22.3.-30.6.13: Faszination SPINNEN

22.03.-30.06.13 Sonderausstellung „Faszination Spinnen“ sprengt alle Rekorde –  Mehr als 20.000 Besucher stürmen das Museum Mensch und Natur

08_Kreuzspinne2

Seit der Eröffnung am 21.3.2013 haben bereits mehr als 20.000 Menschen die Sonderausstellung „Faszination Spinnen“ besucht und dem Museum Mensch und Natur Rekordbesucherzahlen beschert. Die große Resonanz zeigt dabei ebenso das große Interesse der Öffentlichkeit an naturkundlichen Themen wie auch die beengte Situation des Museums, das bei den aktuellen Besucherzahlen seine Kapazitätsgrenze erreicht bzw. zeitweise überschreitet.

Neugier, Faszination, Abscheu – Spinnen lösen beim Betrachter ganz unterschiedliche Emotionen aus. Dass Neugier und Faszination dabei die Oberhand gewinnen können, zeigt der gewaltige Ansturm, den das Museum Mensch und Natur in den vergangenen zweieinhalb Wochen erlebt hat. Bis zu 2.000 Besucher täglich wollten die aktuelle Ausstellung mit lebenden Spinnen, Skorpionen und anderen Spinnentieren sehen und nahmen dafür zum Teil Wartezeiten von etwa einer Stunde in Kauf.

Bereits am ersten Wochenende stürmten tausende Besucher das Museum, um die neue Sonderausstellung zu besuchen. „Wir hatten natürlich gehofft, mit diesem Thema und den lebenden Tieren unser Publikum anzusprechen. Dass es so einschlägt, hatten wir aber nicht erwartet. Und natürlich bringt das auch Probleme mit sich, da wir weder räumlich noch personell einem solchen Ansturm gewachsen sind“, sagt Museumsleiter Dr. Michael Apel zum aktuellen Run auf sein Haus und fügt dann hinzu: „Umso mehr freuen wir uns, dass der Bayerische Landtag mit der Freigabe der Mittel für einen Architektenwett­bewerb im Dezember eine Grundsatzentscheidung für die substanzielle Erweiterung unseres Museums zu einem Naturkundemuseum Bayern gefällt hat.“

Auch für die Zeit nach den Osterferien rechnet das Museum mit anhaltend hohen Besucherzahlen, da bereits zahlreiche Buchungen von Schulklassen und anderen Gruppen vorliegen. Den Individualbesuchern rät Dr. Apel daher, auch die weniger frequentierten Zeiten wie die Nachmittage unter der Woche oder den Samstagvormittag für einen Besuch zu nutzen.

Fütterungszeiten geändert

Der große Ansturm hat auch eine Änderung der Zeiten für die öffentlichen Fütterungen notwendig gemacht. Statt, wie ursprünglich geplant, Samstagsnachmittags werden diese nun bereits um 10:30 Uhr durchgeführt und die Teilnehmerzahl auf 100 Personen begrenzt. Anmeldungen werden im Vorfeld telefonisch entgegengenommen. Zudem weist das Museum auf die anderen Angebote im Rahmenprogramm wie Führungen und Vorträge hin. So wird am kommenden Donnerstag, den 11.4. um 18:30 Uhr der Karlsruher Spinnenforscher Dr. Hubert Höfer einen Vortrag mit dem Titel „Pfui Spinne – Wissenswertes und Spannendes zu einer ungeliebten Tiergruppe“ halten. Weitere Informationen und Termine finden Sie unter www.spinnen-muenchen.de.

Die Ausstellung „Faszination Spinnen“ ist noch bis zum 23.6.2013 im Museum Mensch und Natur zu sehen. Sie zeigt fast 50 Terrarien mit lebenden Spinnen, Skorpionen und anderen Gliederfüßern. Daneben gewähren großformatige Bilder, spektakuläre Modelle und Präparate sowie Film- und Mikroskopierstationen spannende und zum Teil überraschende Einblicke in die Welt der geheimnisvollen Achtbeiner. Beleuchtet werden dabei unter anderem Körperbau, Beutefang und Fortpflanzung der Spinnen, aber auch die besonderen Eigenschaften von Spinnenseide und ihre Anwendung in Medizin und Technik.

Erleben Sie die Welt der Spinnen hautnah: Schauen Sie einer lebenden Vogelspinne in die Augen, beobachten Sie die berühmtberüchtigte Schwarze Witwe beim Netzbau und besuchen Sie die 14-tägigen öffentlichen Fütterungen: Ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie.

Dauer der Sonderausstellung 22. März bis 23. Juni 2013
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 9 bis 17 Uhr, Abendöffnung Donnerstag bis 20 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag 10 bis 18 Uhr
Eintrittspreise: 6 € (sonntags 4 €) für Erwachsene; 4 € (sonntags 3 €) für Studierende, Rentner, Gruppen etc.; 2 € für Kinder ab vier Jahre und Jugendliche; 1,50 € für Schulklassen, Kindergärten etc. (zwei Begleitpersonen frei); 15 € für Familien (sonntags 10 €)
Kinder bis drei Jahre sowie Mitglieder des Vereins der Freunde und Förderer des Museums Mensch und Natur und des Förderkreises Naturkundemuseum Bayern haben freien Eintritt. 

Kommentare sind geschlossen.