11.-14.6.12 Intersolar Europe Conference

AUFTAKT FÜR DIE INTERSOLAR EUROPE CONFERENCE 2012 Internationale Experten der Solarwirtschaft diskutieren auf der Intersolar Europe Conference die Zukunftsthemen der Branche 

München, 11. Juni 2012 – Seit heute trifft sich die internationale Solarbranche im ICM – Internationales Congress Center München zur Intersolar Europe Conference um gemeinsam mit internationalen Experten die Trends, Märkte und Technologien der weltweiten Solarwirtschaft zu diskutieren. Bis zum 14. Juni tauschen sich rund 400 Referenten und 2.500 Teilnehmer über die aktuellen Themen der Photovoltaik, der PV Produktionstechnik und der Solarthermie aus. Die Highlights der diesjährigen Konferenz behandeln die „Stabilität der Stromnetze“, „neueste Speichertechnologien“ und „Photovoltaik-Großkraftwerke“. Im Fokus des Bereichs Solarthermie stehen unter anderem die Themen „Solar Heat for Industrial Processes“, „Solar Cooling“ und „Solare Heizkonzepte“ mit dem Schwerpunkt „Heizen mit Solarstrom“. Ein weiteres Fokusthema 2012 ist „Global PV Markets“. Mit ihrem Programm erweitert und vertieft die Konferenz die Themen der Intersolar Europe, der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft, die vom 13. bis 15. Juni auf der Messe München stattfindet.

In diesem Jahr findet die Intersolar Europe Conference vom 11. bis zum 14. Juni 2012 im ICM – Internationales Congress Center München statt und startet damit zwei Tage vor der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft Intersolar Europe. Die Themen und Trends der Messe werden hier von internationalen Fachleuten aus Forschung, Industrie und Verbänden begleitet und vertieft. Die Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops zu den Bereichen Photovoltaik, PV Produktionstechnik und Solarthermie widmen sich den wichtigen Trends und Themen der Branche. Verschiedene Networking-Veranstaltungen bieten außerdem zahlreiche Möglichkeiten, die internationalen Branchenvertreter kennenzulernen, sich auszutauschen und bestehende Kontakte zu pflegen.

Die Zukunft der internationalen Märkte 
Vor dem Hintergrund jüngster Entwicklungen stellt sich in vielen Schlüsselmärkten weltweit und vor allem in Deutschland die Frage, wie Politik und Wirtschaft die Energiewende in Zukunft gestalten. Bereits die „Opening Session“ als offizielle Eröffnung des Themenbereichs Photovoltaik widmet sich deshalb heute ab 12:00 Uhr der Energiewende in Deutschland. Das zentrale Thema auf dem Podium ist dabei, wie der Wechsel von einer zentralen zu einer dezentralen Energieversorgung gelingen kann. Die folgenden Vorträge am heutigen Eröffnungstag beleuchten die aktuelle Lage in Europa sowie die zukünftigen Herausforderungen und Chancen im europäischen Markt.

Im weiteren Verlauf der Konferenz stehen am 12. Juni auch die aktuellen Entwicklungen der Märkte Asiens im Blickpunkt. Seit Anfang Mai 2012 hat Japan in Folge der Atomkatastrophe von Fukushima sämtliche seiner 50 Atomreaktoren vorläufig abgeschaltet. Damit steht das Land vor besonderen Herausforderungen für seine zukünftige Stromversorgung bei der sich jetzt der Solarwirtschaft besondere Chancen bieten. Der Vortrag „Japan’s PV market“ wird sich der Zukunft des japanischen Marktes am Dienstag, 12.06. ab 10:05 Uhr annehmen.

Besonders dynamisch entwickelte sich im letzten Jahr der PV Markt in China. Unterstützt durch neue politische Rahmenbedingungen und Einspeisevergütungen konnte sich die Solarstromkapazität von ca. 2,7 Gigawatt (GW) im Vergleich zum Vorjahr etwa verfünffachen. Bis 2020 plant die chinesische Regierung nun die Kapazität auf 50 GW auszubauen. Die aktuelle Lage und die zukünftige Entwicklung beleuchtet der Vortrag „China’s PV market“ am Dienstag, 12.06. ab 10:30 Uhr.

Netzintegration, Stromspeicherung und PV-Trends der Zukunft
Im Fokus des Konferenzbereichs Photovoltaik stehen die Themen „Netzintegration“ und „Stromspeicherung“. Die Vorträge zu „Speichertechnologien“ am heutigen 11. Juni setzen sich mit elektrischen Kurz- und Mittelfristspeichern wie Blei-, Lithium-, Natrium-Nickelchlorid- und Redox-Fluss-Batterien auseinander. Die Referenten beleuchten die jeweiligen Anwendungsgebiete und erläutern Geschäfts- und Kostenmodelle für den Einkauf und den Betrieb der verschiedenen Speichersysteme. Ein weiteres Thema sind technische Anwendungen zur Langzeitspeicherung von Strom, darunter Wasserstoff- und Power-to-Gas- basierte Verfahren. Dabei wird aus Strom per Elektrolyse Wasserstoff und in einem zweiten Schritt Erdgas hergestellt, das im Gasnetz gespeichert und dann bei Bedarf verbraucht werden kann.

Das für die Stromnetze der Zukunft zentrale Thema Netzintegration ist für Mittwoch, 13. Juni, angesetzt. Die Session „Grid Integration“ informiert von 10 bis 12 Uhr über die veränderten Ansprüche an die Stromnetze durch die erneuerbaren Energien, die Auslegung zukünftiger Versorgungsnetze sowie Fragen zum Thema Sicherheit und Standardisierung.

Solarthermie: Wärme und Kühlung im großen Maßstab 
In der Session „Solarthermie versus Dämmung“ am Donnerstag, 14.06. ab 10 Uhr stellt das Sonnenhaus-Institut die Studie „Effiziente Balance zwischen Dämmung und Solarthermie“ vor.

Die Session „Solarthermie versus Heizen mit Strom“ am 14.06. ab 13:15 Uhr arbeitet das Für und Wider der Kombination von Photovoltaikanlagen und Elektro-Wärmepumpen im Vergleich zu solarthermischen Anlagen heraus und geht auf die Möglichkeiten der zukünftigen Wärmeversorgung in Deutschland ein. Abschließend wird das Thema bei einem Round Table von 16 bis 18 Uhr diskutiert.

In den Sessions „Solar Heat for Industrial Processes” und „Large-Scale Solar Thermal Systems” am 13. Juni 2012 stellen die Experten in einem weiteren Schwerpunkt Lösungen dar, wie die Solarthermie für energieintensive Industriezweige nutzbar gemacht und wie mit Solarthermie-Kraftwerken in Zukunft großflächig Wärme für Städte und Regionen bereitgestellt werden kann. In der Session „Solar Heat for Industrial Processes“ präsentieren Experten am Mittwoch, 13. Juni von 10 bis 12 Uhr innovative Konzepte und erfolgreich realisierte Praxisbeispiele. Die Session „Solar Cooling“ ab 13:30 Uhr hingegen zeigt, wie die Energie der Sonne durch verschiedene Solarthermie-Technologien für den Bedarf an Kühlung nutzbar gemacht werden kann.

Sponsoren der Intersolar Europe Conference 2012 sind Hanwha SolarOne Company Ltd., Shang-hai/China, ReneSola Ltd., Jiashan/China, Dow Corning GmbH, Wiesbaden, Lightway Green New Energy Co. Ltd., Gaobeidian/China, Schneider Electric SA, Rueil-Malmaison/Frankreich, Risen Energy GmbH, Nürnberg und Bosch Solar Energy AG, Erfurt.

Die Intersolar Europe 2012 findet vom 13. bis 15. Juni auf der Messe München statt.

Weitere Informationen zur Intersolar Europe Conference

Die Träger der Intersolar Europe
Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. als Exklusivpartner, sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF), die International Solar Energy Society (ISES), die SEMI PV Group und VDMA-PV, die Plattform Photovoltaik-Produktionsmittel im Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau. Mit Unterstützung der European Photovoltaic Industry Association (EPIA).

Über die Intersolar 
Die Intersolar ist mit über 3.500 Ausstellern und 120.000 Besuchern auf drei Kontinenten die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft.

Die Intersolar Europe findet jährlich auf der Messe München statt. Sie ist die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft. Im Jahr 2011 wurden 2.286 internationale Aussteller und rund 77.000 Fachbesucher auf der Intersolar Europe begrüßt. Die Fachmesse konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, PV-Produktionstechnik und Solarthermie und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als wichtigste Branchenplattform etabliert. Die begleitende Intersolar Europe Conference vertieft die Themen der Messe. 2011 diskutierten über 400 Referenten und rund 2.500 Teilnehmer die aktuellen Branchenthemen und beleuchteten die Hintergründe der technologischen, marktbezogenen und politischen Entwicklungen.

Insgesamt blickt die Intersolar mit ihren weltweiten Messen und Konferenzen auf eine über zwanzigjährige Geschichte zurück. Neben der Intersolar Europe wurde bereits 2008 die Intersolar North America in San Francisco ins Leben gerufen. Im Jahr 2009 folgte die Intersolar India, die seit 2010 in Mumbai stattfindet. 2011 wurde das Portfolio durch die Intersolar China in Peking ergänzt.

Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG.

Kontakt:Solar Promotion GmbH

Presse-Kontakt:fischerAppelt, relations

Für PTM vor Ort: K. Liebe

Kommentare sind geschlossen.