Buch: Atomwirtschaft – Aufstieg und Fall

Radkau-Hahn-Atomwirtschaft

24.02.2013 Oekom Verlag 
Joachim Radkau und Lothar Hahn

Aufstieg und Fall der deutschen Atomwirtschaft

416 Seiten, 24,95 €, Hardcover, Schutzumschlag, 14,5 x 23,8 cm. ISBN-13: 978-3-86581-315-2. Auch als e-Book erhältlich. Inhaltsverzeichnis, >>> Leseprobe 

Wer die Anfänge der Protestmärsche gegen Atomenergie aktiv miterlebt und die Entwicklung über viele Jahre kritisch beobachtet hat, wird sich in diesem Buch wiederfinden. Die Lektüre lohnt sich bis zum bitteren Ende und ist begleitet von einer Mischung aus Genugtuung darüber, dass man es von Anfang an „besser gewusst hat“ und längst chronisch gewordenem Frösteln über die eigene Machtlosigkeit gegenüber Interessenverbänden. RS/PTM
 

Wer geglaubt hat, mit dem Ausstieg aus der Kernenergie sei dieses Kapitel in Deutschland beendet, irrt. Der Rückbau der Atommeiler wird nicht nur „Jahrzehnte dauern, sondern auch Milliarden verschlingen“ (Die Welt). Wie konnte es zu dieser milliardenschweren fatalen Fehlentwicklung kommen? Ein gesellschaftliches Lehrstück auch für die jetzt eingeleitete Energiewende. „Tarnen und Täuschen“: Unter diesem Motto ließe sich die kurze, aber ereignisreiche Geschichte der Atomwirtschaft zusammenfassen. Ob Adenauers Atombombenpläne oder das Festhalten an angeblich sicheren Endlagern – immer wieder wurde die Öffentlichkeit gezielt belogen oder desinformiert.

Die Autoren arbeiten ein Stück deutsche Zeitgeschichte auf: von der Atom-Euphorie der Nachkriegszeit über die Entstehung der Anti-Atomkraft-Bewegung bis zum endgültigen Aus der Risikotechnologie. Sie beleuchten eine von illusionärem Optimismus, vielfältigen Machtinteressen und ehrgeizigen Spekulationen geprägte Epoche, und zeigen eindrücklich, wie die Verheißungen der Technik blind machen für ihre unkalkulierbaren Risiken.

Kommentare sind geschlossen.