Volkstheater: Spielplan 2012/13

Münchner Volkstheater Spielzeit 2012/13

Die Premiere ist am 26. Januar. Mareike Mikat zeigt am 8. März auf der kleinen Bühne „Im Wald ist man nicht verabredet“ von Anne Nather. Erneut inszeniert auch Miloš Lolić. In der vergangenen Spielzeit inszenierte er „Bluthochzeit“. Die Inszenierung gewann bei den 30. Bayerischen Theatertagen in Augsburg den Förderpreis 2012 und ist zum Bitef Teatar Festival 2012 in Belgrad eingeladen. In der kommenden Spielzeit inszeniert er am 10. Mai 2013 „Roberto Zucco“ von Bernard- Marie Koltès. Weitere Inszenierungen wird es von Frank Abt und Christian Stückl geben.

Die Spielzeit 2011/12 war betriebswirtschaftlich die erfolgreichste in der Intendanz Christian Stückl
In der 10. Spielzeit besuchten 110.479 Zuschauer Vorstellungen des Münchner Volkstheaters. Darunter waren 27.782 Schüler und Studenten. Das entspricht einem Anteil von 25,14 %. Die Spielzeit 2011/12 endete am 15. Juli 2012 mit der 349. Vorstellung, das waren soviele Vorstellungen wie noch nie. 39 davon waren Gastspiele. Ebenso lag die Platzauslastung mit 86,2 % so hoch wie noch nie.

Ein Höhepunkt der letzten Spielzeit war das achte Festival „Radikal jung“ vom 21. April bis 29. April 2012, das seit 2011 auch internationale Arbeiten zeigt. Dafür sichtete die dreiköpfige Jury bestehend aus C. Bernd Sucher, der Schauspielerin Annette Paulmann und dem Chefdramaturgen des Münchner Volkstheaters Kilian Engels vierzig Arbeiten von jungen Regisseuren. Die besten acht Produktionen wurden innerhalb dieses Zeitraums im Münchner Volkstheater gezeigt.

Die Auslastung des Festivals lag bei 99 % und wurde von 4.043 Zuschauern besucht.

Premieren der Spielzeit 2012/13 
26. Januar 2013 Die Leiden des jungen Werthers | nach Johann Wolfgang von Goethe Regie: Jan Gehler
8. März 2013 Kleine Bühne Im Wald ist man nicht verabredet | von Anne Nather Regie: Mareike Mikat
16. März 2013 N. N. Regie: Christian Stückl
10. Mai 2013 Regie: Miloš Lolić
29. Juni 2013 N. N. Regie: Frank Abt

Kommentare sind geschlossen.