Sommer-Tollwood 2012

Halbzeitbilanz Tollwood: In den ersten 13 Festivaltagen kamen rund 420.000 Besucher auf das Sommerfestival, das am 29. Juni startete und bis Dienstag, den 24. Juli im Münchner Olympiapark stattfindet. Damit ist die Zahl nach zwei Wochen im Vergleich zum Vorjahr konstant. Zu den Höhepunkten der ersten beiden Wochen gehörten die ausverkauften Konzerte von Jan Delay zum Festivalauftakt, der Finnen-Rocker Sunrise Avenue, des Österreichers Hubert von Goisern. Und des Rock-Rebell Billy Idol. Insgesamt sieben Konzerte waren an den ersten 13 Festivaltagen ausverkauft. (Foto: © Bernd Wackerbauer)

Auch die Doppeldeutigkeit des Festivalmottos „Schöne Aussichten“ kam in der ersten Festivalhälfte zum Tragen: In der Open-Air-Performance „As The World Tipped“, einer Deutschlandpremiere auf Tollwood, gab das britische Wired Aerial Theatre mit den eindrucksvollen Mitteln der Vertikalartistik einen kritischen Ausblick auf die Folgen des Klimawandels. „Wenn die Akteure auf Wörterlaufbändern zu rennen scheinen, (…) dann verbinden sich Akrobatik und Technik geradezu beunruhigend effektvoll“, urteilte die Süddeutsche Zeitung. Zu den Publikumslieblingen gehörte das Performance-Duo Hodman and Sally, zwei Fabelwesen, die auf dem Festivalgelände neue Freunde suchten – und fanden!

„Schöne Aussichten“ erwarten das Publikum in der zweiten Festivalhälfte mit den Konzerten der norwegischen Frauenband Katzenjammer (14.7.), dem Liedermacher Konstantin Wecker (15.7.), der Pop-Country-Gruppe Lady Antebellum (21.7.) und der kanadischen Künstlerin Loreena McKennitt (23.7.). Spannende Erlebnisse verspricht auch die begehbare Zelt-Installation der britischen Compagnie Architects of Air, die in einem zeltartigen Labyrinth aus Licht und Farbe in fremde Welten entführt. In der „Vorratskammer“ können sich die Besucher weiterhin über die Zukunft der Welternährung informieren und die Hilfs- und Entwicklungsorganisation Oxfam bei ihrer Kampagne „Mahlzeit – Ein Planet. 9 Milliarden. Alle satt.“ unterstützen, die sich gegen die Spekulation mit Nahrungsmitteln richtet.

Im Folgenden ein kurzer Überblick über Highlights und Premieren in der zweiten Festivalwoche:

+++ Mittwoch, 11. Juli +++

Die britische Singer/Songwriterin Katie Melua stellt in der Gehrlicher Musik-Arena ihr neues Album „Secret Symphony“ vor (19.30 Uhr). Um 19 Uhr sind die Frisurenkünstler Osadía im Amphitheater, um 22 Uhr steht der Film „Federicos Kirschen“ im Rahmen der kostenlosen Klima-Filmreihe auf dem Programm. In der tanzbar können Jugendliche um 16.30 Uhr einen Hip-Hop Workshop (Eintritt frei) besuchen, um 19.30 Uhr findet ein Kurs in Modern Jive statt (Eintritt frei). Die Jazz-Lounge begrüßt ab 22 Uhr Kiesewetters GammaRama (Eintritt frei). Von 14 bis 21 Uhr hat die Biostadt München ein Aktionszelt im Eingang des Festivals und informiert über die drei Themenwelten „Gärtnern und Forschen“, „Kochen und Backen“ und „Einkaufen und Genießen“ (Eintritt frei).

+++ Donnerstag, 12. Juli +++

Kubanisch-bayuwarische Klänge gibt es ab 19 Uhr mit Die Cuba Boarischen im großen Musikzelt zu hören. Im Schloss steht Lügenratgeber Karsten Kaie mit seiner Solo-Comedy „Lügen, aber ehrlich“ um 20 Uhr auf der Bühne. Salsa können die Besucher um 20 Uhr in der tanzbar erlernen, ab 22 Uhr spielen Rückenwind in der Jazz-Lounge. Sängerin Cornelia Corba stellt in der Andechser Lounge ihr neues Projekt vor, das ganz im Zeichen von Hollywood-Legende Marilyn Monroe steht. Begleitet wird sie dabei von dem bekannten Pianisten Fritz Schwinghammer (22 Uhr, Eintritt frei). Die Biostadt München hat heute von 14 bis 21 Uhrwieder ihr Aktionszelt mit ausgefallenen Inszenierungen, Verkostungen und spielerischen Aktionen aufgestellt. Von 15 bis 17 Uhr gibt es im Kinderzelt einen asiatischen Kochkurs.

+++ Freitag, 13. Juli +++

Das große musikalische Gipfeltreffen von Werner Schmidbauer und Martin Kälberer mit ihrem Gast Pippo Pollina am heutigen Abend ist ausverkauft. Doch auch in den anderen Live-Musik-Zelten auf Tollwood kann der Besucher einen schönen Abend verbringen: Bei freiem Eintritt stehen heute Weißwurscht is um 19.30 Uhr mit bayerischem Zigeuner-Polka-Räggi im Andechser Zelt auf der Bühne, die Trouble Boysmischen um 22 Uhr mit Rock-(Cover)-Musik die Andechser Lounge auf (Eintritt frei) und in der Jazz-Lounge spielt ebenfalls um 22 Uhr das Stephanie Lottermoser Quartett (Eintritt frei). Die skurrile, 9-minütige Performance „BOOT“ des Niederländischen Künstlers Vincent de Rooij wird mehrfach zwischen 16 und 21 Uhr gezeigt.

+++ Samstag, 14. Juli +++

Vier Norwegerinnen geben heute in der Gehrlicher Musik-Arena den Ton an: Das weibliche Quartett Katzenjammer begeistert vor allem durch ihre instrumentale Vielseitigkeit – bei ihren Konzerten spielen sie u.a. Akkordeon, Glockenspiel und Mundharmonika. Sie präsentieren ihr neuestes Album „A Kiss before you go“ (19 Uhr). Eine Premiere mit wunderschönen Aussichten geben die Architects of Air. Ab heute ist ihre aufblasbare, begehbare Zelt-Installation „Miracoco“, ein Labyrinth aus Licht- und Farbspielen, im Eingangsbereich zu sehen (zw. 14 und 22 Uhr). Die Gruppe gastiert bis Sonntag, den 22. Juli, auf Tollwood. Ebenfalls zum ersten Mal tritt heute das britische Bash Street Theatre mit seinem neuen Stummfilm-Zirkusstück „The Strongman“ im Amphitheater auf (20 Uhr, Eintritt frei). Im Andechser Zelt spielt um 19.30 Uhr dasSensational Skydrunk Heartbeat Orchestra Ska, Punk und Reggae (Eintritt frei) und zu späterer Stunde in der Lounge um 22 Uhr Fu:xx mit den besten Songs aus James Bond Filmen (Eintritt frei).

+++ Sonntag, 15. Juli +++

Die Stücke des bayerischen Liedermachers Konstantin Wecker sind geprägt von „Wut und Zärtlichkeit“. Mit seinem gleichnamigen, neuen Album ist er heute auf Tollwood zu Gast (19 Uhr). Ein vielseitiges Theater- und Performance-Programm ist mit den Architects of Air im Eingangsbereich (zw. 14 und 22 Uhr), Vincent de Rooij und der Performance „BOOT“ (zw. 15 und 21 Uhr), dem Bash Street Theatre im Amphitheater (20 Uhr, Eintritt frei) und den Stelzen in Blumenkleidern auf dem Festivalgelände (16 und 19 Uhr) zu erleben. Ein schöner Sonntag wird es auch für die Kinder: ob im Aktionszelt der Biostadt München (11 bis 21 Uhr), bei Tricks von Jacob dem Zauberer (14 Uhr) oder dem „Gestiefelten Kater“ vorgetragen von Angelo Sormani (15 Uhr). Der Eintritt ist jeweils frei.

+++ Montag, 16. Juli +++

Die Woche beginnt im großen Musikzelt mit dem ausverkauften Konzert von Newcomer Tim Bendzko und Band. In der tanzbar können sich erst Jugendliche bei einem Workshop in Zumba versuchen (16.30 Uhr, Eintritt frei), abends steht Tango auf dem Programm (19.30 Uhr, Eintritt frei). Während der gesamten Festivalzeit steht die „Vorratskammer“ für die Besucher offen. Hier können sie sich über die Zukunft der Welternährung informieren und die Oxfam-Kampagne „Mit Essen spielt man nicht“ mit ihrer Unterschrift unterstützen. Die drei Musiker Sam Dick and his Doomed Comrades spielen um 22 Uhr in der Jazz-Lounge.

+++ Dienstag, 17. Juli +++

Die Kölner Kult-Band BAP spielt wieder auf dem Tollwood! Die Band ist wieder auf Deutschland-Tour und spielt „Das volle Programm“ (19 Uhr). Die Installation „Miracoco“ der Architects of Air können Besucher heute zwischen 16 und 22 Uhr durchschreiten. Zum Ausklang des Tages spielen Eberwein in der Andechser Lounge „genre-übergreifende Musik-Experimente“ und Trioskop in der Jazz-Lounge eigene Kompositionen sowie Jazz-Standards (jeweils 22 Uhr, Eintritt frei).

An jedem Tag der Woche gibt es neben den genannten Veranstaltungen zahlreiche weitere Performances, Tanzabende, Konzerte sowie ein Programm für Kinder und Jugendliche an diversen Spielstätten und Orten – sei es im Amphitheater, dem Schloss, der tanzbar, der Jazz-Lounge, dem Andechser Zelt und der Andechser Lounge, dem Kinderzelt oder auf dem Tollwood-Gelände.

Kommentare sind geschlossen.