Buch: Jesus in Ägypten

12.09.2012 Herbig Verlag
Michael Hesemann

Jesus in Ägypten

Das Geheimnis der Kopten

376 S., 24,99 € [A], 25,70 €, 37,90 sFr., 34 Abb., mit Farbbildteil und Karte. ISBN: 978-3-7766-2697-1

Die Kopten, die Christen in Ägypten, sind eine der ältesten christlichen Glaubensgemeinschaften, die ihre jahrtausendealte Kultur und Glaubenstradition bis heute lebendig halten. In der westlichen Welt kommen sie oft nur durch gewaltsame Übergriffe und blutige Anschläge in die Schlagzeilen, denen sie in ihrer Heimat zunehmend ausgesetzt sind. Der renommierte Kirchenhistoriker Michael Hesemann („Mein Bruder, der Papst“ mit Georg Ratzinger) macht sich in seinem neuen Buch „Jesus in Ägypten“ auf eine spannende Entdeckungsreise und nimmt die Leser mit auf eine verzaubernde und aufrüttelnde Spurensuche nach dem Geheimnis der Christen vom Nil und ihrer bewegten Geschichte. 

Für Christen hat Ägypten neben dem Heiligen Land immer schon eine herausragende Bedeutung: dorthin flüchtete die Heilige Familie nach der Todesdrohung des König Herodes, in Ägypten wirkte Jesus seine ersten Wunder und Markus verbreitete in der Metropole Alexandria das Evangelium. Für die Kopten ist es das „zweite Heilige Land“, hier leben sie ihren archaisch-authentischen Glauben auch nach über zwei Jahrtausenden noch genauso kompromisslos, wie ihn einst die Kirchenväter lehrten – obwohl sie in dem längst muslimischen Staat starken Repressionen ausgesetzt sind. Michael Hesemann unternahm zwischen 2010 und 2012 drei längere Reisen auf der Suche nach dem christlichen Ägypten, das jenseits der pharaonischen Monumente und dem islamisch geprägten Alltag oft übersehen wird. Entlang der überlieferten Reiseroute des Jesuskindes besucht er bezaubernd schöne Klöster und trifft auf eine lebendige Tradition der Wunder an Glaubensstätten und Pilgerorten. Er gibt Zeugnis von mystischen Begegnungen und schildert die aktuelle dramatische Lebenssituation der christlichen Minderheit in Ägypten im „Arabischen Frühling“ und nach dem Tod des koptischen Papstes Shenouda III. Eine Entdeckungsreise in die geheimnisvolle und bedrohte Welt der Christen am Nil, die einer ungewissen Zukunft entgegensehen.

Michael Hesemann, geb. 1964, studierte Geschichte, Kulturanthropologie, Germanistik und Journalistik und ist heute freier Mitarbeiter des Vatican-Magazins und Wissenschaftsjournalist des ARD Buffets. Mit seinen Studien zur Kirchengeschichte und speziell über christliche Reliquien machte er sich auch in Kreisen der katholischen Kirche einen Namen – das verschaffte ihm u.a. Zugang zum Geheimarchiv des Vatikans. Seine 31 Bücher sind internationale Bestseller und erschienen in 14 Sprachen in einer Gesamtauflage von über zwei Millionen Exemplaren. Zuletzt erschien von ihm im Herbig Verlag Das Bluttuch Christi. Wissenschaftler auf den Spuren der Auferstehung (2010) undMein Bruder, der Papst in Zusammenarbeit mit Georg Ratzinger (2011). Michael Hesemann lebt in Düsseldorf und Rom.

Pressekontakt: Anja Volkmer

Kommentare sind geschlossen.