ZLF 27.9.12, Bäuerinnentag

kuh-0027.gif von 123gif.de27.09.12: Bäuerinnentag Spezialität: Milch

10.00 Uhr Eröffnung des Bäuerinnentages ZLF-Festzelt
Grußworte von:
– Staatsminister Helmut Brunner
– Hildegund Rüger, Präsidentin Bayerischer Landesfrauenrat
– Brigitte Scherb, Präsidentin Deutscher LandFrauenverband
– BBV-Präsident Walter Heidl
Festvortrag „Leben mit Ausblick“ von Regionalbischöfin Susanne Breit-Kessler

13.45 Uhr Lebensmittel nachhaltig erzeugt! Nachhaltig konsumiert?
Podiumsdiskussion Bühne Halle 9
Jährlich landen in Deutschland unzählige Tonnen Lebensmittel auf dem Müll – zu Unrecht, denn in den meisten Fällen sind diese Produkte noch genießbar. Wo bleibt die Wertschätzung für Lebensmittel und die für die Erzeugung benötigten Ressourcen wie Wasser und Boden? Wie sieht richtige Lagerhaltung aus und wie können Lebensmittel weitergegeben werden?
Über nachhaltige Erzeugung und nachhaltigen Konsum diskutieren:
– Christine Röger, Kompetenzzentrum Ernährun
– Gabriela Tremp, Verbraucherzentrale München
– Johanna Heigl , Stellvertretende Kreisbäuerin München
– Wenka Russ, Münchener Tafel

16.00 Uhr Abschluss des Bäuerinnentages mit Pferderrennen
Großer Ring
Landesbäuerin Anneliese Göller verabschiedet die Bäuerinnen, anschließend gemeinsames Singen und Pferderrennen – jede Bäuerin muss auf ein Pferd setzen (16.30 Uhr)

16.00 Uhr Damwild – feiner Wildgenuss aus heimischen Gehegen
Forum Halle 14
Im Forum des Tierzeltes wird Fleisch von Gehegewild von einem Metzger fachgerecht zerlegt und die Teilstücke nach ihrer besten Verwendung bei der Zubereitung erläutert.
Professor Dr. Günter Spatz gibt Erläuterungen zu den einzelnen Teilstücken, zur Verwendung und zu den verschiedenen Produkten, die sich daraus herstellen lassen. Aus Wildfleisch kann wie bei anderen Fleischarten ebenfalls eine große Vielfalt an Spezialitäten hergestellt werden, verschiedene Wurstsorten und Schinken. Wildfleisch schmeckt besonders gut, weil es ein eigenes Aroma besitzt; es ist reich an Eiweiß und Spurenelementen und sehr fettarm.

Rund 10 % des Gesamtangebotes von Wildfleisch, das in Deutschland pro Jahr rund 45.000 Tonnen ausmacht, stammt aus der landwirtschaftlichen Gehegewildhaltung, ca. 50 % aus dem Ausland, vorwiegend Neuseeland und der Rest von der Jagd.

Pressekontakt Christine Karrer, Bettina Bindhammer Bayerischer Bauernverband

Kommentare sind geschlossen.