bis 24.2.13 Creation of Beauty

Deutsches Museum. The Creation of Beauty. 
Frank Eugene und die Technik der Kunstfotografie. Sonderausstellung (30.11.12.-24.2.13) 

Der deutsch-amerikanische Kunstfotograf Frank Eugene (1865–1936), der von 1907 bis 1913 in München tätig war, galt schon unter seinen Zeitgenossen wegen der aufwendigen Bearbeitung seiner Negative als „Maler-Photograph“. Anhand von über 260 Glasnegativen in den Depots des Deutschen Museums lässt sich nun detailliert nachvollziehen, wie Eugene seine Negative nach der Belichtung mit Farbe, Bleistift und Radiernadel überarbeitete. Ziel dieser malerischen Eingriffe war es, die Fotografie im Bewusstsein der Öffentlichkeit als künstlerisches Ausdrucksmittel zu etablieren. (Pressekontakt Bernhard Weidemann)

Die Ausstellung gibt Einblick in ein besonders reizvolles Kapitel der internationalen Kunstfotografie und legt dabei den Schwerpunkt auf die technischen Aspekte dieser Bildproduktion. Neben hinterleuchteten Glasnegativen und zeitgenössischen Abzügen von Eugene werden Arbeiten seiner Vorbilder wie seiner Schüler zu sehen sein.

Begrüßung: Prof. Dr. Helmuth Trischler, Museumsleitung Bereich Forschung, Deutschen Museums Einführung in die Ausstellung, Dr. Cornelia Kemp, Kuratorin für Foto und Film, Deutschen Museum. Pressekontakt Bernhard Weidemann. Die ganze Pressemappe

Kommentare sind geschlossen.