Krimi: Der 7. Tag

MordohneErinnerung2013 mvg
Nika Lubitsch

Der 7. Tag

208 S. 8,99 € (D), Broschur, ISBN 978-3-86882-447-6

Mord ohne Erinnerung
Eine Frau bekennt sich schuldig, den Mord an ihrem Ehemann geplant und durchgeführt zu haben, kann sich jedoch nicht an die Ereignisse der Mordnacht erinnern. Mit schnellen Schritten und atemlosen Tempo entwickelt Nika Lubitsch in ihrem Debütroman „Der 7. Tag“ einen fesselnden und hintergründigen Thriller rund um die Ereignisse vor Gericht.

Das Familienglück scheint perfekt: Sybille und Michael Thalheim sind ein glückliches Paar, sie erwarten endlich das langersehnte Kind. Doch plötzlich gerät die Welt aus den Fugen, denn Michael verschwindet spurlos. Vom Schicksal schmerzlich getroffen, schmiedet Sybille Rachepläne und lässt jeden wissen, dass sie ihren Mann umbringen will. Als er später erstochen aufgefunden wird, gibt es nur eine Verdächtige: seine Ehefrau – doch diese kann sich an nichts mehr erinnern. Der siebte Prozesstag bringt ihr die Erinnerung zurück, aber wie kann sie jetzt noch ihre Unschuld beweisen?

Mit überlappenden Erzählsträngen, Rückblenden und einem überraschenden Ende erzählt Nika Lubitsch originell und fesselnd den tiefen Fall der Protagonistin und die dramatische Suche nach der Wahrheit.

Nika Lubitsch ist das Pseudonym einer Berliner Autorin, die bereits mehrere erfolgreiche Sachbücher veröffentlicht hat. Ihr Kriminalroman „Der 7. Tag“ führte als E-Book monatelang die Kindle-Bestsellerliste an. Oliver Berben, der bekannte Filmregisseur und Filmproduzent, hat sich nun sogar die Filmrechte am Titel gesichert. Die E-Book-Version von Lubitsch‘ zweitem Kriminalroman „Das 5. Gebot“ eroberte ebenfalls Platz 1 der Amazon- Bestsellerliste. Aufgrund des großen Erfolgs vertreibt die Münchner Verlagsgruppe nun beide Titel der „E-Book-Queen“ als Taschenbuch.

Pressekontakt: BUCH CONTACT Murielle R. Rousseau Ulrike Plessow

Kommentare sind geschlossen.