25.8.12 Europäische Fledermausnacht

fledermaus-0002.gif von 123gif.deLBV lädt am 25. August zur 16. Europäische Fledermausnacht ein. Sie fliegen mit den Händen und sehen mit den Ohren!
Fledermäuse sind von je her von Sagen umwoben: Lange Zeit waren sie aufgrund ihrer verborgenen, nächtlichen Lebensweise als Vampire und teuflische Dämonen verunglimpft. Dass Fledermäuse tatsächlich harmlos und zudem überaus interessante und schützenswerte Tiere sind, das zeigt der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) in der 16. Europäischen Fledermausnacht am 25. August 2012.

Eine Nacht lang stehen die geheimnisvollen Fledermäuse im Rampenlicht. Überall in Europa ist die vom europäischen Sekretariat für Fledermausschutz „Eurobats“ ins Leben gerufene BatNight Anlass für spannende Veranstaltungen rund um die Flattertiere.
Der LBV München lädt zu einem besonderen Erlebnis ein, um diese heimlichen Tiere besser kennen zu lernen: Zur Fledermausexkursion am 25. August um 19:15 Uhr.

Auf dieser kann die faszinierende Welt der Fledermäuse hautnah erlebt werden. Mit Hilfe von Bat- Detektoren, die die Ultraschall-Rufe der Fledermäuse hörbar machen, werden die Bewohner des Englischen Gartens aufgespürt. Dazu erfährt man viel Interessantes über die heimlichen nächtlichen Jäger, die mit Hilfe von Flughäuten zwischen den Fingern fliegen und sich mit einem Echoortungssystem im Dunkeln orientieren können.

Obwohl die Fledermäuse große Faszination hervorrufen und das Interesse an ihnen in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen ist, sind immer noch alle 23 bayerischen Fledermausarten gefährdet. Denn durch den Einsatz von Pestiziden herrscht vielerorts akuter Insektenmangel. Dr. Irene Frey- Mann vom LBV: “Wer Fledermäusen helfen will, muss an vielen verschiedenen Stellschrauben drehen. Wichtig sind eine ökologische Landnutzung und der Erhalt von Quartieren. Im Kleinen kann zum Schutz der Tiere aber jeder beitragen: Schon eine blütenreiche Balkon-Bepflanzung oder die Gestaltung von insektenreichen Gärten, z.B. mit heimischen Sträuchern statt einer Thuja-Hecke, hilft unseren heimischen Fledermäusen. Was man noch tun kann, um die fliegenden Kobolde der Nacht zu unterstützen und vieles mehr zum Thema Fledermäuse erfahren Sie auf der LBV-BatNight.“

Treffpunkt: Bushaltestelle Chinesischer Turm (Buslinie 54 Richtung Lorettoplatz). Dauer: ca. 1,5 Stunden. Bei Regen oder starkem Wind fällt die Führung aus. Information: Tel. 0 89 / 15 97 05 90

Pressekontakt Alexandra Baumgarten

Kommentare sind geschlossen.