Buch: Roswell 1947

November 2012 Ancient Mail Verlag
Philip Mantle

Roswell 1947

und der Alien Autopsie Film

386 S., 19,50 €, 22 Farbfotos, 67 s/w-Abbildungen. Paperback DIN A 5. ISBN 978-3943565980.

Roswell – Schauplatz einer der berühmtesten und rätselhaftesten Fälle in der Geschichte der UFO-Forschung. Stürzte hier tatsächlich ein Raumschiff ab? Ein Film über die angeblich echte Autopsie eines Außerirdischen sollte dies beweisen. Dieses Buch untersucht akribisch, ob der Film echtes Material liefert. Oder war er einfach nur ein zynischer Betrug?

Vorwort zur deutschen Ausgabe von Alexander Knörr, 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für UFO-Forschung (DEGUFO). Nachwort von Mark Center, amerikanischer Alien Autopsie Forscher. 

Im Juli 1947 ist über der Wüste von Neu Mexico, USA ein unbekanntes Flugobjekt abgestürzt. Handelte es sich wirklich nur um einen Wetterballon oder um ein geheimes Militärprojekt oder etwa um ein Raumschiff aus den Tiefen des Alls? Augenzeugen sind sich sicher, dass es wirklich ein außerirdisches Flugobjekt war, das dort samt seiner außerirdischen Insassen abgestürzt ist und vom US-Militär geborgen wurde. Dieser Fall ist auch heute noch der berühmteste und rätselhafteste in der Geschichte der UFO-Forschung. 1995 wurde er plötzlich noch einmal aufgerollt und um ein zusätzliches Mysterium erweitert: der Londoner Geschäftsmann Ray Santilli präsentierte der erstaunten Öffentlichkeit Filmmaterial von diesem UFO-Absturz. Unter anderem wurde hier die angeblich echte Autopsie eines außerirdischen Wesens gezeigt. Der Film rief Befürworter und Gegner auf den Plan und wurde zum kontroversesten Film der Welt. Der damalige Chef der Britischen UFO-Forschungsgesellschaft, Philip Mantle, machte es sich zur Aufgabe, das Geheimnis hinter dem Film zu ergründen. Zusammen mit einem Team von Kollegen aus aller Welt befragte er Augenzeugen und Beteiligte und holte Expertenmeinungen ein. Damit sammelte er Beweise – Beweise, die die eine oder andere Theorie zur Echtheit oder Fälschung des Filmmaterials unterstützen. Der Autor möchte dem Leser eine möglichst ausgewogene Annäherung an das Thema bieten, ihn somit ebenfalls mit Beweisen versorgen, damit er sich selbst sein Urteil bilden kann. Mantle recherchierte hartnäckig 14 Jahre lang. Und jetzt, nach all den Jahren, legt er den kompletten und aktualisierten Bericht über den Film vor: Erstmals auch in deutscher Sprache!

Der Autor Philip Mantle lebt in Pontefract, West Yorkshire, England. Er beschäftigt sich schon seit über 30 Jahren mit der UFO-Forschung und ist der frühere Director of Investigations der British UFO Research Association und der ehemalige Vertreter des englischen Mutual UFO Network. Seine bisherigen Bücher sind in 9 Ländern und 5 verschiedenen Sprachen veröffentlicht worden. Er kann über seine Webseite kontaktiert werden: www.beyondroswell.com Aus dem Inhalt: Einleitende Untersuchungen Spezialeffekte und Cinematography Die medizinischen Fachleute Film-, Fotografie- und Kameraexperten Die UFO-Forscher Interview mit einem Kameramann der Alien Autopsie Nahbegegnungen der sechsfingrigen Art Der Trümmerfilm Die Absturzstelle Die Augenzeugen Alien Autopsie Wirrwarr Alien Autopsie – Das Spiel ist aus Tastsache, Betrug oder Einbildung?

Pressekontakt ASK Sellmann Köln

Kommentare sind geschlossen.