21.1.13: Magadan-Moskau-München

menschen-musik-0018.gif von 123gif.deMontag, 21.01.13, 19h Eine musikalisch-literarische Reise von Magadan über Moskau nach München. »Notizen von zuhause?« Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18. 2 €. Anmeldung erbeten unter Telefon +49-89-202400-491 oder per Email

Mit der Einwanderung von Juden aus der Sowjetunion und ihren Nachfolgestaaten kamen auch zahlreiche Kulturschaffende und Künstler in den Westen.
 Neben Vladimir Vertlib, der bereits in den 1970er
Jahren aus der Sowjetunion emigrierte und im
 deutschsprachigen Raum zahlreiche Literaturpreise
 erhielt, lesen russischsprachige Autoren aus München wie Wladimir Abramson, Ludmila Ageeva,
 Alexander Kostinskij und Pavel Sirkes aus ihren
Texten vor. Damit knüpft die Veranstaltung an die im Jüdischen Museum derzeit zu sehende Ausstellung »Juden 45/90. Von ganz weit weg – Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion« an.

Deutschsprachiger Vortrag simultan zum Verständnis in Russisch und umgekehrt. Musikalische Begleitung: Igor Bruskin (Piano), Vladimir Gaba (Geige) und Leonid Peysakh (Klarinette). Moderation: Tatjana Ivanizky

Montag, 21.01.13, 18h Im Rahmen der Veranstaltung findet ein Rundgang durch die Ausstellung Juden 45/90 Von ganz weit weg – Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion im Jüdischen Museum München statt: Rundgang mit Piritta Kleiner. Der Eintritt und die Teilnahme hierfür sind frei. Anmeldung erbeten unter Tel. +49-89-233-28291

Eine Veranstaltung des Kulturzentrums der Israelitischen Kultusgemeinde München und des Jüdischen Museums München. Pressekontakt Bettina Pauly

Kommentare sind geschlossen.