BayWa Stiftung startet durch

BayWa Stiftung_2BayWa Stiftung startet  „Gemüse pflanzen. Gesundheit ernten.“ Unterricht im Gemüsebeet

Grundschulprojekt zur gesunden Ernährung
München, im April 2013/Pressetext MayrNell – Im Rahmen des neuen Projekts „Gemüse pflanzen. Gesundheit ernten.“ legt die BayWa Stiftung Gemüsegärten direkt an bayerischen Grundschulen an. Prominente Unterstützung gibt es vom bekannten Sterne- und TV-Koch Stefan Marquard. (Foto: Stefan Marquard (TV- und Sternekoch) mit Schülern des Sonderpädagogischen Förderzentrums München Süd-Ost Neuperlach. © BayWa Stiftung)

Beim gemeinsamen Pflanzen, Pflegen und Ernten wird bei den Grundschülern die Freude und Begeisterung für frisches Obst und Gemüse sowie für eine gesunde Ernährung geweckt. Das Projekt startet – pünktlich zur Saat- und Pflanzzeit – ab April zunächst an sieben Schulen in den Regierungsbezirken Oberbayern, Schwaben, Oberfranken und Erfurt. Schüler der Grundschule Alling, der Maria-Ward- Mädchenvolksschule Heiligenstatt, der Bischof-Ulrich-Schule Illertissen, der Volksschule Täfertingen, der Grundschule Mistelgau-Glashütten, der Grundschule am Steigerwald in Erfurt sowie des Sonderpädagogischen Förderzentrums München Süd-Ost in Neuperlach dürfen sich über Spaß und Genuss beim Säen, Ernten und Essen des Gemüses freuen. Das Projekt soll bayern- und deutschlandweit fortgeführt werden.

Ansatz an der Wurzel
Kein ausgiebiges Frühstück zu Hause, kein Pausenbrot und die Ansicht, ein Hamburger sei ein „Lebensmittel zum Gesundbleiben“ – diese Tatsachen, erhoben vom Robert Koch Institut, sind erschreckend und alarmieren zum Umdenken. Mit dem langfristigen und umfassend angelegten Projekt „Gemüse pflanzen. Gesundheit ernten.“ setzt die BayWa Stiftung auf Aufklärung und gemeinsames, praktisches Lernen. Zusammen mit den Kindern werden die Beete bestellt, Gemüse gepflanzt und schließlich für Pausen- und Mittagssnacks geerntet.
An einigen Schulen wird Spitzenkoch Stefan Marquard zusammen mit den Schülern kochen: „Gemeinsames Kochen mit den selbstgeernteten Produkten macht nicht nur Spaß, sondern ist ein sinnvolles Erlebnis mit Mehrwert.“

Die Kinder erfahren, dass Schnittlauch- und Radieschenbrote, Salat oder Karotten viel mehr Energie geben als Milchschnitte und Co. Zudem lernen die Schüler gemeinsam mit Klassenkameraden und Lehrern verantwortungsvoll mit der Natur zu wirtschaften.

Hand in Hand für eine gesunde Zukunft
Das Garten-Zubehör für das Anlegen und die Pflege der Beete stellen regionale BayWa Bau- und Gartenmärkte den Grundschulen zur Verfügung. Gefördert wird das Projekt darüber hinaus vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Über die BayWa Stiftung Die BayWa Stiftung engagiert sich für eine gesunde und ausgewogene Ernährung und unterstützt den ökologisch sinnvollen Umgang mit den Energieressourcen im In- und Ausland.
Das Besondere der BayWa Stiftung ist, dass 100% der Spendengelder direkt in die Projekte fließen, da die BayWa AG die Verwaltungskosten übernimmt. Zudem wird jede Spende von der BayWa AG verdoppelt.

Anlass für die Gründung der Stiftung im Jahre 1998 war das 75-jährige Firmenjubiläum der BayWa AG. Der BayWa Konzern ist ein europäisches Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit Tochtergesellschaften, Beteiligungen und Kooperationen im In- und Ausland. Mit der Arbeit der BayWa Stiftung praktiziert der Konzern konkret gesellschaftliche und soziale Verantwortung.

Weitere Informationen

Pressekontakte 
BayWa Stiftung: Katharina Montag
Mayr Nell GmbH: Marcus Mayr

Kommentare sind geschlossen.