Schnupper-Workshops für Erwachsene (Juggling & Streetart Performances am 10.8., Slackline am 17.8.,

Stunt-Action & Parkour am 24.8. und Vertikaltuch & Trapez am 31.8., jeweils 18 bis 20 Uhr, Anmeldung per Mail an info@lilalu.org),

– Fackelwanderung (16.8. und 23.8., abends)
– Elternstammtisch mit Kinderkino (donnerstagsnachmittags im Culture Club) – Kreativzelte und Spielangebote (täglich von 14.30 bis 18.30 Uhr)
– Kiddi-Car-Verkehrsparcours mit echten kleinen Fahrzeugen (kostenpflichtig)

Der Eintritt zu „Umsonst & Draußen“ ist frei. Einzelne Angebote wie Kasperltheater, Karussell und Eisenbahn oder der Verkehrsparcours sind kostenpflichtig.

Und das sagen bayerische Politiker zu Lilalu, dem Ferienprogramm der Johanniter:

Verena Dietl, Stadträtin (SPD):

„Es ist für Eltern, Kindern und Jugendliche, für alle Münchner Familien, wichtig, dass es Ferienprogramme gibt, und zwar in Form eines verlässlichen Programms, bei dem sie pädagogisch gut betreut werden. Lilalu ist da ein hervorragender Partner und auch immer am Puls der Zeit. Was mir bei Lilalu besonders gut gefällt: Hier können Kinder lernen, was ihnen Spaß macht, sie können verschiedene Sachen ausprobieren, ihre Kreativität wird geweckt.“

Claudia Stamm, MdL (Die Grünen):

„Lilalu ist nicht nur für München wichtig, sondern auch bayernweit. Ich habe schon ein paar Mal Lilalu- Galashows besucht, und meine Kinder haben sich immer wahnsinnig über die Darbietungen gefreut. Lilalu leistet qualitativ eine ganz tolle Arbeit, das höre ich immer wieder von Eltern, egal ob diese aus München kommen oder aus Kochel.“

Joachim Unterländer, MdL (CSU):

„Lilalu ist im Vergleich zu anderen Ferienprogrammen ausgesprochener Marktführer. Lilalu ist deswegen besonders positiv zu bewerten, weil es einen sehr starken integrativen Ansatz hat.
Bei Lilalu können sich die Teilnehmer im kreativen, sportlichen, kulturellen bis hin zum gestalterischen Bereich ausprobieren. Das Lernen steht dabei im Vordergrund, aber das macht den Kindern nichts aus, weil es ihnen wirklich Spaß macht.“

Marian Offman, Stadtrat (CSU):

„Kinderbetreuung ist eine kommunale Aufgabe, und das gilt natürlich auch für die Ferien. Für Münchner Familien ist es unabdingbar, einen Betreuungsplatz für ihre Kinder auch in den Ferien zu finden. Wir von der CSU sind Lilalu, dem Ferienprogramm der Johanniter, unendlich dankbar, dass es über 600 Kindern im Jahr die Möglichkeit gibt, kostenlos an den Workshops teilzunehmen. Wir meinen, dass für Lilalu eine höhere Unterstützung nötig ist, mit Blick gerade auf die Kinder, deren Eltern eine Ferienbetreuung nicht aus eigenen Mitteln finanzieren können.“

Brigitte Meyer, MdL (FDP):

„Bei Lilalu werden Kinder und Jugendliche ganz individuell entsprechend ihrer besonderen Fähigkeiten gefördert. Und die sozialen Fähigkeiten, die die Kinder hier lernen, sind einfach unbezahlbar. Sie helfen einander, nehmen Rücksicht aufeinander. Lilalu ist qualitativ ein hervorragendes Angebot und gibt unglaublich wichtige Impulse für Integration und Inklusion. Es wäre wünschenswert, dass Lilalu auch deutschlandweit angeboten werden würde.“

Ausführliche Informationen zum Lilalu-Sommer-Programm sind unter www.lilalu.org oder Tel. 01801 / 54 52 58 bzw. 01801 / LILALU (4,6 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkgebühren abweichend) erhältlich.

Die Karten für die Lilalu-Sommer-Workshops gibt es bei München Ticket, www.muenchenticket.de, Tel. 0 89 / 54 81 81 81.

Pressekontakt: Vera Tichy

Kommentare sind geschlossen.