Audio: Landgericht

ab_krechel-landgericht2012 Audiobuch 
Ursula Krechel

Landgericht

8 Audio-CD, 580 Min., 29,95 €. ISBN 978-89964-482-1. Das Hörbuch zum Preisträger des Deutschen Buchpreises 2012. Hörprobe und Inhalt-Details auf der Homepage

Wie vernichtend unzählige Kriegsschicksale sind, darüber will kaum jemand wirklich nachdenken. Einen Anstoß zu mehr Nachdenklichkeit gibt dieses grandiose Hörbuch, dessen lebenszerstörende Geschichte der jüdisch-deutschen Familie Kornitzer durch Ursula Krechels lockeren Erzählstil erst nach und nach unter die Haus geht. Umso beklemmender wird sie durch die fast irreal erscheinende Schicksalsergebenheit der deutschen Ehefrau des Juden Richard Kornitzer. Selbst als die zwei gemeinsamen Kinder durch den Kriegswahnsinn erst physisch dann auch noch emotional „wegbrechen“, wird das irgendwie hingenommen. Wohl weil innerlich schon zuviel zerbrochen ist. Die Hinnahme aller Grausamkeiten während des Krieges und das Ertragen des weiterhin menschenverachtenden Nachkriegsbürokratismus in Deutschland ist so schlicht und ergreifend dargestellt, dass einem erst allmählich bewusst wird, wieviel Menschen ertragen können, ohne äußerlich stark sichtbar, zu zerbrechen. „Landgericht“ Mir drängt sich das Gefühl auf, dass es nicht nur um die Institution als solche geht, in der Kronitzer nach dem Krieg als Richter arbeitet, sondern dass da ein Land gerichtet hat, ohne sich jemals große Schuld einzugestehen. Nicht von ungefähr wurde im Nachkriegsunterricht der 2. Weltkrieg Jahrzehnte lang schlichtweg nicht erwähnt. Dieses Hörbuch sollte zur Pflichtlektüre an allen europäischen Gymnasien werden. RS/TM

(Pressetext) 1948 kehrt der Jude Richard Kornitzer mit den besten Absichten in seine ehemalige Heimat Deutschland zurück – um zu überleben war der Jurist einst vor den Nazis nach Kuba geflohen. Kornitzer will beim Wiederaufbau des zerstörten Landes helfen. Voller Hoffnung und Tatendrang wagt er einen Neubeginn im Nachkriegsdeutschland … doch bald schon gerät er in Schwierigkeiten: Seine Wiedergutmachungsforderungen an den Staat werden ignoriert, anstelle von Verständnis für seine Situation erfährt er Mißtrauen. Auch die Familienwiedervereinigung gelingt nicht. So weicht Kornitzers anfängliche Aufbruchsstimmung immer mehr einer tiefen Verbitterung.

Das Hörbuch zum Buch, das den Deutschen Buchpreis 2012 gewann, wird von Frank Arnold gelesen, der schon vielen großen literarischen Werken (z. B. Per Olov Enquists „Ein anderes Leben“ oder Maarten ‚t Harts „Der Flieger“) seine Stimme lieh.

Kommentare sind geschlossen.