Reise/Buch: München mystisch

pichler_weidner-münchen-mystischMai 2013 Pichler Verlag
Christopher Weidner

Mystische Orte in München

224 S., 24,99 €, Hardcover mit Schutzumschlag. ISBN 978-3-85431-631-2
Sagenumwoben: Mystische Orte in München / Die Kulturgeschichte der besonderen Art neu im Pichler Verlag

Dieses schöne Buch stellt das andere, das unbekannte München vor. Es nimmt seine Leser mit zu Orten, die nicht nur historisch interessant sind, sondern um die sich zudem Sagen und Legenden ranken. Da ist beispielsweise die Geschichte von Jörg von Halsbach, der als Baumeister der Frauenkirche dem Teufel ein Schnippchen schlug oder die traurige Sage vom unschuldig hingerichteten Goldschmied. Eine Kulturgeschichte der besonderen Art, die nicht nur Besucher der Stadt, sondern auch alteingesessene Münchener fasziniert. Denn Mythen wecken Bilder in uns – ob wir uns das nun eingestehen wollen oder nicht, die manche  Antworten auf Fragen des Lebens im Hier und Jetzt geben können. Wenn man genau hinhört…

Spannend sind auch die Theorien zur Entstehungsgeschichte Münchens. Warum wurde sie ausgerechnet dort gegründet, wo sie heute steht? Und was hat es mit der Zahlenmystik auf sich, die der Stadt zugrunde liegt? Allen Fragen geht Christopher Weidner unter Einbeziehung althergebrachten Wissens nach. Zugleich lädt er seine Leserschar ein, die Atmosphäre der Stadt auf sich wirken zu lassen und macht sie auf winzige Details im Stadtbild aufmerksam, an denen selbst Einheimische oft jahrelang achtlos vorübergehen.

Aus dem Inhalt: Zwölf Kraftorte rund um den Marienplatz, Das Angerviertel – wo Genuss und Lebensfreude zu Hause sind, Das Hackenviertel – Wunderliches und Wundervolles im Hexenviertel, Das Kreuzviertel – das spirituelle Zentrum der Stadt, Das Graggenauer Viertel – Licht und Schatten der Macht, Mythisches München: Götter, Helden, Wunderwesen, Schauriges München: unheimliche Begegnungen, Geheimes München: Geheimwissen und Geheimbünde, Himmlisches München: Stadt der Engel, \x09Teuflisches München: dem Leibhaftigen auf der Spur

Pressekontakt: Saskia Schabon Literaturtest

Kommentare sind geschlossen.