8.-28.3.13 Hedwig Katzenberger

08.-28.03.13 Hedwig Katzenberger – Acryl auf Leinwand, modifizierte Aquarelltechnik, 1987-2012. Die Münchner Secession e.V. in den Räumen des Verein für Original-Radierung. Eröffnung: Donnerstag, 7. März 2013, 19h. Einführung: Prof. Dieter Rehm, die Künstlerin ist anwesend.

Hedwig Katzenberger studierte Psychologie, Philosophie und Vergleichende Religionswissenschaft. Nach der Promotion wandte sie sich der Malerei zu und entschied sich für einen Weg als Autodidaktin. Sie fand eine bildnerische Sprache, die formal der monochromen Malerei, Vertretern der Farbfeldmalerei und des Abstrakten Expressionismus verwandt ist. Inhaltlich vermitteln die Bilder ihr zentrales Anliegen: „Alles Dasein als eine verschränkte Ganzheit zu begreifen. Das Licht erscheint als belebendes Zentrum, das die vielfach geschichteten Farbflächen zu einer Einheit verbindet.“ (Hedwig Katzenberger)

Ihre erste Ausstellung seit 2007 zeigt die Ergebnisse aus 25 Jahren künstlerischen Schaffens. Durch eine modifizierte Aquarelltechnik mit Acrylfarben und einer konzentrierten Schicht-Technik mit höchstem Anspruch an Ästhetik und Perfektion entstehen abstrakte „Licht“-Bilder. Für alle ihre Bilder ist das Licht wesentlich: aus der Farbe wird Licht und das Licht wird zur Form. Die Ausstellung zeigt einen Überblick ihres Schaffens: gab es in den früheren Arbeiten noch eine distanzschaffende, zweite Ebene, die manchmal räumliche Aspekte hat, manchmal wie eine Rahmung erscheint, verschwindet dieses bildnerische Mittel in den aktuelleren Arbeiten immer häufiger. Die Themen – Licht, Farbe, fließende und unmerkliche Übergänge – bleiben.

Verein für Original-Radierung Ansprechpartnerin: Eva-Maria Ulm-Raab. Pressekontakt: Paula von der Heydt

Kommentare sind geschlossen.