Tollwood: Hippocampus – Der Berg lebt

feuerwerk-0026_2013.gif von 123gif.deTollwood feiert seinen 25. Geburtstag – und der Countdown für die Jubiläumsinstallation – die Video-, Licht- und Toninstallation „Hippocampus – Der Berg lebt“ von Nick & Clemens Prokop – die dafür exklusiv geschaffen wird, läuft:

Ab sofort können Sie im „Countdown-Tagebuch“ mit Bildern und Notizen aus der Produktion  tagesaktuell verfolgen, wie die letzten Vorbereitungen für die Berginstallation „Hippocampus – der Berg lebt“ getroffen werden.

Bei der Installation am Fuße des Olympiaberges handelt es sich um ein interaktives Spektakel, intuitiv gestaltet von einem allabendlich wechselnden Licht-, Farb- und Ton-Dompteur, einem Herrscher über ein komplexes technisches System, das eine Leinwand am Fuße des Olympiaberges zur riesigen Projektionsfläche werden lässt.

Tollwood lädt jeden Abend einen Münchner Künstler oder einen Tollwood-Besucher ein, mit dem Olympiaberg zu spielen. Diese Spieler werden zu seinem Dompteur. Der Berg ist ein stummer Zeuge der Geschichte von Tollwood und München, ein schlafender Riese: Nun gilt es, ihm seine Erinnerungen zu entreißen. Es ist ein intuitives Spiel: Was passiert, wenn man den Berg anstupst, wie reagiert er, wenn man über ihn streicht, ihn gegen den Strich bürstet?

Ein interaktives System interpretiert die Gesten des für alle Besucher gut sichtbaren Dompteurs intuitiv. Zum einen werden Bilder aus einem Vierteljahrhundert Tollwood und München sowie Musik durch einzelne Bewegungen direkt beeinflusst und zum anderen bestimmt die Intensität der Aktionen die Grundstimmung der Präsentation. Ziel ist gerade nicht die bewusste künstlerische Gestaltung, sondern ein ständiges Interagieren mit dem Berg: Der Dompteur wird Teil der Traumwelt.

Das interaktive System steuert alle drei Komponenten – Sound, Projektion und Licht – in Echtzeit. Um darin zu agieren, braucht es keine besondere Spielanleitung.

„Hippocampus – Der Berg lebt“ findet während des Tollwood Sommerfestivals in der Zeit vom 26. Juni bis zum 21. Juli 2013 jeden Abend ab 21.55 Uhr bei freiem Eintritt am Fuße des Olympiaberges statt.

Pressekontakt: Christiane Stenzel

Kommentare sind geschlossen.