26.01.12: Ballett: Dornröschen

DORNRÖSCHEN

26.01.-03.02.2013, Premiere 25.01.13, 19.30h Reithalle Ballett von Karl Alfred Schreiner. Musik von Peter I. Tschaikowsky.
Die erste große Ballettproduktion des Staatstheater am Gärtnerplatz in diesem Jahr! Chefchoreograf Karl Alfred Schreiner erarbeitete mit seinem Ballettensemble das Märchen DORNRÖSCHEN (Foto: Ballett-Ensemble Dornröschen © Lioba Schöneck).

Tipp: 13. Januar 2013, 11h Einführungsmatinee (Akademietheater) 4 €

»Ich habe das Gefühl, die Musik zu diesem Ballett wird eines meiner besten Werke«, schrieb der Komponist Peter I. Tschaikowsky am 22. Juli 1889 an seine Freundin Nadeschda von Meck, »die Handlung ist so poetisch und eignet sich so gut zu musikalischer Gestaltung, dass sie mich ganz gefangen nahm, und ich mit der Wärme und Zuneigung schrieb, die sich in der Musik spiegelt.«

Wer kennt nicht das wunderschöne Märchen vom Dornröschen? Lange haben die Königin und der König zusammen mit dem gesamten Hofstaat die Geburt ihrer Tochter, Prinzessin Aurora, herbeigesehnt. Doch sie alle haben die Rechnung ohne Carabosse gemacht. Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf: An ihrem 16. Geburtstag sticht sich Aurora in den Finger und fällt mitsamt dem Schloss und all seinen Bewohnern in tiefen Schlaf – bis eines Tages ein Prinz daher kommt und Aurora und alle anderen zu neuem Leben erweckt …

Zusammen mit seinem Ballettensemble setzt Karl Alfred Schreiner die betörende Geschichte, auf welch ungewöhnliche Art Prinzessin Aurora zu ihrem Prinzen kommt und welche Rolle dabei die böse Carabosse und die gute Fliederfee spielen, neu und sehr märchenhaft in Szene. Doch seien Sie sicher, dass dieses altbekannte Märchen auch noch zauberhafte Überraschungen birgt!

Weitere Vorstellungen am 28., 29., 30. und 31.01. und 1., 2. und 3.02. Vorstellungsbeginn: 19.30h, am 3. Februar 18h / KiJu. Preise: 13,- bis 44 €, Schüler- und Studenten 50% Ermäßigung. KiJu: Schüler und Studententickets für 8,- Euro bei Kinder- und Jugendvorstellungen

Tickets an den Vorverkaufsstellen, im Gärtnerplatztheater unter , Tel. 089 2185 1960 oder Email

Pressekontakt Gunnar Klattenhoff und Margarita Alber

Kommentare sind geschlossen.