28./29.4.12 TZADDHIK Ostfriedhof

Mit Unterstützung der Petra-Kelly-Stiftung und der Friedhofsverwaltung der LH München

Old Jewish Failures präsentieren TZADDHIK

Ein Rabbi, ein Engel und ein Prophet wandern gemeinsam durch die Menschheitsgeschichte… Was der Anfang eines guten jüdischen Witzes sein könnte, ist die Realität der Antikriegsburleske ‚Tzaddhik‘, die am 28./29.04.12 in der Aussegnungshalle des Münchner Ostfriedhofs zum letzten Mal nach einer Deutschlandtour zu sehen sein wird.

Dieser außergewöhnliche Spielort gehört ebenso zum Konzept dieses grotesken Theaterstücks wie die schrägen, zum ewigen Leben verdammten Figuren, die singen, deklamieren, 100.000 Kriege benennen, eine ganze Zahl von Beerdigungen veranstalten, zur Jazzgeige rappen und zusammen mit dem Publikum das erste gesamtdeutsche Schuldorchester bilden. Absurdes Theater mit Friedensbotschaft – amüsant, berührend, sehenswert!

Sa., 28. April, 16h sowie So., 29. April, 19h. Trauerhalle am Ostfriedhof; St. Martin-Str. 41. Reservierungen und Infos: 089 – 411 54 771
von Terry Swartzberg, Regie: Barry Goldman, Musik: Ann Margaret Shaw
mit Jügen Bauer, Wilhelm Beck, Barry Goldman, Nirit Sommerfeld und Terry Swartzberg
Länge: 70 Minuten, keine Pause
Exzellente Kritiken:
http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Der-Blutfaden-der-Geschichte-id19299956.html
Terry Swartzbergs Anti-Kriegs-Burleske klärt verzerrt-schaurig, wohl auch lustig, sicher aber spannend darüber auf, dass sich ein Blutfaden durch das Weltgeschehen zieht, der abgerissen werden muss.
http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/frankenschau-aktuell/theater-trauerhalle-nuernberg-schalte100.html
http://www.nordbayern.de/nuernberger-zeitung/nuernberg-region/eine-makabre-antikriegsburleske-an-ungewohntem-ort-1.1970388
http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ha&dig=2012%2F04%2F21%2Fa0116&cHash=a3019fb7b5
www.humanviolence.com
http://youtu.be/DvDxccKQCqU

 

Terry Swartzberg
Swartzberg GmbH

Kommentare sind geschlossen.