Reise: Stubaier Gletscherhaube

Schaufelspitz als erstes Restaurant in einem Gletscherskigebiet von Gault Millau ausgezeichnet. Stubaier Gletscher: höchstgelegenes Haubenrestaurant Europas

Die Freude bei Küchenchef David Kostner und seinem Team ist groß über die Aufnahme in den renommierten Restaurantguide Gault Millau 2013. 14 Punkte und damit die erste Haube verlieh der Hotelkritiker dem jungen Team. Und verspricht dem Besucher damit Hochgenuss auf knapp 3.000 m.

Gault Millau, einer der renommierten Österreichischen Restaurantguides zeigt sich von der Qualität und dem Ambiente des Bergrestaurants „Schaufelspitz“ angetan. „Das separiert gelegene Restaurant ist geschmackvoll, schlicht und modern gestaltet und vor allem kocht hier mit David Kostner tatsächlich ein Mann, der dies auch schon in Gordon Ramseys Londoner Pétrus oder bei Joël Antunès im Embassy tat“, schreibt er und beschreibt die Küche als modern und aromatisch zu Preisen, wie man sie in ganz Tirol sonst nicht bekommt. Dem Service bescheinigt er zuvorkommende Professionalität. (Fotos © Stubaier Gletscher)

Kulinarischer Gipfel im Königreich des Schnees
Das exklusive Bedienungsrestaurant Schaufelspitz auf knapp 3.000 m Seehöhe ist das Herzstück der Berggastronomie am Stubaier Gletscher. Mit der Eröffnung des Restaurants „Schaufelspitz“ in der Bergstation Eisgrat 2010 hat man am Stubaier Gletscher den Qualitätsbegriff für die Berggastronomie neu  definiert. Dies würdigt auch der Gourmetführer.

Edel und exquisit präsentiert sich das Restaurant. Nicht rustikal und trotzdem urgemütlich können sich in der modernen Zirbenstube 55 Gäste vom Küchen- und Serviceteam verwöhnen lassen. Ein wärmender Kamin macht die Stunden hier besonders entspannend. Und wer gerne das Feuer der Sonne spürt, darf auf der windgeschützten Terrasse von Lammfellstühlen aus, die lukullischen Kreationen und das traumhafte Panorama der hochalpinen Bergwelt gleichermaßen genießen.

Blick über den Tellerrand
Die Wirkungsstätte von Küchenchef David Kostner ist eine offene Schauküche. Der gebürtige Innsbrucker hatte sich davor bereits international in die Herzen von Gourmets gekocht: Das Palace Luzern (16 Gault-Millau-Punkte), das Restaurant Pétrus in London (2 Michelin-Sterne), The Grove Luxury Resort und das Embassy in London waren Stationen auf seinem Weg. Zurück in der Heimat, übernahm David Kostner die Leitung des Restaurants Schaufelspitz: „Es war für mich natürlich ein komplett neues Terrain, mit ganz anderer Logistik und anderen Arbeitszeiten. Aber genau diese Herausforderung hat mich gereizt. Die Akzeptanz bei unseren Gästen zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Das Beste in und aus der Heimat
David Kostner setzt auf hochwertige, heimische Produkte. Vieles bezieht er aus dem Stubaital von Bauern und Kleinproduzenten: „Ich will eine ehrliche Küche bieten, ohne unnötigen Firlefanz auf dem Teller.“ Auf der Speisekarte stehen fantasievolle Schmankerln wie der Stubaier Schaufelspitz, Klassiker wie Hirschrücken, Spanferkel oder Speckknödel in Neuinterpretation und weitere würzige und süße Delikatessen in ungewöhnlicher Manier. Immer eine kulinarische Überraschung: die Tagesempfehlung. Dazu wird die umfangreiche Weinkarte mit österreichischem Schwerpunkt, internationalen Klassikern und ausgezeichneten Edelbrand-Raritäten gereicht. „Wenn das Produkt und das Ambiente stimmen, kommt der Erfolg von alleine. Man muss sich selbst Standards setzen, diese konsequent verfolgen und umsetzen“, definiert David Kostner seine Zielsetzung.

Im Team zum Erfolg
Diesen Weg geht der Küchenchef gemeinsam mit seinem eingespielten Küchenteam. Manfred Unterkirchner, Direktor der Gastronomie am Stubaier Gletscher, zu den Anforderungen: „Es ist gar nicht so einfach, ein Restaurant dieser Art in einem Skigebiet – vor allem auf dieser Höhe – zu etablieren. Die Erwartungshaltung des Gastes ist hier eine komplett andere als in einem klassischen Restaurant im Tal. Unsere Mitarbeiter müssen deshalb spezielle Qualitäten und Fähigkeiten mitbringen. Die perfekte Abstimmung zwischen Küche und Service ist die absolute Voraussetzung für höchste Qualität. Es gilt hier noch mehr als sonst auf den Gast eingehen, ihn herzlich empfangen und individuell betreuen.“ Das Schaufelspitz sei seit seiner Eröffnung auch so etwas wie ein Gradmesser und ein enormer Motivationsschub: „Wir haben in der gesamten Gastronomie begeisterte und hochprofessionelle Mitarbeiter. Angebot und Qualität haben sich daher in den letzten zwei Jahren stetig weiterentwickelt. Ich bin mir sicher, dass unsere Kulinarik bei vielen Gästen die Entscheidung für den Stubaier Gletscher mitbestimmt.“

Das Restaurant Schaufelspitz ist während der Skisaison von Mitte Oktober bis Anfang Mai täglich von 9 Uhr bis 16.45 Uhr geöffnet. Tischreservierungen werden unter Tel. +43 5226 8141 324 entgegengenommen.  Auch für Nicht-SkifahrerInnen ist das Schaufelspitz einen Ausflug wert. Alle Feinspitze, die Österreichs höchstgelegenes Gourmet-Restaurant auch ohne Skier erleben möchten, nutzen ganz einfach die Lifte als Aufstiegshilfe. Die Kosten für die halbstündige Gondelfahrt werden bei einem Restaurantbesuch ab einem bestimmten Mindestumsatz vergütet.

Dine & Wine Gourmetnacht 2013

SEE IT FIRST – Der Stubaier Gletscher auf einen Blick 
++ Größtes Gletscherskigebiet Österreichs
++ 45 Autominuten von Innsbruck entfernt
++ Schneegarantie von Oktober bis Juni
++ 26 moderne Seilbahnen und Lifte
++ NEU: Powder Department: Freeride Kompetenz Stubai mit Lawinenverschütteten-Übungsanlage
++ NEU: 8er Sesselbahn Rotadl und 4er Sesselbahn Daunjoch inkl. schwarzer Piste Daunhill
++ 110 Abfahrtskilometer mit Genussbonus: Naturschnee auf Gletschergrund heißt perfektes Fahrerlebnis
++ 10 km lange Talabfahrt Wilde Grub’n, 1.500 Höhenmeter
++ BIG Family Ski Camp: Kinderbetreuung von 3 bis 15 Jahren
++ Snowpark Moreboards Stubai Zoo mit 3er Kickerline, Rails, Boxen
++ Gipfelplattform TOP OF TYROL 3.210 m
++ Langlaufen auf der 2 km langen Höhenloipe
++ Gletscherkulinarik auf höchstem Niveau: Vielfalt an Restaurants und Speisen.
++ 3x Intersport Stubaier-Gletscher – Shop, Rent, Service, Depot direkt im Skigebiet
++ Kinder unter zehn Jahren fahren in Begleitung eines zahlenden Elternteils frei
 
Pressekontakt: Mag. Catherine Probst
 

Kommentare sind geschlossen.