Reise: Cortina d’Ampezzo

Cortina d’Ampezzo, der italienische Spitzenferienort und Olympiaort von 1956, Unesco-Weltnaturerbe, Mitglied der Vereinigung Best of the Alps, wird bei Feriengästen aus Deutschland immer beliebter, wie die stetig steigenden Übernachtungszahlen der vergangenen Jahre zeigen.

Cortina Turismo – Winter – Sommer – Highlights 2012/13: Die Schönheit der Dolomiten und das Programm der Feriendestination wurde kürzlich in den Design Offices Münchner Pressevertretern vorgestellt. Cortina d’Ampezzo ist ein Eldorado für Skifahrer, Snowboarder, Langläufer und sonstige Wintersportler, aber auch für Wanderer, Kletterer, Biker, Rennradfahrer. Außerdem ist es der italienische Ferienort mit den meisten kulturellen Highlights wie zum Beispiel dem weltberühmten Dino-Ciani-Festival

Cortina d’Ampezzo, allgemein als Königin der Dolomiten bezeichnet, ist der eleganteste und beliebteste Skiurlaubsort Italiens und zu allen Jahreszeiten Urlaubsziel der wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Elite. Olympia-Ort und bevorzugter Schauplatz der Dolce Vita, ist Cortina seit über einem Jahrhundert ein Symbol für Exklusivität und Mode und ein internationales Schaufenster für den ‘Italian way of Life‘. Einzigartig und unnachahmlich im gesamten Alpenraum. Cortina d’Ampezzo liegt im Nordosten der Region Venetien, 72 Kilometer von der Provinzhauptstadt Belluno entfernt. Ganz in der Nähe grenzt das Ampezzo-Tal an Trentino-Südtirol.

Die Entfernung von der österreichischen Grenze beträgt nur 44 km. Das weite, in 1.224m Höhe gelegene Tal ist von einer unvergleichlich schönen Naturkulisse mit einigen der faszinierendsten Berge der Welt umgeben, die am 26. Juni 2009 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden sind. Ein Naturkunstwerk ohnegleichen, in dessen Mitte sich Cortina d’Ampezzo elegant in die Landschaft schmiegt. Ihre außergewöhnliche Lage inmitten einer lieblichen, fast runden Talmulde – die vier Himmelsrichtungen durch vier Pässe begrenzt – hat Cortina im Laufe der Jahrhunderte zu einer internationalen Bühne heranwachsen lassen, von der aus man die berühmten Gipfel bewundern kann, die sie wie eine Krone zieren. Die Ampezzaner Gipfel, von denen viele die 3.000m-Marke überschreiten, verdanken ihre monumentale Schönheit der hellen Farbnuance ihrer mächtigen Felsen, deren unzählige Schattierungen eine einzigartige Architektur bilden.

Cortina d’Ampezzo ist jedoch nicht nur die souveräne Königin der Dolomitenlandschaft. Seit sie 1956 die Olympischen Spiele beherbergt hat, unterhält sie auch eine ganz besondere, privilegierte Beziehung mit der Welt des Sports, wie die vielen internationalen Rennen und Events bezeugen, die dort seit jeher stattfinden. Darüber hinaus ist Cortina auch Salon der internationalen Kultur sowie, in der Nachkriegszeit, Schauplatz der Dolce Vita gewesen.

Antike Traditionen, althergebrachte Weisheiten und Geschichtsträchtiges hat Cortina sorgsam verwahrt und kann dank dieser Erfahrungswerte zuversichtlich in die Zukunft  blicken.

Best of the Alps
Cortina d’Ampezzo ist die einzige italienische Feriendestination der europäischen Gruppe “Best of the Alps“, das internationale Gütesiegel für die zwölf bekanntesten und exklusivsten Feriendestinationen im gesamten Alpenraum. Zwölf auf internationaler Ebene gepriesene Urlaubsorte mit bester Servicequalität, moderner Infrastruktur, suggestiver Landschaft und Respekt für das Kultur- und Naturerbe, das sie schützen und fördern. Das Siegel “Best of the Alps” steht für langjährige Hospitality-Tradition in den Bergen, für traumhaft schöne Landschaft und für ein einzigartiges Ambiente mit einem abgerundeten, modernen Sommer- wie Winterangebot für attraktive, unvergessliche Ferien mit garantierter Top-Qualität.

UNESCOWeltnaturerbe
Wissenschaftliches Interesse und Schönheit in einer Felsformation vereint: das waren, kurz gesagt, die Kriterien für die Anerkennung der Dolomiten als UNESCO-Weltnaturerbe. Die Generalkonferenz der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur– ebenso wie viele erstrangige Persönlichkeiten, u.a. Goethe, Mario Rigoni Stern und Le Corbusier – waren von der Schönheit dieser Felsen, von den imposanten, schroffen und oft zerklüfteten Formen und von dem wunderschönen, ständig wechselnden Farbspiel ihres Gesteins regelrecht entzückt.

Die allgemein als die schönsten Berge der Welt bezeichneten Dolomiten haben einen wesenseigenen Charme, den ihnen die Verschiedenartigkeit ihrer Formen mit Zinnen, Felsnadeln und Türmen und, im Gegensatz dazu, die plötzlichen horizontalen Oberflächen der Felsbände, -vorsprünge und Hochebenen verleihen.

Die noblen, majestätischen Linien werden durch den Kontrast zwischen den bleichen Farbe der Felsen und den kräftigen Farben der sich talseitig ausdehnenden Wäldern und Wiesen unterstrichen.

Selbst die Pioniere der Geologie wurden in den Bann dieser prächtigen Berge gezogen und ihre Schriftstücke, ihre Zeichnungen und die vielen Fotos unterstreichen die von diesen Orten ausgeübte Faszination.

Die Kalkberge sind eine wirklich kostbare Kombination von geomorphologischer und geologischer Wertigkeit, ein Geschenk für die Menschheit mit einer globalen Relevanz für Wissenschaft und Kultur. Allgemeine CORTINA-Information – komplett

Pressekontakte: MariaGrazia Soravia, Repräsentantin deutschsprachige Regionen Cortina Turismo. Ingo JensenJensen Media

Kommentare sind geschlossen.