Ein Lesemuss! Krieg aus dem Netz

März 2011 Hoffmann und Campe
Richard A. Clarke, Robert K. Knake

World Wide War

Angriff aus dem Internet

352 S., 22 € (D), 22,70 € (A), 36,50 sFr, ISBN 978-3-455-50186-5. Leseprobe

Als interessierte Internetnutzerin und Herausgeberin eines täglich zu ergänzenden Presseportals würde ich mich nicht gerade als unwissend, unerfahren oder blauäugig in Sachen WWW bezeichnen. Trotzdem sind mir beim Lesen dieses bemerkenswerten Buches fast die Augen aus dem Kopf gefallen und meine Einstellung zur Cyberwelt hat gänzlich neue Impulse erhalten. Ich empfehle dieses Buch allen Netznutzern und plädiere dafür, es als Pflichtlektüre für Grundschul- und Gymnasiumslehrkräfte einzuführen, die per Lehrplan dazu verpflichtet werden, die Erkenntnisse daraus in altersgerechten Dosen weiterzugeben. (RS)

Amerikas Sicherheitsexperte Nr. 1 Richard A. Clarke warnt: „Das Internet ist nicht nur ein Segen, sondern auch eine Quelle neuer Gefahren, gegen die effektivere Schutzmaßnahmen ergriffen werden müssen. Der weltweite Netzkrieg hat begonnen“. World Wide War ist ein aufrüttelndes Buch über Cyberstrategen, ihre Motive, Ziele und Waffen. Seitdem das World Wide Web existiert, gibt es auch die Möglichkeit, in fremden Rechnern Schaden anzurichten. Doch seit Ende 2008 nehmen die Attacken explosionsartig zu, und sie gelten immer häufiger der Sabotage vernetzter Großanlagen.

Spätestens seit der Entdeckung des Computerwurms Stuxnet im Sommer 2010 berichten die Medien Tag für Tag über feindliche Aktivitäten im Internet – und über die Tatsache, dass die Industrienationen schlecht auf sie vorbereitet sind. World Wide War ist das erste Buch, das über den aktuellen Stand dieser globalen Entwicklung informiert. »Könnten wir diesen Geist wieder in die Flasche sperren, sollten wir das tun«, schreiben die Autoren. »Aber wir können es nicht.« „Das Internet repräsentiert die ernsthafteste Gefahr für die nationale Sicherheit.“ Jay Rockefeller

Kommentare sind geschlossen.