Reise: Im Süden was Neues…

Marina Verde Wellness Resort Caorle – Etwas ganz besonderes an der Adria…

Wer kennt sie nicht, die Gegend an der Adria, die ab irgendwann in den Siebzigern des letzten Jahrhunderts nur noch „Teutonengrill“ genannt wurde. „Wir fahren im Sommer wieder an die Adria“ war im Freundeskreis meiner Kindheit eine stehende Redewendung für die nächsten Ferien. Viele haben die Adria als Urlaubsziel bis heute beibehalten – nicht von ungefähr kommen immer noch die meisten Urlauber aus Deutschland. Schon damals war Caorle nach meinem Geschmack der schönste Ort an der italienischen Adria, attraktiver als Jesolo, Rimini, Riccione, Cattolica, Bibione etc. – eben weil es da einen richtigen Ort gab neben Tausenden von Strandschirmen und Trödelhändlern. Ein 2000 Jahre alter, gewachsener Ort mit echten Einheimischen, die auch da wohnten. Das ist heute noch so. Aber nichts hätte mich als Erwachsene wieder in eine der Strandburgen an der Adria gezogen. Das ganz normale Übersättigungsgefühl, das ich nach Beendigung meiner Kindheit und Jugend auch bei Graupensuppe, Kürbisgerichten aller Art und noch anderen Kindheitssachen hatte.

Jetzt allerdings gibt es zwischen Triest und Jesolo in Caorle direkt am Ponente-Strand ein Projekt, das bei mir neue Lust entfacht, wieder einmal in die Gegend zu reisen: Anfang Juli wird das Marina Verde Wellness Resort eröffnet, wo die Sonne nie aufhört zu scheinen. Gut, das wäre jetzt noch nichts besonderes für die Gegend. Allerdings gibt es da ein paar nicht zu übersehende Alleinstellungsmerkmale: Das Resort ist das erste 6stöckiges Gebäude/Hotel Italiens, das ausschließlich aus Holz gebaut wurde. (1. Prima Klima Resort in Europa, Klimahaus A und A+Bewertung). Nachhaltig ist außerdem die Energieversorgung. Diese stützt sich auf Ressourcen wie Erdwärme und Sonnenenergie und wird von der My-Home-bTicino-Technologie in jedem der 73 exklusiven Design-Appartements automatisch gesteuert. Für das Interieur der 53 bis 350 m2 großen Wohneinheiten zeichnet der italienische Stararchitekt Simone Micheli verantwortlich. Seine „organische“ Architektursprache findet sich auch im gemeinsamen 2.000 m² großen Wellness-Spa-Center wieder, das von Cosmoprof Worldwide in Bologna mit dem Contemporary Spa Award 2011 ausgezeichnet wurde.

Carina, die Schildkröte (Foto oben) macht das Rennen

Im SPA und im Miniclub wird sich „Carina, la tartarughina“ – die Schildkröte besonders wohl fühlen. Sie hat nämlich das Rennen eines Ideenwettbewerbs gemacht: Kinder sollten für den Miniclub des Resorts nahe des Orologio-Hafens ein Maskottchen erfinden. Die Teilnahme war rege, die Fantasie groß. Aus den vielen schönen Zeichnungen mit Tropenfischen, Walen, Krabben, Tintenfischen u. v. m. traf die Jury die Entscheidung: „Carina, la tartarughina“, die von Lorenzo aus Genua gezeichnete grüne Schildkröte, wird das zukünftige Wappentier des Miniclubs sein. Für die Juroren passt die Schildkröte am besten zum Thema Sommerferien, Wasser und Relaxing – und zum nachhaltigen Konzept von Marina Verde. Marina Verde unterstützt ein Projekt, das die sensiblen Meeresbewohner wieder verstärkt an der oberen Adria ansiedeln will.

Vermietung und Verkauf

30 der 75 Appartements im Marina Verde Wellness Resort sind Verkaufsobjekte, wobei 15 davon schon in festen Händen sind. Details zum Verkauf: Appartements Marina Verde Wellnes Resort

Die restlichen Appartements und auch die verkauften – je nachdem, wie sich die Eigentümer entscheiden – können ab sofort gebucht werden: Marina Verde Wellness Resort (Via A. Manzoni, 5, I-30021 CAORLE Venezia, Tel.&Fax +390421/211939).

Präsident Marina Verde Wellness Resort: Carlo Falconera

Pressekontakte: Dr. Doris Schenkenfelder, mk Salzburg, Dott. Daniel Bosio, TT-Consulting

Detaillierte Informationen sowie Fotos auf der Homepage: Marina Verde Wellness Resort (


Kommentare sind geschlossen.