Wirtschaft: Krankt der LOEWE?

fernseher-0001.gif von 123gif.de Kronach, 27. Juli 2011 – Der Umsatz des Loewe Konzerns lag im zweiten Quartal 2011 mit 57,2 Mio. € um 23 % unter dem Wert des Vorjahres von 74,0 Mio. €. In den ersten sechs Monaten 2011 ist der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr somit von 147,4 Mio. € um 19 % auf 118,7 Mio. € gesunken. Durch das niedrigere Umsatz- und Produktionsvolumen erzielte Loewe im zweiten Quartal 2011 ein negatives Ergebnis vor Zinsen Steuern (EBIT) in Höhe von -4,9 Mio. € nach –4,9 Mio. € im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. In den ersten sechs Monaten 2011 beträgt damit das EBIT -7,8 Mio. € nach -4,1 Mio. € im Vorjahr. „Das preisaggressive Wettbewerbsumfeld und die im Vorjahresvergleich deutliche Kaufzurückhaltung der Kunden bei Produkten der Unterhaltungselektronik haben sich in den letzten Monaten noch einmal verstärkt. So ist der Markt für LCD-TVs in Europa aufgrund fehlender sportlicher Großereignisse im zweiten Quartal 2011 wertmäßig um 25% zurückgegangen“, so fasste Oliver Seidl, Vorstandsvorsitzender der Loewe AG, das erste Halbjahr 2011 zusammen… LOEWE-Pressetext

Kommentare sind geschlossen.