Lesungen: Ani und Limmer

buch-0137.gif von 123gif.de18. März 2012, 20h. Eintritt: 18,- € „Schau: der Süden!“ Friedrich Ani liest aus seinen Tabor-Süden-Krimis. Reithalle, Heßstraße 132 
80797 München. Friedrich Ani, geboren 1959 in Kochel am See, schreibt Romane, Kinderbücher, Gedichte, Hörspiele und Kurzgeschichten. Seine Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Als bisher einziger Autor erhielt er den Deutschen Krimipreis in einem Jahr für drei Romane gleichzeitig, für drei Süden-Romane. 2010 wurde Ani für das Drehbuch nach seinem Roman „Süden und der Luftgitarrist“ mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Friedrich Ani lebt in München. Zuletzt erschien im Dezember 2012 bei Knaur „Süden und die Schlüsselkinder“. Anis letzter Roman „Süden“ belegte im Mai und Juni 2011 Platz 1 der KrimiZEIT-Bestenliste. Musikalisch wird die Lesung von der bayerischen Blues-Band „Schorsch & de Bagasch“ begleitet.

29. März 2012 Beginn: 19:30 Uhr Eintritt: 9,- / 12,- € Christian Limmer präsentiert seinen Krimi „Unter aller Sau“ OskarMaria im Literaturhaus Salvatorplatz 1
80333 München. Das kleine Örtchen Niedernussdorf wird aus seiner beschaulichen Idylle gerissen, als die beiden Polizisten Erwin und Richie eine tote Frau im Wald entdecken. Der ewig bekiffte Richie will mit einem Mord nichts zu tun haben und die Leiche in die Nachbargemeinde verfrachten. Sollen die sich doch damit herumschlagen! Doch Erwin, ein geistiger Tiefflieger, meldet die Tote, pflichtbewusst. Dienststellenleiterin Gisela Wegmeyer benachrichtigt ihrerseits – wenn auch widerwillig – die Mordkommission in Straubing. Und es kommt wie befürchtet: Hauptkommissar Lederer ermittelt. Seine Markenzeichen: abgewetzter Ledermantel, Cowboystiefel aus Straußenleder und Pornoschnauzer – der schönste Polizist Niederbayerns, seiner Meinung nach. Mit seinen unnachahmlichen Ermittlungsmethoden verbreitet er Angst und Schrecken in der Bevölkerung. Jeder potenzielle Mörder soll wissen, dass mit ihm nicht zu spaßen ist! Soll die Tote doch im »Paradies« gearbeitet haben, einem als Kosmetiksalon getarnten Bordell voller rumänischer Edelnutten. Doch auch Gisela greift schließlich zusammen mit den Frauen Niedernussdorfs zu Methoden, die an Bauernschläue und Hinterfotzigkeit nicht zu überbieten sind. Christian Limmer, 1964 in Straubing geboren und aufgewachsen arbeitete unter anderem als Cutter bei der Bavaria Film. An der UCLA in Los Angeles absolvierte er einen Drehbuchkurs, bevor er seine Karriere bei Film und Fernsehen begann. Seit 1993 schreibt er Drehbücher für Fernsehproduktionen wie „Polizeiruf 110“, „Tatort“ oder „Unter Verdacht“. Er lebt mit seiner Familie in München. „Unter aller Sau“ ist sein erster Roman.

Pressekontakt Rebecca Klöber

Kommentare sind geschlossen.