29.6.-7.7.12: 30. Kinderfilmfest

masken-0006.gif von 123gif.de30. Kinderfilmfest München (29.06.-07.07.12)
Kinoerlebnisse nicht nur für Kinder

Tomi Ungerer, ein bayerischer Tom Sawyer und Entdeckungen aus aller Welt: das 30. KINDERFILMFEST MÜNCHEN (29. Juni bis 7. Juli) zeigt Filme für die ganze Familie
Gute Kinderfilme sind auch gut für Erwachsene. Mit diesem Anspruch präsentiert die Familienreihe des FILMFEST MÜNCHEN seit 1983 herausragende Filme für die ganze Familie. In seiner Jubiläumsausgabe zeigt das Kinderfilmfest von 29. Juni bis 7. Juli ein Programm, das mehr denn je Lust auf einen Kinobesuch mit dem Nachwuchs macht.

„Auch Erwachsene schätzen gut erzählte Geschichten, die spannend und mit viel Fantasie für die Leinwand umgesetzt werden“, sagt Katrin Hoffmann, die für die Filmauswahl des Kinderfilmfests verantwortlich ist. „In diesem Jahr haben wir viele erstklassige Produktionen, die nicht nur für Kinder interessant sind. Als Novum zeigen wir deshalb auch erstmals den Eröffnungsfilm zusätzlich noch einmal abends – nur für Erwachsene.“

Es handelt sich um die Deutschlandpremiere des Zeichentrickfilms „Der Mondmann“, der auf dem gleichnamigen Kinderbuchklassiker des international bekannten Illustrators und Autors Tomi Ungerer basiert. Mit ihm wird am Samstag, den 30. Juni das KINDERFILMFEST MÜNCHEN 2012 eröffnet. In „Der Mondmann“ bringt der Animations-Spezialist Stephan Schesch die fantastische Welt des Tomi Ungerer auf die große Leinwand. Schauspielgrößen wie Katharina Thalbach, Corinna Harfouch, Ulrich Noethen und Ulrich Tukur leihen den Figuren ihre Stimmen.

Für Eltern, die von ihren Kindern nicht mit ins Kino genommen werden, und alle anderen Interessierten gibt es am Vollmond-Abend (Dienstag, 3. Juli) die Gelegenheit, den Film in einer zusätzlichen Abendvorstellung im Filmmuseum zu sehen.

Zu den Animationsfilmen, die Erwachsene ebenso wie Kinder mit ihren fantasievollen Geschichten begeistern, gehört auch der französische Film „Das Gemälde“. Darin treten gemalte Figuren aus ihrem Kunstwerk und machen sich in der „realen“ Welt auf einen abenteuerlichen Weg, um den Schöpfer des Bildes zu suchen.

Aber auch die Fans des klassischen Kinderspielfilms kommen auf dem Festival nicht zu kurz. Etwa bei einem neu interpretierten Klassiker der Jugendliteratur, Mark Twains „Tom Sawyer“, der schon immer alle Altersgruppen angesprochen hat. Der deutsche Regisseur Norbert Lechner, der sich bereits mit „Toni Goldwascher“ einen Namen gemacht hat, verlegt in seinem neuen Film „Tom und Hacke“ die Abenteuer von Tom Sawyer und Huck Finn in die bayerische Provinz der Nachkriegsjahre.

Weitere Highlights des Festivals sind Filme, mit denen Kinder und Erwachsene gemeinsam andere Regionen der Erde entdecken können. Aus dem Iran etwa kommt der Kinderspielfilm „Der Kinotraum“. Er erzählt die packende Geschichte eines filmbesessenen Jungen, der unbedingt Schauspieler werden will, und gibt zugleich Einblicke in ein Land, das die meisten nur aus den Nachrichten kennen. In dem Film „Havanna Station“ zeigt sich auch Kuba von einer ungewohnten Seite. Armut und Reichtum, zwei Welten, die es in dem karibischen Inselstaat offiziell nicht gibt, prallen aufeinander, als zwei Freunde nach der Schule abhauen und einen spannenden Tag in einem der ärmeren Stadtviertel von Havanna verbringen.

Neben diesen und weiteren Filmen bietet das Kinderfilmfest auch Kurzfilme aus Schweden, Österreich, der Türkei und Tschechien unter dem Titel „Kurzes für Kleine 5+“. Im Rahmenprogramm des Festivals gibt es einen Film-Workshop sowie zwei Veranstaltungen mit dem Filmleser Thomas Binotto, der anhand von Filmausschnitten erklärt, wie Filme auf der Leinwand und beim Betrachter funktionieren.

Zum Ausklang des Festivals wird am 7. Juli im Festivalzentrum Gasteig der Kinderfilmfest-Publikumspreis verliehen. Im ARRI Kino geht an diesem Tag auch das Projekt „KidsFilm“ unter der Patenschaft von Oscar-Preisträgerin Caroline Link an den Start. Gezeigt wird der Film „Leon und die magischen Worte“, der dann mit weiteren Lang- und Kurzfilmen für Kinder auf Kino-Tour durch Deutschland geht. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung der AG Kino-Gilde in Kooperation mit dem FILMFEST MÜNCHEN ist unentgeltlich.

Tickets für die Vorstellungen des Kinderfilmfests sind für 3 Euro erhältlich. Der Online-Kartenvorverkauf beginnt am 18. Juni. Die Ticketkassen im Festivalzentrum Gasteig sind ab 21. Juni geöffnet. Schulvorstellungen können von 14. Mai an unter der Telefon-Nummer (089) 381 904 72 bestellt werden.

Das komplette Programm aller Reihen des FILMFEST MÜNCHEN 2012 wird am 11. Juni veröffentlicht.

Pressekontakt: Michael Amtmann & Kathrin Metzner

Kommentare sind geschlossen.