Tollwood Jubiläumsfestival 2013

feuerwerk-0026_2013.gif von 123gif.deTollwood Jubiläumsfestival 

Bald neigt sich das Tollwood Jubiläumsfestival 2013 dem Ende zu. Wir starten in die letzte Festivalwoche. Nach einer gelungenen Premiere von Erster Klasse frei nach Ludwig Thoma (16.7. – 21.7.) am 12. Juli besuchen uns die Forman Brothers mit der Inszenierung Obludarium (17.7. – 21.7.), die auf dem Tollwood Deutschlandpremiere feiert. Außerdem stehen nach wie vor großartige Künstler wie Calexico (16.7.), Gotthard (17.7.) oder Ringsgwandl (18.7.) auf der Bühne in der Musik-Arena. Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Veranstaltungen in der letzten Festivalwoche:

+++ Dienstag, 16. Juli. +++

Im MUH-Zelt geht’s heute weiter mit Erster Klasse, einer modernen Adaption von Ludwig Thomas bayerischem Komödienklassiker (20 Uhr). Ein weiteres Highlight ist die Band Calexico in der Musik-Arena mit einem Stilmix aus Country, Folk und Latin (19 Uhr). Über das Tollwood-Gelände traben um 17, 19 und 21 Uhr Les Goulus auf ihren Pferden, die eigentlich gar keine sind (Eintritt frei). In der tanzbar lässt Silvia Plankl die „roaring twenties“ wieder aufleben und zeigt, wie man Charleston und Clogging tanzt (Eintritt frei). Das Andechser rocken heute Sir Lancelot Scott (16.30 Uhr, Eintritt frei) mit karibischen Steeldrums und die Blassportgruppe (19.30 Uhr, Eintritt frei) mit respektloser Blechmusik. Die kleinen Gäste haben die Möglichkeit, beim Tollwood-Kochkurs im Kinderzelt allerlei über Reis und Couscous zu lernen (15-17 Uhr, Eintritt frei).

+++ Mittwoch, 17. Juli +++

Heute feiern die Forman Brothers auf Tollwood Deutschlandpremiere mit ihrem schaurig-schönen Stück Obludarium, welches um 20 Uhr auf der Theaterinsel aufgeführt wird – in einem eigens konstruierten Zelt. In der Musik-Arena sorgt die Schweizer Hardrock-Band Gotthard mit spec. guest Bonfire für Stimmung (19 Uhr). Nach einem Modern Jive Tanzkurs um 19.30 findet in der tanzbar ab 22 Uhr wieder die Silent Disco statt, bei der die Teilnehmer die Musik ausschließlich über Kopfhörer hören (Eintritt frei). Im Amphitheater tritt das Quartett Elegants mit der charmanten Zirkusshow „Cabaret Elegance“ auf (20 Uhr, Eintritt frei). Außerdem wird die Stadt München heute zur Fairtrade-Towngekürt, die Verleihung findet um 19 Uhr im Andechser Zelt statt (Eintritt frei).

+++ Donnerstag, 18. Juli +++

Tollwood-Urgestein Georg Ringsgwandl tritt heute mit seinem neuen Programm „Mehr Glanz!“, in der Musik-Arena auf (19.30 Uhr). Bis zum letzten Tollwood-Tag wird nun jeden Abend „Erster Klasse“ im MUH-Zelt und „Obludarium“ auf der Theaterinsel gespielt, heute beginnen beide um 20 Uhr. Um 17, 19 und 21 Uhr reiten Les Goulus wieder bei freiem Eintritt durch den Markt der Ideen (Eintritt frei). Das Andechser Zelt hat heute Kabarett und Musik mit Karin Rabhansl(16.30 Uhr, Eintritt frei) und Latin mit Rafaelito y su Tumbao (19.30 Uhr, Eintritt frei) zu bieten. In der Andechser Lounge singt Peter Wiegand „Riverboat“ (22 Uhr, Eintritt frei).

+++ Freitag, 19. Juli +++

In die Musik-Arena laden heute Schmidbauer & Kälberer BAP-Sänger Wolfgang Niedecken ein (19 Uhr, ausverkauft). Das spanische „Cabaret Elegance“ ist bis Ende des Festivals im Amphitheater mit einer preisgekrönten Zirkusshow zu sehen (20 Uhr, Eintritt frei). In der tanzbar findet die allseits beliebte Balkan-Party statt (19.30 Uhr, Eintritt frei) und anschließend die Silent Disco (22 Uhr, Eintritt frei), bei der nur zu Musik aus den Kopfhörern getanzt wird. Das Tanzbein schwingen darf man auch im Andechser Zelt zu den Rockagillys (19.30 Uhr, Eintritt frei) oder der Funk- und Soul-Coverband Funkronized (16 Uhr, Eintritt frei).

+++ Samstag, 20. Juli +++

Wortakrobatik vom Feinsten gibt’s heute bei Willy Astor um 19 Uhr in der Musik-Arena (ausverkauft). Zum vorletzten Mal wird die Theatertruppe um Helmut Schleich „Erster Klasse“ im MUH-Zelt aufführen (20 Uhr), ebenso die Forman Brothers ihr Stück „Obludarium“ (Theaterinsel, 20 Uhr). Auch die französischen Reiter Les Goulus sind bis zum Festivalende auf ihren etwas anderen Pferden auf dem Markt unterwegs (16+18+21 Uhr, Eintritt frei). Jugendliche kommen in der tanzbar beim Zumba-Workshop um 15 Uhr auf ihre Kosten (Eintritt frei) und für die kleinen Gäste gibt’s im Kinderzelt zum Beispiel Kinderschminken (12-20 Uhr), Yoga (14 Uhr) oder Märchen von Susanne Plassmann bei Bitte lauschen (Geschichtenzelt, 15+16+18+19 Uhr, Eintritt frei).

+++ Sonntag, 21. Juli 2013 +++

Und schon ist der letzte Festivaltag erreicht! Das finale Konzert in der Musik-Arena gibt die Rockband Silly mit Frontfrau Anna Loos im Rahmen ihrer „Kopf an Kopf“-Tour (20 Uhr). Wer bisher noch nicht die Gelegenheit hatte, kann sich heute zum letzte Mal „Erster Klasse“ (MUH-Zelt, 17.30+20.30 Uhr) oder die preisgekrönten Forman Brothers mit „Obludarium“ (Theaterinsel, 18 Uhr) ansehen. Zum Festival-Abschluss gibt es in der tanzbar noch eine etwas andere Tanzstunde: Hier wird heute traditioneller bayerischer Volkstanz unterrichtet (17 Uhr, Eintritt frei). In der Andechser Lounge verzaubert um 14.30 Uhr Jacob der Zauberer sein kleines und großes Publikum (Eintritt frei).

Weiterhin täglich zu sehen ist die interaktive Kunstinstallation, die die beiden Künstlerbrüder Nick & Clemens Prokop anlässlich des Jubiläums geschaffen haben. Mit Musik, Farbe, Bewegung und Licht wird der Olympiaberg zum Leben erweckt: Hippocampus – der Berg lebt (täglich, 21.55 Uhr, am Festivaleingang, Eintritt frei). Das Kunstwerk fünfundzwanzig Mal lebenswert (täglich am Festivaleingang, Eintritt frei) zeigt, was das Leben aus ökologischer und sozialer Sicht lebenswert macht und gibt den Tollwood Besuchern Anregungen, selbst aktiv zu werden.

Das indische Zelt „Delhi Haat“ bietet auf dem Markt der Ideen allerlei Köstlichkeiten, Kunst und Kultur aus dem südasiatischen Land. Außerdem gibt es in diesem Jahr auf dem gesamten Festivalgelände ein Bio-Helles, das von Hacker-Pschorr geliefert wird.

An jedem Tag der Woche gibt es neben den genannten Veranstaltungen zahlreiche weitere Performances, Tanzabende, Konzerte sowie ein Programm für Kinder und Jugendliche an diversen Spielstätten und Orten – sei es im Amphitheater, dem Schloss, der tanzbar, dem „Delhi Haat“, dem Andechser Zelt und der Andechser Lounge, dem Kinderzelt oder auf dem Tollwood-Gelände.

Pressekontakt: Christiane Stenzel

Kommentare sind geschlossen.