Rückblick 2010: WiesnLyrik

2012 Die offizielle Seite der Stadt München zum Oktoberfest
Rückblicke: JubelJahr 2010 > WiesnLiteratur 2010 > Wiesn-Lyrik 2010 > Wiesn-Lyrik 2011
Dienstag, 05.10.2010 Die Jubiläums-Wiesn is aus… Rund 6,4 Millionen Besucher aus aller Welt strömten in den vergangenen 17 Tagen über die Theresienwiese. Auch die historische Wiesn zum 200. Jubiläum des Volksfests war ein starker Anziehungsfaktor. 

Aus die Maus
Die Wiesn is aus
Kaum Zuagroaßte mehr
Die Stadt is wia leer
Beim Radln und Geh
Ja mei is des sche…  Aber wenn i sinnier
Bei Brezn und Bier
Wie schön’s war soeben
Bin ich froh, hier zu leben
Von der Wies’n verwöhnt
Jubiläumsgekrönt
 
 
Sieben Millionen Maß
In Steinkrug und Glas
Passierten die Kehlen
Dazu tat’s nicht fehlen
An typischen Speisen
Die Bon Gout beweisen
Noch immer nicht tot
Das Staub-Magenbrot
 

 
Die Reminiszenzen
Wollt auch keiner schwänzn
Nicht Pferdegalopp
Noch Blasmusiktop
Herzkasperl beim Zelten
Historische Welten
 
Und vom Jubelhopfen
verblieb nicht ein Tropfen
Man kippte mit Spaß
310.000 Maß
Auch gabs Limonaden
Für Softdrink-Nomaden
Bratwürst, Hendl, Haxn
Wie immer gut gwaxn
Vom Grill, selbst dabei
Lohnwurstbraterei
 
 
Auch gabs Böfflamott
Dazu mit Kompott
Die Zwetschgenbavesen
Die sehr gfragt gewesen
 
‚Heit gibt’s a Rehragout!‘
Sang man virtuos dazu
Die Historische war Gold
Drum wird sie wiederholt!
 

 
Immer nah immer da
Als bayrisches Urgestein
Gehn in die Annalen ein
Zwei heiße Doktoressen
Aufs Pressewohl versessen
Beide heißen Gabriele
Münchnerisch mit Leib & Seele
Bei trefflichem Verstand
Wuseln’s fleißig umanand
 
Halbzeit – Gut gebrüllt Leo! 
Auch die Jubiläums-Wiesn
Steckt nicht in den Miesn
 
Wetter ist nicht immer prächtig
Besucherzahlen trotzdem mächtig
Münchner und die Münchnerin
Strömt wie wild zur Wiesn hin
 
Von Italienern ganz zu Schweigen
Die sich immer zahlreich zeigen
Mit Österreichern im Verbund
Asien macht die Sache rund
 
Die Karussells sind sehr beliebt
Weil man sich dort die Kugel gibt
Gern touren ältere Semester
Mit Freunden, Bruder, Schwester
Auf der beliebten Krinoline
Grünlich, mit erfrischter Mine
 
Hat man’s lieber schnell: wohlan
Trumpft ganz klar die Achterbahn
Geisterbahn mit echten Geistern
Können wahre Helden meistern
 
Alpenrausch, Amazonas, Rocket
Ziehn die Sachen aus dem Pocket
Wenn Du Dich nicht  rüstest
Dich exponierst und brüstest
Diese Novellen sind der Hit
Und ziehen viele Gäste mit
 
Das Teufelsrad, das jeder kennt
Der ewig schon zur Wiesn rennt
Und sich zappelnd, mit Spagat
An selbem festgeklammert hat
Hat 100 Jahre auf dem Kasten
Trotzdem gibt es hier kein Rasten
Wer nie von dieser Scheibe fliegt
Der hat das Teufelswerk besiegt

Sonntag, 26. September 2010, 11 Uhr
Den Taktstock hebt beim Standkonzert
Unser OB der unbeschwert
Und gar nicht weiter irritiert
Alle Kapellen dirigiert
Die sonst in ihren Wiesenzelten
Als taktfest und als taktvoll gelten
Am Fuße der Bavaria
Am Sonntag Früh – da samma da!
 

 
Donnerstag, 23.09.10, 10h 
Der Gottesdienst zum Jubelfest
Den man ungern sausen lässt
Heuer mit Bundesfahnenweihe
Vom DSB, die ganz die neue
 
Zudem, weil’s grade dazu passt
Und es sich kombinieren lasst
Und weil es grad nicht regnet
Wird’s Jugendfahnderl gsegnet
Die Feier war noch nie im Dom
Sie findet statt im Hippodrom
Wohin der Fahnenzug marschiert
Ab 9.30h wie geschmiert…
 
Das Münchner Volk ist eingeladen
Dabei zu sein, könnte nicht schaden
Falls Sie noch etwas wissen wollen
Sollten Sie klicken und nicht schmollen
wiesngottesdienst
 
Sa/So, 18./19. 09.10, 11h
Ozapft is wieder – mit 2 Schlag!
Ude, wie immer, gar koa Frag
Der hat mit Links, da angeboren
Alle auf d’Wiesn eingeschworen
 Jetzt lafts und lafts, sovui is gwiß
Bis’ danach wieder zuadraht is…
 
Der Herzkasperl hat ihn verschont
Jetzt lebt er weiter wie gewohnt
Und blättert ungestresst und stramm
Im neuen Herzkasperl-Programm
 
Auf und Nieder immer wieder
Fürs Wiesnvolk gehts auf und nieder
Die nächsten Achtzehn Tage wieder
Hypermodern und auch nostalgisch
Das Umfeld ist und bleibt neuralgisch
Sicherheitstechnisch runderneuert
Ist alles restlos überteuert
 
Jedoch was solls, quem juktum, ha?
Hauptsach, die ganze Welt is da!
Und speist und trinkt und hat an Spaß
Da denkt sich jeda: Hat sich was!
Und sitzt dabei vergnüglich stad:
auf’m Riesnrad

Kommentare sind geschlossen.