6.7.12 memento mori Ballett

masken-0006.gif von 123gif.de6. Juli 2013, 19.30h memento mori Ballett in zwei Teilen von Edward Clug und Karl Alfred Schreiner Musik von Luigi Cherubini und Giovanni Battista Pergolesi Staatstheater am Gärtnerplatz

Uraufführung des zweiteiligen Ballettabends memento mori am 6. Juli um 19.30 Uhr ein. Aufführungsort dieser außergewöhnlichen Ballett-Produktion, Choreografie von Karl Alfred Schreiner und Edward Clug mit über 100 Mitwirkenden ist die Reithalle

Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner und der mehrfach ausgezeichnete Edward Clug erarbeiten zusammen mit dem Ballettensemble, dem Chor und dem Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz und den Gesangssolistinnen Ann-Katrin Naidu und Elaine Ortiz Arandes einen zweiteiligen Tanzabend über die Vergänglichkeit und die Einzigartigkeit des Menschen zu Musik vonLuigi Cherubinis Requiem c-Moll und Giovanni Battista Pergolesis »Stabat mater«.

memento mori: Ballett in zwei Teilen
Teil 1 von Karl Alfred Schreiner, Musik von Luigi Cherubini
Teil 2 von Edward Clug, Musik von Giovanni Battista Pergolesi
Musikalische Leitung Michael Brandstätter
Choreografie Teil 1 Karl Alfred Schreiner
Choreografie Teil 2 Edward Clug
Bühne und Kostüme Jordi Roig
Licht David Bofarull (aai)
Choreinstudierung Jörn Hinnerk Andresen
Dramaturgie Judith Altmann
Gesangssolisten Ann-Katrin Naidu, Elaine Ortiz Arandes
Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz
Chor und Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz

„memento mori – bedenke, dass du sterblich bist“: Seit der Geburt nähern wir uns dem Tod, doch was bedeutet dieses Sterben in gesellschaftlicher Dimension? Verfall und Dekadenz, Lustspiel und Intrige, Macht und ihre verführerischen, tödlichen Folgen reihen sich zu einem Totentanz, der doch das Leben zelebriert. Wenn die Mächtigsten der Mächtigen ganze Völker zu ihrem Spielball werden lassen, die Spirale des Verfalls nicht mehr zu stoppen ist, dann steht irgendwann urplötzlich der Tod vor uns und reibt sich die Hände. Oder nein: Er beginnt zu tanzen, wiegt sich im Takt und spielt noch einmal auf zum großen, infernalisch-heißen Reigen der Sünder…

Uraufführung am 6. Juli in der Reithalle
Weitere Vorstellungen am 8., 9., 10., 11., 12. und 14. Juli
Vorstellungsbeginn um 19.30 Uhr, am 14. Juli um 18.00 Uhr
Preise: 13 bis 44 Euro
Schüler- und Studentenkarten auch im Vorverkauf 8 Euro

Tickets oder Tel. 089 2185 1960 oder Email

Weitere Informationen zum Stück und zur Besetzung finden Sie hier

Pressekontakt: Gunnar Klattenhoff und Margarita Alber

Kommentare sind geschlossen.