27.4.-5.5.13: Mai-Dult in der Au

spielzeug-0018.gif von 123gif.de Auf geht’s zur Maidult in der Au

Vom 27. April bis 5. Mai heißt es am Münchner Mariahilfplatz wieder „Auf geht’s zur Auer Maidult!“. Die Traditionsveranstaltung mit familien- freundlichem Volksfestbereich lädt neun Tage lang zum Bummeln, Shoppen, Genießen und Amüsieren ein. Die Auer Maidult wird vom Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München veranstaltet.

Die Eröffnung
Am Samstag, 27. April, 11 Uhr, eröffnet Wirtschaftsreferent Dieter Reiter die Dultsaison 2013. Ab 10.45 Uhr musiziert die Blaskapelle Unterbrunn unter Leitung von Edwin Hanel. Bayerisches Brauchtum zeigen die Loisachtaler Goaßlschnalzer, die lautstark ihre Peitschen knallen lassen. Trachtlerinnen und Trachtler der Isargau-Trachtenvereine „Raintaler“, „D’Loisachthaler Stamm“ und der „Fockastoana“ führen zusammen mit ihren Nachwuchs-Trachtlern Volkstänze vor. Als Frühlingsgruß verteilen die Marktkaufleute und Schausteller der Maidult Blumen an die Dult-Gäste…

Neuer Dult-Flyer zur besseren Übersicht
Ein neu gestalteter Dult-Flyer mit allen wichtigen Information beinhaltet zusätzlich eine Übersicht der Standln nach Warensparten und erleichtert die Suche nach Küchenwundern, Kaffeetassen oder dem Kettenkarussell.Der Flyer ist unter muenchen.de/auerdult oder auerdult.de abrufbar sowie vor Ort im Dultbüro und an den Buden kostenlos erhältlich.

Das Angebot der Maidult – neu und bewährt
Zwei neue Stände bereichern das Angebot von Produkten für die Tischkultur: Porzellan namhafter deutscher Firmen lädt zum Aufstocken des Tafelgeschirrs ein. Licht- und Duftobjekte aus Bunzlauer Keramik ergänzen stilvoll den mit Bunzlauer Geschirr gedeckten Tisch. Auch für Garten und Balkon gibt es Frühlingsneues auf der Dult: Originelle Keramikfiguren, fröhlichbunte Blumentopfstecker, edle Schwimmsteine, ökologisch wertvolle Insektenhotels und frostfeste Zaunhocker schmücken die grünen Oasen. Wer jetzt seine Frühjahrsdiät beginnen will, freut sich über eine robuste Keramikpfanne in Antihaftqualität, frisch eingetroffen auf der Maidult. Ebenfalls Premiere feiert ein Spielzeugstand, der neben einem reichhaltigen Spielesortiment für alle Altersstufen auch Sandkastenzubehör für die Outdoor-Saison bereithält. Schneidermeisterin Edith Grüninger aus der Au öffnet ihr Atelier jetzt auf der Maidult und demonstriert an der Nähmaschine hohe Handwerkskunst: Babyschühchen, Stiefelgamaschen und Hausschuhe, alles aus pflanzlich gegerbtem Leder.

„Dult ist Kult“ für alle Generationen. Im Schaustellerteil freuen sich die Jüngsten über Kaspertheater und Kinderkarussell. Ältere Semester drehen gemächliche Runden im nostalgischen Russenrad. Gemeinsam werden Wettkämpfe am Spickerwagen ausgetragen und das Erinnerungsfoto beim Nostalgiefotografen geordert. Im Freiluftkaufhaus bekommen große und kleine Kunden, was ihr Herz begehrt: Auf dem wohl größten Geschirrmarkt Deutschlands findet die Oma den passenden Deckel zum Topf und der Enkel die Müslischale nach Maß. Der umfangreichen Tandlerbereich bietet von Kitsch bis Kunst allerlei Altwaren, Antiquitäten und Sonderbarkeiten zum Stöbern und Entdecken. Die Neuheitenverkäufer präsentieren theatralisch-unterhaltsam einem staunenden Publikum die aberwitzigsten Küchenwunder, Putzmittel und Bratpfannen. Zuschauer jeglichen Alters schauen fasziniert den Darbietungen zu. Noch ein paar Hustenguatln und Gewürze mitnehmen, das Lieblingsmesser zum Schleifer bringen, das Bilderbuch aus der Grabbelkiste fischen und Seifenblasen in die Luft fliegen lassen. Gebrannte Mandeln für den Heimweg erstehen und schnell noch das ultimative Scheuermittel für den Frühjahrsputz mitnehmen. Nach soviel Kaufrausch lässt es sich, je nach Wetterlage, im Dult-Biergarten unter Kastanien Brotzeit machen, im Dultcafé auf eine heiße Schokolade einkehren oder einfach auf den Stufen der Mariahilfkirche gemütlich ein Eis schlecken.

Die Maidult für Kinder
Am Dienstag, 30. April, findet auf der Maidult ein Familientag mit ermäßigten Preisen im Schaustellerbereich statt – ein attraktives Angebot für den Besuch mit der ganzen Familie. Kinder sind grundsätzlich auf der Dult willkommen. Das Kindersportkarussell bietet Wickeltisch und Kinderwagenabstellplatz an sowie Wartebänke für die Erwachsenen. Der Schießstand „Schützenhaus Jennerwein“ hält für kleine Schützen spezielle Schießstützen bereit und beim „Apfelschießen“ große Zielobjekte, geeignet für erste Schießversuche.

Kleine Geschichte der Auer Dulten
Die Auer Dult ist ein Münchner Original mit langer Tradition. 1796 verlieh Kurfürst Karl Theodor der Münchner Vorstadt Au das Recht, zweimal im Jahr einen Jahrmarkt abzuhalten. Ab 1799 fanden jeweils im Mai und Oktober rund um die Wallfahrtskirche Mariahilf Dulten statt. Erst mit der Eingemeindung der Au 1854 wurden die Auer Dulten fester Bestandteil des Münchner Volksfestlebens. 1905 wurde die Jakobidult, die bereits 1310 in München urkundlich belegt ist, auf den Mariahilfplatz verlegt. Damit wurde das Dreigespann, wie wir es heute kennen, zum festen Bestandteil der Münchner Dultsaison.

Öffnungszeiten: Warenverkauf: täglich 10 bis 20 Uhr Schaustellergeschäfte: täglich 10.30 bis 20 Uhr

Die Pfarrei Mariahilf lädt ein
Am Mittwoch, 1. Mai, 17 Uhr, gibt es ein Carillonkonzert mit dem Carilloneur Wilhelm Ritter, Kassel. Während der Maidult finden mehrmals täglich Turmführungen mit Besichtigung des Carillons statt. Die kostenlosen Führungen sind auf jeweils 12 Personen ab 10 Jahren beschränkt, Einlasskarten sind am Infostand in der Kirche abzuholen. Von Montag bis Samstag, jeweils 12 Uhr, lädt die Pfarrei zu 10-Minuten- Mediationen ein. Weitere Informationen unter www.mariahilf-muenchen.de.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Auer Dult
Da im Bereich der Dult rund um den Mariahilfplatz keine Parkmöglichkeiten bestehen, werden die Besucher gebeten, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Mit dem MVG ist die Auer Dult mit den Bussen 52 und 62 sowie mit der U1/2 (U-Bahn-Stationen Fraunhoferstraße oder Kolumbusplatz) gut zu erreichen. Wegen Gleiserneuerung steht als Schienenersatzverkehr für die Tramlinie 17 der Bus 117 zur Verfügung.

Pressekontakt: Dr. Gabriele Papke

Kommentare sind geschlossen.