noch bis 13.5. St.Gallen feiert Gallus

getraenke-0196.gif von 123gif.deSt.Gallen in der Schweiz feiert 1.400 Jahre Namenspatron Gallus

Am Freitag, 20. April 2012, fällt in St.Gallen mit dem öffentlichen Festakt der Startschuss ins Jubiläums-Halbjahr. Die Angebotsliste auf der Website wächst von Tag zu Tag.

2012 jährt sich das historische Ereignis der Ankunft des heiligen Gallus zum 1.400sten Mal. Deshalb ehren Stadt und Region vom 20. April bis 16. Oktober den Namensgeber mit einem abwechslungsreichen Jubiläumsprogramm und laden zum Besuch in die Weltkulturerbestadt.

Eigenwillige Ankunft
Wie es die Legende will, strauchelte der Mönch Gallus, als er im Jahr 612 ins wilde Steinbachtal kam und fiel in einen Dornenbusch. Dies und die Begegnung mit einem Bären waren ihm ein Fingerzeig Gottes: Er beschloss zu bleiben. Dort, wo Gallus einst seine Zelle und sein Bethaus einrichtete, entstand hundert Jahre später ein Kloster: im Mittelalter eine der bedeutendsten Schreibschulen des Abendlandes. Rund um das Kloster wuchs die Stadt St.Gallen.

Start ins Jubeljahr mit Festwochen vom 20. April bis 13. Mai
Das Jubiläumsjahr startet am 20. April mit einem Festakt und drei Auftaktwochen: Menschen begegnen sich beim Kleinkunstfestival im Klosterviertel, erleben eine meditative Gallusnacht oder ein buntes Altstadtfest. Eine neue, bleibende Attraktion entsteht in der Mülenenschlucht, wo Gallus einst stolperte: Hier nehmen internationale Künstlerinnen und Künstler mit Installationen Bezug zur Gallusfigur. Zugleich erhält der Stiftsbezirk ein neues Besucherzentrum.

Führungen lüften Klostergeheimnisse
Dass es sich bei der „Seelenapotheke“ nicht um eine pharmazeutische Einrichtung, sondern um einen exquisiten Büchersaal handelt, erfahren Gäste bei Führungen im Stiftsbezirk. Seit 1983 ist das ehemalige Kloster mit der berühmten Stiftsbibliothek und der barocken Kathedrale Unesco-Weltkulturerbestätte. Die prächtige, mit Intarsien und Deckenmalereien geschmückte Rokokobibliothek gilt als eine der bedeutendsten und ältesten der Welt. Sie beherbergt mehr als 2.000 mittelalterliche Originalhandschriften und über 170.000 gedruckte Bücher. Während des Gallusjahres werden hier seltene Buchmalereien gezeigt, die das Leben und Legenden um den Einsiedler lebendig werden lassen.

Gallus im Visier der Ausstellungsmacher
Nicht nur die Stiftsbibliothek, auch die Archive der Stadt und die Museen setzen sich auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Namensgeber St.Gallens auseinander. Das Historische und Völkerkundemuseum setzt sich in der Ausstellung „Gallus – Kult, Kitsch, Karikatur“ mit der beispiellosen „Karriere“ des prominenten Namenspatrons auseinander. Dagegen rückt das Naturmuseum den Bären als Gallus-Symbol in den Mittelpunkt der Schau. Das Textilmuseum präsentiert den Pomp und die Pracht textiler Kirchenschätze, die in St.Gallen entstanden.

Gallus als Kraftquelle
Auf Wanderungen und Exkursionen können Neugierige im ganzen Kanton Spuren des Heiligen entdecken. Unter dem Motto „Gallus auf Zeit“ bieten mehrere Klöster und Bildungshäuser erholsame Auszeiten an. In der Probstei Alt St.Johann im voralpinen Toggenburg kann man sich für einige Zeit sogar in der hauseigenen Gastzelle einquartieren und eine kleine Weile wie ein Eremit leben.

SERVICE: Gallusjubiläum 2012

Kombi-Ticket für Jubiläumsgäste (gültig 20.4. bis 16.10.2012)
Mit einem Zweitages-Kombi-Ticket können Gäste für 25 Franken (ca. 20 Euro) folgende Museen/Sonderausstellungen besuchen: Stiftsbibliothek, Historisches und Völkerkundemuseum, Naturmuseum, Kunstmuseum, Textilmuseum. Das Jubiläumsticket gilt am ersten der beiden gewählten Tage auch für die historische Mühleggbahn, die das Klosterviertel mit dem hoch gelegenen Stadtteil St.Georgen verbindet. Von oben genießt man einen herrlichen Blick auf den Stiftsbezirk und die verwinkelte Altstadt. Hier startet ein Fußweg, der die „Kunst in der Mülenenschlucht“ erschließt. Das Kombi-Ticket gibt es bei St.Gallen-Bodensee Tourismus und in den Museen.

Übernachtungspauschale „Gallus erleben“: Ab 165 Franken/138 Euro* p.P. können Gäste während des Gallus-Jubiläumsjahres beim Stadtrundgang und dem Besuch verschiedener Gallus-Sonderausstellungen auf den Spuren des Heiligen wandeln und abends ein feines St.Galler Menü genießen. Folgende Leistungen sind inbegriffen: 1 Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Frühstück, Teilnahme an einer öffentlichen Stadtführung durch St.Gallen, Kombi-Ticket für die St.Galler Museen mit den Gallus-Sonderausstellungen inklusive einer Fahrt mit der Mühleggbahn zu den Dreiweiheren, 3-Gang-Menu *Die Preisangaben in Euro beruhen auf der Basis 1.00 Euro= 1.20 Franken; es gilt jedoch der aktuelle Tageskurs.

Termine
Auftaktwochen, 20. April bis 13. Mai 2012:
20. April, 21./22. April: Festakt in der Kathedrale und Auftaktwochenende. Eröffnung des Besucherzentrums, „Kunst in der Mülenenschlucht“, Sonderausstellungen und Führungen und Besichtigungsmöglichkeiten im Stiftsbezirk, ab Freitag, 14 Uhr
20./21. April, 20 Uhr: Galakonzerte Sir James & Lady Jeanne Galway, www.gallusjubilaeum.ch/galway
20. April bis 13. Mai: Kleinkunstfestival „Herein! Begegnungen im Klosterviertel“, Bewohner öffnen ihre Räume für Veranstaltungen im Klosterviertel, www.gallusjubilaeum.ch/herein
4./5. Mai: „Aufgetischt!“ Gallusfest im Klosterviertel mit Culinariummarkt, Straßenkünstlern und Musikgruppen, www.gallusjubilaeum.ch/aufgetischt
ab 20. April: Thematische Führungen und seltene Einblicke unter dem Motto „offener Stiftsbezirk“, www.st.gallen-bodensee.ch
variabel ab 20. April bis Jahresende: Sonderausstellungen in der Stiftsbibliothek, Stadtarchiven, Historischen und Völkerkundemuseum, Textilmuseum, Naturmuseum, Wanderausstellung der Künstlergruppe ohm41. Themen und Termine: www.gallusjubilaeum.ch/ausstellungen
12. Mai: Gallusoratorium, Kathedrale, Uraufführung, www.dommusik-sg.ch
alle weiteren Jahresveranstaltungen unter www.gallusjubilaeum.ch
Sonderausstellungen
Stiftsbibliothek St.Gallen (Barocksaal und Lapidarium): „Der heilige Gallus 612|2012: Leben – Legende – Kult“, 27. November 2011 bis 11. November 2012. Vom 1. April bis 28. Oktober 2012 ist auch die Galluskapelle mit ihrem barocken Gemäldezyklus zum Leben des heiligen Gallus täglich geöffnet, www.stiftsbibliothek.ch
Textilmuseum: „Herrlichkeiten – Textile Kirchenschätze aus St.Gallen“, 9. März bis 30. Dezember 2012, www.textilmuseum.ch
Historisches und Völkerkundemuseum: „Gallus – Kult, Kitsch, Karikatur“,
20. April bis 21. Oktober 2012, www.hmsg.ch
Naturmuseum: „AD 612 – ein Bärenleben zu Gallus Zeiten und heute“,
20. April bis 30. Dezember 2012, www.naturmuseumsg.ch
Wanderausstellung der Künstlergruppe „ohm41“ an fünf Orten im Kanton St.Gallen: „Gallus – ein Star und seine Reliquien“, 3. bis 31. August 2012, www.ohm41.ch
Stadtführungen und Übernachtungsangebote:
St.Gallen-Bodensee Tourismus
Bahnhofplatz 1a
CH- 9001 St.Gallen
Tel. 0041-71-227 37 37
Fax 0041-71-227 37 67
info@st.gallen-bodensee.ch

 

Bildunterschriften
Stiftsbezirk St.Gallen aus Vogelperspektive:
Der St.Galler Stiftsbezirk mit der weltberühmten Rokokobibliothek ist seit 1983 Unesco-Weltkulturebe. Bild: St.Gallen-Bodensee Tourismus

 

Stiftsbibliothek mit Globus::
Die Stiftsbibliothek ist eines der schönsten Rokokosäle der Schweiz. Publikumsmagnet ist die Replik eines Erd- und Himmelsglobus aus dem Augsburgischen. Das Original im Zürcher Landesmuseum gilt als einer der grössten noch erhaltenen Globen des 16. Jahrhunderts. Bild: St.Gallen-Bodensee Tourismus

 

Führungen im Stiftsbezirk:
Während der drei Auftakt-Veranstaltungswochen können Gäste auf geführten Rundgängen den Unesco-Stiftsbezirk erkunden. Bild: St.Gallen-Bodensee Tourismus
St.Galler Legendar „Gallus und der Bär“:
Nach seiner Ankunft im Steinachtal befiehlt Gallus dem Bären, Holz zu sammeln und ins Feuer zu werfen. Er reicht ihm ein Brot und gebietet ihm, das Tal zu verlassen. Diakon Hiltibod hält sich im Hintergrund. St. Galler Legendar des Conrad Sailer, 1451/60. Cod. Sang. 602, S. 44, Stiftsbibliothek St. Gallen. Bild: Stiftsbibliothek St.Gallen

 

Schädel-Reliquie:
Die Schädel-Reliquie des heiligen Gallus wird in der Gallus-Krypta unter der Stiftskathedrale aufbewahrt. Bild: ARGE Gallusjubiläum 2012

Kommentare sind geschlossen.