22.2.-10.3.13 Lumas: Ocean’s Eleven

lumas_oceanseleven22.02.-10.03.13 LUMAS: OCEAN’S ELEVEN. Künstler: Matthew Cusick, Michael Levin, Akos Major, Wolfgang Uhlig und Josh von Staudach

LUMAS München zeigt mit der Ausstellung Ocean’s Eleven Werke von fünf Künstlern, die eines gemeinsam haben: Die Sehnsucht und die Vorliebe für die Stille, Einsamkeit und – für das Meer. Die elf gezeigten Werke erzählen auf ihre eigene Art und Weise Geschichten voller Melancholie und Fernweh und nehmen den Betrachter mit an einen imaginären Ort, an dem Zeit und Alltag keine Rolle spielen und das Auge zu Ruhe kommen kann. (Foto: “Mylan’s wave”, © Matthew Cusick, LUMAS)

Über die Künstler
In Matthew Cusicks beeindruckenden Bild-Collagen liegen in der Realität weit entfernte Landschaften, Gebirge oder Meere oft direkt nebeneinander. Der amerikanische Künstler generiert gewaltige Wellenbilder und Landschaften aus puzzleartig zusammengesetzten Landkartenelementen, die er sauber zuschneidet und plan miteinander verbindet. Das Material entnimmt er schweren Atlanten und anderen Kartenbänden, die er mit Cutter und Schere bearbeitet. Bevorzugtes Thema seiner Bilder ist das Meer und das Motiv der Welle. Insbesondere in der japanischen Kunst entdeckte er einen tradierten künstlerischen Umgang mit diesem Motiv.

Den Landschaftsaufnahmen von Michael Levin haftet eine magische Aura an. Den Bildern wohnt eine kraftvolle Stille inne, die sich in jedem noch so kleinem Detail ermitteln lässt. Diesen Eindruck erreicht der Fotograf in erster Linie mittels langer Belichtungszeiten, wodurch sich statische Objekte wie Stege, Brücken oder Pfähle aufgrund ihrer scharfen Konturen von der sich ständig in Bewegung befindlichen Umgebung abheben. Diese Zivilisationsspuren des Menschen bilden ein Kontrastprogramm zu einer Natur, die sich im Wechsel von Aggregatszuständen zu befinden scheint.

Der erste Blick morgens gilt dem Wetter. Ist der Himmel bedeckt, greift der gebürtige Ungar Akos Major direkt zur Fototasche und verlässt das Haus. Scheint die Sonne, bleibt die Kamera unberührt. Er schätzt die schattenlose, gleichmäßig monochrome Tönung in der Fotografie. Seine Motive hat er zuvor bereits entdeckt, er überlässt bei jedem neuen Bild nichts dem Zufall. Die meditative Wirkung, die von seinen Langzeitbelichtungen ausgeht, bereitet den Weg für eine exquisite Sujeteroberung vor. Mit Vorliebe sucht er von Menschen belebte Orte auf, die aber im Augenblick der Aufnahme völlig verwaist erscheinen.

Die einfachen Dinge sind oft die besten. Wolfgang Uhlig, Künstler und Fotodesigner Jahrgang 1962, hat sich dies zu Herzen genommen und Bilder der See von berückender Ruhe und Schönheit geschaffen. In Betrachtung dieser großen Formate versunken eine Aufnahme des Chansons zu hören – dies könnte dem Genuss einer Oper gleichkommen.

Ausgedehnte Weiten bis zum Horizont – verschwommene und doch klare Bilder zeigt uns der Stuttgarter Fotograf Josh von Staudach. Eindringliche Aufnahmen, die Ruhe und Tiefe versprechen und uns magisch in ihren Bann ziehen. Die Werke von Staudachs, immer am Horizont entlang laufend, zeigen ein mannigfaltiges Spektrum der Natur, des Meeres – beruhigend und meditativ und doch immer wieder neu. Die Natur bietet einzigartige, ständig wechselnde Farbklänge. Von Staudach gelingt es, diese mit großer Sensibilität und Leidenschaft zu arrangieren.

LUMAS bietet in 21 Galerien weltweit Editionen in musealer Qualität zu erschwinglichen Preisen. Mehr als 1.400 Arbeiten von 160 etablierten Künstlern und viel versprechenden Newcomern bieten einen umfassenden Einblick in die zeitgenössische Kunst- und Designszene. Die Werke sind als handsignierte Originale in limitierten Auflagen von meist 75 bis 150 Exemplaren erhältlich. Diese Auflagen ermöglichen Preise zwischen 120 und 800 Euro und sprechen einen großen Kreis von Kunstbegeisterten und neuen Sammlern an.

LUMAS München, Brienner Straße 3 . 80333 München . Tel.: +49 (0) 89 25 54 88 30. Montag-Freitag 10-20h. Samstag 10-19 Uhr . Sonntag 13-18 Uhr

Pressekontakt: Dr. Jan Seewald, Head of Communications. LUMAS Ernst-Reuter-Platz 2 10587 Berlin

Kommentare sind geschlossen.