Buch: Arme Milliardäre/USA

05. September 2012 Antje Kunstmann-Verlag
Thomas Frank

ARME MILLIARDÄRE!

DER GROSSE BLUFF
oder Wie die amerikanische Rechte aus der Krise Kapital schlägt

224 Seiten, 18,95 € (D), 19,50 € (A). Übersetzt von Thomas Wollermann. Coverbild © Jane Magellanic. ISBN 978-3-88897-782-4.
Tipp: Thomas Frank liest am 17.9.12 im Amerikahaus in München. Moderation: Andrian Kreye

Wenn mir nicht ohnehin schon schlecht wäre, in Anbetracht dessen, wie Politik- und Ökonomiegurus in Europa abenteuerlichste Finanzentscheidungen treffen, dann würde sich das große Grauen spätestens beim Lesen der brillanten Reportagen von  Thomas Frank meiner bemächtigen… Nachgerade beängstigend klingen die rhetorischen Kniffe und Strategien einer rechtskonservativen Machtelite hinter US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney, mit denen die Entmachteten für den Beitritt in den Fanclub der Milliardäre gewonnen werden sollen. Thomas Frank ist langjähriger Mitarbeiter des Wall Street Journal und Gründer von The Baffler). RS/PTM 

„Franks essayistische Texte lesen sich brillant und geistreich, bündeln Einzelheiten und Anekdoten geschickt zu einem erhellenden Überblick zusammen. Zudem ist Franks Schreibe stilistisch ein Genuss: kunstvoll, aber flüssig – und trotz seiner frechen Verspieltheit klar in den Aussagen. Am bemerkenswertesten ist indes vielleicht, dass sich Thomas Frank über sein Thema aufregen kann, ohne den Humor zu verlieren.“ Daniel Blum, DLF

„Seien Sie froh, dass Sie in diesem Wahlkampf ‚Arme Milliardäre!‘ lesen können, statt vor dem Fernseher, Radio oder Computer zu sitzen. Mitleid mit den Milliardären? Zum Teufel! Bemitleiden wir uns lieber selbst.“ James K. Galbraith

Kommentare sind geschlossen.