Audio/Krimi: Todesfrist

ab_gruber-todesfristApril 2013 AudioBuch 
Autor: Andreas Gruber, Sprecherin: Doris Wolters 

TODESFRIST

6 Audio-CDs, 424 Min., 16,95 €, 28,50 sFr. ISBN: 978-3-89964-483-8. Hörprobe auf der Homepage 

Mir drängt sich der Verdacht auf, dass die Vorliebe für Krimis mit Lokalkolorit in dem Ausmaß wächst, in dem der Eurokrimi aus Brüssel allgemein nervt… Wer sadistischem Krimistoff im Verbund mit ein bisschen München- und Wientouch mag, dürfte seine Freude an diesem, von Doris Wolters trefflich gesprochenem Hörbuch haben. Die übertriebene Ruppigkeit des ungeniert kiffenden“Profiler“ Snider mit den metallbeschlagenen Sohlen wirkt etwas aufgesetzt, tut aber der Krimi-Freude keinen Abbruch. RS/PTM

Kurz vor Beginn ihres Nachtdienstes nimmt der Abend für die Münchner Kriminalkommissarin Sabine Nemez eine schreckliche Wendung: Ihr Vater paßt sie ab und berichtet unter Tränen, daß ihre Mutter seit zwei Tagen verschwunden ist. Entführt! Für Sabine werden die nächsten Stunden zum Albtraum – doch sie gibt nicht auf und beginnt zu ermitteln. Zusammen mit dem Wiesbadener BKA-Beamten Maarten S. Sneijder heftet sie sich an die Fersen des Entführers.

48 Stunden: „Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht … stirbt sie.“ Mit dieser Frage beginnt das grausame Spiel des Entführers. Er läßt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte, verbrennt sie oder betoniert sie bei lebendigem Leib ein …

Nachdem drei Frauenleichen gefunden worden sind, hat die Münchner Kriminalkommissarin Sabine Nemez eine schreckliche Vermutung: Dienen die Geschichten vom Struwwelpeter dem brutalen Killer als Vorbild für seine grausamen Taten? Zusammen mit dem Wiesbadener BKA-Beamten Maarten S. Sneijder heftet sie sich an die Fersen des Killers …

Autor: Andreas Gruber, geboren 1968 in Wien geboren, studierte an der dortigen Wirtschaftsuniversität, arbeitet halbtags im Büro eines Pharma-Konzerns und lebt mit seiner Familie und vier Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Seine Bücher wurden u. a. dreimal mit dem Vincent Preis und dreimal mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschien der Roman Rachesommer. Weitere Infos unter: www.agruber.com

Sprecherin: Doris Wolters arbeitet als Sprecherin für Rundfunk und Fernsehen (u. a. SWR, ARTE) und liest regelmäßig Hörbücher ein. Für ihre Interpretation von Zsuzsa Bánks Die hellen Tage wurde sie 2012 mit dem Deutschen Hörbuchpreis als beste Interpretin ausgezeichnet.

 

er Eurokrimi aus Brüssel nervt… Wer Münchner Lokalkolorit im Verbund mit grusligem Krimistoff mag, dürfte seine blutrünstige Freude an diesem Hörbuch haben. Wenngleich die übertriebene Ruppigkeit des ungeniert kiffenden“Profiler“ Snider mit den metallbeschlagenen Sohlen und ungeniert kiffend und manch anderem Diensthabenden, wie dem Portier der Pathologie etwas aufgesetzt wirkt. RS/PTM

Kurz vor Beginn ihres Nachtdienstes nimmt der Abend für die Münchner Kriminalkommissarin Sabine Nemez eine schreckliche Wendung: Ihr Vater paßt sie ab und berichtet unter Tränen, daß ihre Mutter seit zwei Tagen verschwunden ist. Entführt! Für Sabine werden die nächsten Stunden zum Albtraum – doch sie gibt nicht auf und beginnt zu ermitteln. Zusammen mit dem Wiesbadener BKA-Beamten Maarten S. Sneijder heftet sie sich an die Fersen des Entführers.

48 Stunden: „Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht … stirbt sie.“ Mit dieser Frage beginnt das grausame Spiel des Entführers. Er läßt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte, verbrennt sie oder betoniert sie bei lebendigem Leib ein …

Nachdem drei Frauenleichen gefunden worden sind, hat die Münchner Kriminalkommissarin Sabine Nemez eine schreckliche Vermutung: Dienen die Geschichten vom Struwwelpeter dem brutalen Killer als Vorbild für seine grausamen Taten? Zusammen mit dem Wiesbadener BKA-Beamten Maarten S. Sneijder heftet sie sich an die Fersen des Killers …

Autor: Andreas Gruber, geboren 1968 in Wien geboren, studierte an der dortigen Wirtschaftsuniversität, arbeitet halbtags im Büro eines Pharma-Konzerns und lebt mit seiner Familie und vier Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Seine Bücher wurden u. a. dreimal mit dem Vincent Preis und dreimal mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschien der Roman Rachesommer. Weitere Infos unter: www.agruber.com

Sprecherin: Doris Wolters arbeitet als Sprecherin für Rundfunk und Fernsehen (u. a. SWR, ARTE) und liest regelmäßig Hörbücher ein. Für ihre Interpretation von Zsuzsa Bánks Die hellen Tage wurde sie 2012 mit dem Deutschen Hörbuchpreis als beste Interpretin ausgezeichnet.

Kommentare sind geschlossen.