Reiseindustrie und der mobile Trend

swoodoo mit Stimmungsbarometer zur ITB Berlin 2011: Viele Unternehmen der Reiseindustrie verschlafen mobilen Trend und verschenken potenzielles Geschäft

München (w&p) • Klassenziel verfehlt: Zur größten Touristik-Fachmesse der Welt, der ITB

Berlin, attestiert swoodoo, die Internetsuchmaschine für Flüge und Hotels, vielen Touristik-Unternehmen Defizite in puncto mobiler Buchbarkeit. Besonders im Vergleich mit Online-Anbietern anderer Branchen hinkt die Tourismus-Industrie hinterher. Ob Amazon, Ebay oder Zalando – der Trend geht klar zum Kauf über iPhone und andere Smartphone-Modelle. Viele Unternehmen der Reiseindustrie haben diese Entwicklung noch nicht in vollem Maße erkannt und verbrennen daher buchstäblich bares Geld.

Christian Saller, CEO swoodoo AG, kommentiert: „In Sachen Mobilität sind die User den Entwicklern der Reisebranche einen großen Schritt voraus. Ob im Zug, auf der heimischen Couch, am Flughafen oder unter freiem Himmel -der Reisende von heute wünscht sich mobile Buchungsmöglichkeiten. Viele Fluggesellschaften und Online-Reiseportale bieten ihren Kunden die mobile Buchung via Smartphone – der Großteil der Anbieter hat die Zeichen der Zeit allerdings noch nicht erkannt und hat die Website noch nicht auf die mobile Nutzung angepasst.“

Insgesamt 700.000 Nutzer haben innerhalb weniger Monate die iPhone-Applikation „Flugsuche“ von swoodoo.com herunter geladen. Täglich verzeichnet das Unternehmen stolze 30.000 Suchen über das Smartphone aus dem Hause Apple –Tendenz steigend. Betrachtet man allerdings den Anteil der tatsächlich getätigten Buchungen über das iPhone, wird eine klare Schieflage erkennbar, denn weniger als ein Prozent der User reserviert seinen Flug tatsächlich auch über sein mobiles Endgerät.

„swoodoo.com und auch unsere Flugsuche App navigieren den User zum günstigsten Tarif im Dschungel der Flugpreise. Die Buchung erfolgt jedoch auf der Website des jeweiligen Reiseportals oder der Seite der Fluggesellschaft. Wird dort nicht die entsprechende mobile Technologie zur Verfügung gestellt, landet der User buchstäblich in einer Einbahnstraße.

Wir versuchen diesem Problem mit telefonischer Buchung und einer Merkfunktion für Flüge zuvorzukommen – eine zeitgemäße Lösung müssen allerdings die Anbieter der Flüge selbst bereit stellen“, so Christian Saller weiter.

Unter den Anbietern, die ihren Kunden noch keine oder nur eingeschränkte Buchungsmöglichkeiten über das iPhone und andere Smartphones zur Verfügung stellen, finden sich vor allem Reiseportale. Dabei gibt es durchaus Anbieter, die mit gutem Beispiel vorangehen: So bieten etwa Lufthansa, Germanwings, Air Berlin und das Reiseportal Opodo Usern bereits umfangreiche Buchungsmöglichkeiten auf dem Smartphone an.

Das Thema mobile Buchung in der Touristik wird auch auf der ITB Berlin 2011, die vom 9. bis zum 13. März 2011 wieder in der Hauptstadt stattfindet, im Rahmen der eTravel World in Halle 7.1.c diskutiert werden. Auch Dr. Christian Saller von swoodoo wird auf der Veranstaltung zum Thema „Mobile and social – the new frontier in travel“ am Donnerstag, 10. März 2011, sprechen. Die eTravel World legt als neues Marktsegment den Fokus auf Mobile Computing, Mobile Enterprise, Mobile Augmented Reality und die Nutzung und Verknüpfung von und mit Social Media.

Über swoodoo

swoodoo ist eine Metasuchmaschine für Flüge und Hotels, die dem Nutzer einen unabhängigen Preisvergleich für Flug-und Hotelangebote im Internet ermöglicht, um schnell und einfach das günstigste verfügbare Angebot zu finden.

Die swoodoo Flugsuche, führend im deutschsprachigen Raum und empfohlen von Stiftung Warentest (test, Ausgabe 2/2010), vergleicht die Angebote von über 700 Fluggesellschaften und 50 Online-Reisebüros. Zahlreiche Testsiege im Preisvergleich, zum Beispiel bei Focus Money, ComputerBILD, BILD am Sonntag, Geo Saison und Sat1 Frühstücksfernsehen, zeichnen die swoodoo Flugsuche aus. Die swoodoo Hotelsuche findet die besten Angebote auf allen wichtigen Hotelportalen und setzt dabei neue Maßstäbe bei Suchfunktionen und Bedienbarkeit.

Die swoodoo AG mit Sitz in München wurde 2006 gegründet und gehört zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen der Online-Reisebranche. swoodoo beschäftigt derzeit über 20 Mitarbeiter an den Standorten München und Kaunas, Litauen.

München, 2. März 2011

Pressekontakt: Dr. Christian Saller, swoodoo AG & Julia Pawelczyk, Wilde & Partner

Kommentare sind geschlossen.