Buch: Sie kamen um zu jagen

März 2012 Ancient Mail Verlag
Sylvia Lapp

Sie kamen um zu jagen

144 S., 11,50 €, Paperback, s/w-Abb., Din A5, ISBN 978-3-943565-04-1

Der Wode schrie: Jojo! ho ho! – schmiss einen toten Hund aus der Luft herunter dem Bauer vor die Füße … Durch die deutschsprachige Sagenlandschaft geistert eine düstere, schaurige Gestalt – der Wilde Jäger! Mit seinem weißen „Flugross“, brauste er in früheren Zeiten nachts mit unglaublicher Geschwindigkeit im Tiefflug über Häuser und Bäume dahin. Begleitet von einer Schar rabenschwarzer „fliegender Hunde“ brachte er Angst und Schrecken über die historische Bevölkerung. Was steckt tatsächlich hinter den Erzählungen vom Wilden Jäger und seiner Meute? Beruhen sie, wie viele meinen auf dem Glauben der alten Germanen, deren Götter unter dem Einfluss des Christentums zu Teufeln und Dämonen herabsanken oder beruhen sie auf einer unglaublichen, erschreckenden Realität? Bis zum heutigen Tag wurden Unmengen an Büchern geschrieben über alle möglichenmysteriösen Dinge dieser Welt, vom Wissen der Dogon um das Sirius-Rätsel bis zu Bräuchen und Erzählungen kleiner Indianerstämme im hintersten Winkel des Amazonas. Weltweit wird nachgeforscht und aufgezeichnet.

Inmitten dieser gut erforschten und ebenso gut dokumentierten Regionen rund um die Erde befindet sich anscheinend eine Insel der Ereignislosigkeit – der deutschsprachige Raum – als großer, dicker, weißer Fleck!

In diesem Buch bekommt der weiße Fleck Farbe! Die Autorin untersucht systematisch historische Berichte über den Wilden Jäger und seine Crew. Sie stellt anhand zahlreicher Fallbeispiele dar, dass in den angeblich „uralten Göttergeschichten“ detaillierte Beobachtungen und Schilderungen von Flugobjekten stecken, die häufig nicht nur modern sondern geradezu futuristisch wirken.

Egal ob es Technologien betrifft von denen die Menschen der damaligen Zeit nach unserer Vorstellung nicht die geringste Ahnung haben konnten oder Ereignisse im Zusammenhang mit „Göttern und Teufeln“ – die Berichte aus den letzten Jahrhunderten klingen immer wieder beängstigend aktuell. Sie beschreiben auch ein furchteinflößendes Phänomen, das häufig totgeschwiegen wird – Cattle und Human Mutilation, Vieh- und Menschenverstümmelungen!

Begleiten sie die Autorin auf einer spannenden Reise durch die Zeit auf den Spuren jener, die „kamen um zu jagen“ und deren Beute Haustiere und Menschen waren.

 

Kommentare sind geschlossen.