Reise: Wallis die Quelle der Alpen

kuh-0015.gif von 123gif.deWalliser Sommer 2012Faszination Wasser
Das Wallis bietet die perfekte Kulisse für Premieren, Rekorde, Entdeckungen und Pioniertaten. Gleich drei Erstbesteigungen von gewaltigen Viertausendern feiern 2012 ihr Jubiläum. Die stolzen Walliser Eringerkühe werden Filmstars und messen sich erstmals gegen internationale Konkurrenz. Und für Sportbegeisterte gibt es den ersten Erlebnisklettersteig der Schweiz sowie den höchstgelegenen Discgolf-Parcours Europas.

Drei berühmte Gipfel feiern Jubiläum – Gleich drei Viertausender feiern in diesem Jahr Jubiläum: Das Finsteraarhorn mit 4271 m ü. M. wurde 1812 erstmals bezwungen. Am 16. August erklommen die Gämsenjäger Alois Volker und Joseph Bortis sowie der Knecht des Grimselhospizes den Gipfel. Diese wagemutige Tat feiert die Region Fiesch vom 22. Juli bis zum 17. August 2012 mit diversen Events und Touren um und auf das Finsteraarhorn. 50 Jahre später, am 31. Juli 1862, wurde von einer fünfköpfigen Bergsteigergruppe erstmals das Täschhorn (4491 m ü. M.) erklommen. Die Erstbesteigung wird am 30. Juni 2012 mit einem grossen Fest in Täsch gefeiert. Zwei Wochen vor dem Täschhorn, am 18. Juli 1862, war die Dent Blanche an der Reihe, wo eine ebenfalls fünfköpfige Gruppe unter der Leitung zweier einheimischer Bergführer erstmals auf dem 4357 m hohen Gipfel angekommen war. Um der Erstbesteigung der Dent Blanche zu gedenken, bietet der SAC vom 13. bis 15. Juli 2012 eine geführte Besteigung des Gipfels an.

Klettern und Schweben in neuen Erlebnisparks Von Leukerbad aus geht es ab dem 1. Juli mit der neuen, schnellen Gemmibahn hoch auf den Gemmipass auf 2300 m ü. M. Dort sorgt der erste Erlebnis-Klettersteig der Schweiz für Nervenkitzel. Abenteuerlustige kommen garantiert auf ihre Kosten. Die Kombination mit Seilpark-Elementen, eine 65m lange Seilbrücke und die 540° Drehleiter, bei der man sich eineinhalb Mal um die eigene Achse dreht, lassen die Herzen höher schlagen. Zudem wartet ein Adrenalinkick auf Schwindelfreie: Eine Aussichtsplattform zwischen Himmel und Erde. Sie befindet sich direkt beim Bergrestaurants Wildstrubel. Von hier aus ragt die Stahlkonstruktion rund zehn Meter über die Felswand hinaus. Wer sich auf die Plattform wagt, wird mit einem einmaligen Aus- und Tiefblick aufs rund 900 Meter tiefer gelegene Leukerbad belohnt. In Leukerbad sprudeln täglich 3,9 Mio Thermalwasser it 51° Hitze aus den Quellen. (Pressekontakt: schetter tourismus pr)

Ein Erlebnis für die ganze Familie ist der neue Seilpark Baschweri auf der Bettmeralp. Auf 6 verschiedenen Parcours von leicht bis schwierig schwebt man an Stahlseilen gesichert durch den Lärchenwald, stets mit Blick auf die Walliser Alpen. (Pressekontakt Bettmeralp: Petra Tenisch) In Grächen ist der SISU-Kinderpark mit Seilgarten-Elementen und anderen Attraktionen erstmals auch im Sommer offen. (Pressekontakt Grächen Beatrice Meichtry). Aletsch-Arena: 20o1 Unesco Weltnaturerbe längstes zusammenhängendes Gletschermassiv Euroasiens

Familienspass mit „Hasenliebe“ und “Charlotte la Marmotte“ – Was sich wie Titel für Kinderfilme anhört, sind zwei neue Wanderwege für die ganze Familie und besonders für die Kleinen grosses Kino in der Natur. Der Märchenweg „Hasenliebe“ in Bellwald erzählt bei Zwischenhalten in kleinen Chalets die Geschichte vom kleinen Hasen, der den grossen Hasen ganz fest lieb hat. Bei Verbier St-Bernard weiht ab Juli „Charlotte la Marmotte „– „Charlotte das Murmeltier“ – die Kids spielerisch in die Geheimnisse der dortigen Pflanzen- und Tierwelt ein. Für die grossen Wanderfreunde werden diesen Sommer im Obergoms der 9-Seen-Weg, bei Reckingen der 5-Sinne-Weg und bei Zermatt ein neuer Wanderweg beim Gletschergarten Dossen für Begeisterung sorgen.

Nendaz: Hauptstadt des Alphorns. Land der Suonen – die alten Wasserleitungen. Am 23. Mai 2012 wird ein Suonen-Museum im Wallis eröffnet. Die Suonen sind das größte Thema des Wallis. Ein Kulturerbe-Eintrag ist geplant. Faszination Suonen – ab Mai im neuen Museum Suonen sind meist sehr alte, schmale Kanäle, welche die Täler im regenarmen Wallis seit Jahrhunderten mit Wasser aus weit entfernten Gletscherbächen versorgen. Sie wurden zum Teil unter Lebensgefahr in steile Felswände geschlagen. Suonen sind wesentlicher Bestandteil der Geschichte des Wallis; ohne sie wäre die Entwicklung zu einer blühenden Landwirtschaft und damit zu einer Besiedelung bis in die hintersten Täler nicht möglich gewesen. Die Suonen waren und sind bis heute ein unersetzliches Mittel zur Bewässerung. Um die Bedeutung hervorzuheben und auch deren Erhaltung zu sichern, strebt der Kanton Wallis die Aufnahme ins Verzeichnis der Unesco als Kulturerbe an. Im Mai wird im Dörfchen Botyre, das zwischen Sion und Anzère liegt, in einem wunderschönen Gebäude aus dem 17. Jahrhundert ein Museum eröffnet, welches die Geschichte der Suonen und ihre Wichtigkeit beleuchtet. (Pressekontakt Nendaz: Beat Eggel)

Die Entdeckung: Auf Europas höchstem Parcours Disc-Golf spielen Wandern und Spielspass in einem: Beim Disc-Golf wird mit einem Frisbee nach ähnlichen Regeln wie beim Golf auf 9-, 12- oder 18-Loch-Plätzen gespielt. Ziel ist, mit möglichst wenigen Würfen in die Metallkörbe „einzulochen“. In der Schweiz gibt es bisher nur wenige Möglichkeiten, diese vergleichsweise junge Sportart auszuüben. Das ändert sich schon bald mit der Eröffnung des europaweit höchst gelegenen Disc-Golf-Parcours am 23. Juni 2012. Auf der Hochebene von Thyon 2000 bietet der 9-Loch-Parcours ein Erlebnis zwischen intakter Natur, faszinierender Bergwelt und sportlichen Herausforderungen; ein Vergnügen übrigens auch für die ganze Familie, für Freunde und Geschäftspartner.

Weltmeisterschaft der Königinnen Das Wallis ist bekannt für seine lebendigen Traditionen und Volksfeste. So beispielsweise für die Kämpfe mit den Kühen der Eringer-Rasse. Ihrem natürlichen Verhalten entsprechend kämpfen sie um die Hierarchie in der Herde. Die Siegerinnen werden zu Königinnen gekrönt. Der Regisseur Nicolas Steiner hat darüber einen Film gedreht, der ab dem 3. Mai in den Schweizer Kinos zu sehen ist. „Kampf der Königinnen“ dokumentiert das jeweils im Mai stattfindende kantonale Finale in Aproz, das von rund 10’000 Zuschauern mit grosser Spannung verfolgt wird. Nicolas Steiner lässt das Publikum in ein Spektakel voller Spannung, Leidenschaft und feiner Zwischentöne eintauchen. Am diesjährigen Finale, welches am 5./6. Mai 2012 stattfindet, werden erstmals Kühe aus dem benachbarten Ausland gegen die Walliser Kühe antreten. Spannung ist garantiert. Val d’Herens: Weltweit einzigartige Kühe. Die heurige Siegerin heißt Shakira

100 Jahre Britanniahütte Was 1912 als Holzhütte mit 34 Schlafplätzen oberhalb von Saas-Fee errichtet wurde, ist heute eine moderne Berghütte mit fast 10’000 Übernachtungen jährlich. Die Vereinigung britischer Mitglieder des SAC kam vor 100 Jahren für die Finanzierung der Baukosten der Britanniahütte auf. Daher auch ihr Name. 1996/97 fand eine Totalrenovierung statt, wobei Wert auf einen möglichst umweltverträglichen Betrieb gelegt wurde. Am 24. Juni 2012 steigt die Jubiläumsfeier auf 3030 m ü. M. Die Hütte, mit ihren 134 Schlafplätzen, ist im Sommer ohne Steigeisen oder Kletterausrüstung in 45 Minuten von der Luftseilbahn Felskinn aus erreichbar.

Festival der Genüsse Zermatt, das sind 246 Punkte im bekanntesten Gastro-Führer der Schweiz, dem Gault Millau 2012. 18 Restaurants bieten höchsten kulinarischen Genuss. Lokale Produkte, umgesetzt mit Kreativität und Können. Das zweite Swiss Food Festival findet vom 10. bis 12. August 2012 statt. Vier Tage Swissness und exquisiter kulinarischer Genuss mit den lokalen Spitzenköchen sind angesagt. Am Freitagabend kochen die Zermatter Spitzenköche vor den Augen der Kitchen-Party Gäste im Mont Cervin Palace und im Grand Hotel Zermatterhof. Am Samstag können an verschiedenen Stationen Köstlichkeiten vom Eringer Rind genossen werden. Und am Sonntag erlebt man beim Gondelfrühstück den Brunch bei schönster Aussicht aus der Gondel. Schweizer und Walliser Produzenten bieten zudem in charmanten Chalets an der Bahnhofstrasse von Freitagmittag bis Sonntagmittag den ganzen Tag über regionale Produkte an, zum Degustieren und Kaufen. Am Matterhorn sind 365 Tage Schneesport geboten. (Pressekontakt Zermatt: Edith Zweifel)

Wo Bahn, Bus und noch mehr im Zimmerpreis inbegriffen sind Gleich zwei Walliser Destinationen locken ab Juni mit Angeboten im Stil von All-Inclusive-Packages. Wer im Val d’Anniviers oberhalb von Sierre ein Hotelzimmer bucht, fährt dort mit dem Postbus und den Bergbahnen zum Nulltarif. Auch frei ist der Zutritt zu Freibädern, Tennisplätzen, Minigolfanlagen sowie Führungen: z.B. durch die Kupferminen von Zinal. Im Rahmen der Kampagne „Freie Ferienrepublik“ lanciert Saas-Fee den neuen Bürgerpass, mit dem Feriengäste während ihres Aufenthalts ebenfalls gratis Postbus fahren und die Bergbahnen benutzen können. Zum Angebot gehört weiter die kostenlose Teilnahme an Animationsprogrammen. 50% von Saas-Fee sind mit Gletscher bedeckt. (Pressekontakt Saas-Fee Martina Kumli)

Noch mehr Glanzlichter in der Walliser Hotellerie Gästen Neues zu bieten, hat im Wallis Tradition. Die Hotels haben sich für den Sommer wieder einiges einfallen lassen. So z.B. in Zermatt: Im Hotel Silvana auf Furi ist bei Alpin-Angeboten der Bergführer im Preis inbegriffen. Das Hotel La Couronne lockt mit einer stylischen 400 m2 grossen Wohlfühl-Lounge mit Supersicht aufs Matterhorn. Das 4-Stern-Haus Berghof hat eine Gartenlounge gebaut, in deren Mittelpunkt zwei kleine „Gädeni“ stehen, die typischen sonnenverbrannten Holzhäuser. In Saas-Fee präsentiert sich mit „The Dom“ das älteste Hotel im edlen Vintage-Look und mit dem Komfort der Zukunft.

In Crans-Montana (Alpenstrand i.d. Walliser Bergen. Golf Höhentraining) wurden das „Le Crans Hotel & Spa“ sowie das Guarda Golf-Hotel als Swiss DeLuxe Hotels zertifiziert: Exklusivität auf höchstem Niveau. Auf der Belalp garantiert das restaurierte Hotel Belalp mit seinem neuen Panoramaraum einen atemberaubenden Blick auf den Aletschgletscher, das Matterhorn und das Rhonetal. (Pressekontakt: Nadège Chiara)

Brig-Belalp: die pulsierende Alpenstadt mit einer 123 m langen Hängebrücke, 80 m über der Tiefe. Freiluft Thermalbad. Rotes Gold – Safran wird Mitte Oktober bis Mitte November geerntet: 1-4 Kilo – sündhaft teuer. (Pressekontakt Brig-Belalp: Fabienne Panny)

Information: Wallis Tourismus (Vizedirektor/Pressekontakt Bruno Huggler)

Kommentare sind geschlossen.