Berlin: EUREF-Forschungscampus

TU-Campus EUREF erhält Förderung als „Forschungscampus“ des BMBF 
EUREF-Campus setzt sich gegen 100 Bewerber durch

Förderung in Höhe von 3,6 Mio. € in den nächsten zwei Jahren für Vorphase. Anschlussförderung für zweimal fünf Jahre möglich „Mobility2Grid“ als Basis für vernetzte Forschungs- und Erprobungsplattform

Berlin, 26. September 2012. Große Anerkennung für den TU-Campus EUREF, dem Forschungs- und Lehrcluster auf dem gesamten EUREF-Campus. Gestern gab Bundesforschungsministerin Annette Schavan bekannt, dass der EUREF-Campus eine Förderung aus dem Wettbewerb „Forschungscampus: öffentlich-private Partnerschaft für Innovationen“ erhält. Von 100 Projektanträgen wurden Forschungsmittel an zehn Bewerber vergeben.

Für eine Vorphase von zwei Jahren fließen aus den Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung damit 3,6 Millionen Euro nach Berlin-Schöneberg. Eine Anschlussförderung von zweimal fünf Jahren ist möglich. Insgesamt stehen für die zehn ausgewählten Projekte für einen Zeitraum von 12 Jahren rund 200 Mio. € Fördermittel zur Verfügung. Der Forschungsantrag wurde unter Federführung der TU Berlin eingereicht, die auf dem TU-Campus EUREF am 16. Oktober 2012 mit dem ersten Studiengang der Masterstudiengänge „Stadt und Energie“ den Lehrbetrieb aufnimmt.

„Die Fördermittel wurden für das Projekt „Mobility2Grid“ vergeben, welches in einzigartiger Weise interdisziplinär die Aufgabenfelder „Elektromobilität“, „Energie in der Stadt“ und „Intelligente Netze“ zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis verbindet. Diese Verknüpfung erfordert eine Erprobungsplattform, in der die Forschungsergebnisse direkt im Echtbetrieb getestet und umgesetzt werden können. Genau diese Voraussetzungen finden sich auf dem EUREF-Campus als ‚Living Lab‘ „, freut sich Prof. Dr. Frank Behrendt über die Entscheidung des BMBF.

Reinhard Müller, Vorstand der EUREF AG, zu der Bewilligung des Förderantrages: „Die Förderung ist für uns eine enorme Auszeichnung, wie ein Grammy oder Oscar. Sie zeigt aber auch, dass das Durchhalten und Kämpfen für die Idee, einen Campus zu schaffen, auf dem Wissenschaft, Lehre und Wirtschaft gemeinsam an den Zukunftsfragen des Lebens auf der Erde arbeiten, erste Früchte trägt.“

EUREF AG, Vorstand: Reinhard Müller, Aufsichtsrat: Dr. Dierk Ernst (Vors.)

Pressekontakte: Technische Universität Berlin Stefanie TerpEUREF AG c/o Rückerconsult GmbH Thomas Rücker

Auf dem EUREF-Campus entsteht die intelligente Stadt für Arbeiten, Forschen, Bildung und Wohnen. Energetisches Gebäudeentwicklung und die CO2 neutrale Energieversorgung stehen im Mittelpunkt der Entwicklung des zwischen dem Flughafen Schönefeld und dem Regierungsviertel liegenden Areals. Der EUREF-Campus eignet sich als Standort für verantwortungsvoll und nachhaltig agierende Unternehmen.

Die Technische Universität Berlin versteht sich als international renommierte Universität in der deutschen Hauptstadt, im Zentrum Europas. Zurzeit belegen mehr als 29.500 junge Menschen rund 100 Studienangebote der Universität. Die TU Berlin warb m Jahr 2010 rund 145 Mio. € Drittmittel ein. Mit durchschnittlich 470.000 € pro Professur liegt die TU Berlin damit auch in der absoluten Spitze bei den bundesdeutschen Hochschulen.

Kommentare sind geschlossen.