Valentin ade…

Frauen und Männer passen doch zusammen
– jedenfalls, wenn es um die Abneigung des Valentinstags geht
Hotels.com zeigt, wo Valentinstagsflüchtlinge 2011 Asyl suchten

London/Berlin, 22. Februar 2011 − Endlich kann der kleine Unterschied zwischen den Geschlechtern widerlegt werden. Denn in Deutschland herrscht beeindruckende Einigkeit zwischen Single-Frauen und Single-Männern, wenn es um den Valentinstag geht: Für jeden dritten Alleinstehenden ist der Valentinstags der mit Abstand schlimmste Feiertag des Jahres. Das ist das Resultat einer aktuellen Umfrage unter mehr als 2.500 Nutzern des Dating-Portals myFlirt.de im Februar 2011, die vom weltweit führenden Hotelexperten Hotels.com in Auftrag gegeben wurde. (Foto Copyright RSutor)

Zur Ablenkung Tapetenwechsel

Sie können einem aber auch wirklich leid tun, die einsamen Herzen hierzulande. Kaum haben sie die gefühlsduselige Weihnachtszeit hinter sich gelassen, hängt die ganze Welt für Verliebte schon wieder voller Geigen, oder besser gesagt, voller Herzchen, Rosen und Angeboten „For 2“. Kein Wunder, dass gut 45 Prozent der liebesentwöhnten Frauen und Männer in Deutschland diesen Tag nicht wie jeden anderen verbringen möchten. Das Gros der Lonely-Hearts nimmt am Valentinstag gern „Reißaus“ und verlässt die gewohnte Umgebung. Getreu nach dem Motto „geteilter Frust ist halber Frust“ verbringen elf Prozent den Valentinstag mit Freunden, die ebenfalls Single sind und sieben Prozent flüchten in die Arme der Familie.

Massagen für den Körperkontakt

Die reisenden Valentinstagsflüchtlinge kehren bevorzugt in ein Spa- und Wellnesshotel ein. 46 Prozent der Frauen und 31 Prozent der Männer lassen es sich einmal im Jahr richtig gut gehen und gleichen bei Massagen und Gesichtsbehandlungen etwaige Körperkontaktsdefizite aus. Bei den Männern ebenfalls sehr beliebt sind Landhotels, fernab der Zivilisation (30 Prozent) oder auch Luxushotels, die man(n) sich auch gerne etwas kosten lässt. Frauen hingegen bevorzugen das Designhotel in der Großstadt (34 Prozent), denn nichts vertreibt Trübsal besser, als eine Runde Shoppen. Aber auch die Ruhe und Gelassenheit eines Landhotels findet bei Damen durchaus Anklang (18 Prozent).

Rendezvous auf dem Laufband

Übereinstimmung der Geschlechter herrscht wieder bei den „Must haves“ des idealen Hotels für die Valentinstagsflucht. Denn wer auf dem Markt ist, sorgt auch beim Kurztrip dafür, dass die Attraktivität des Angebotes stimmt. Deshalb ist für 29 Prozent der Frauen und 26 Prozent der Männer der Fitness- und Wellnessbereich der Herberge ein absolutes Muss. Allerdings könnte die Präferenz des Sportbereichs auch daran liegen, dass dieser sich nach Meinung der befragten Singles auch sehr gut dazu eignet, Kontakte zum anderen Geschlecht zu knüpfen. Denn sowohl „sie“ (19 Prozent) als auch „er“ (18 Prozent) flirten während der Reise nur zu gern bei Schweißtreibenden Aktivitäten. Platz zwei der essentiellen Annehmlichkeiten des perfekten Hotels ist ein Animations- und Entertainmentprogramm (23 Prozent der Frauen sowie 19 Prozent der Männer), gefolgt von speziellen Angeboten für Singles (19 sowie 17 Prozent). Dabei spielt es keine Rolle, ob das Unterhaltungsprogramm zur Ablenkung jeglicher Gedanken an die kürzlich beendete Beziehung dient oder die Kontaktaufnahme zum potenziellen neuen Partner erleichtert. Fest steht aber, dass es nach diesem besonders leicht ist, sich für einen gemeinsamen Drink an der Hotelbar zu treffen, die für 63 Prozent der Befragten der ideale Ort zum Flirten im Hotel ist. Und wer weiß, mit ein bisschen Glück findet sich hier das passende Pendant, um den nächsten Valentinstag im Romantikhotel zu verbringen.

Über Hotels.com

Als Teil der Expedia Gruppe, die in allen Hauptmärkten mit einem professionellen Team tätig ist, umfasst das Portfolio von Hotels.com mehr als 130.000 Qualitäts-Hotels, Bed & Breakfast Hotels und Service-Apartments weltweit. Findet ein Kunde die gleiche Buchung für ein im Vorfeld bezahltes Hotel bei einem anderen Anbieter zu günstigeren Konditionen, erstattet Hotels.com den Differenzbetrag.

Hotels.com verfügt über eines der größten unabhängigen Hotelteams der Branche sowie 1,8 Millionen Gästebewertungen früherer Hotelgäste, die tatsächlich in dem Hotel übernachtet haben. Zurzeit betreibt Expedia, Inc. mehr als 70 Hotels.com Webseiten weltweit, inklusive 31 Länderseiten in 24 Sprachen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA). Im Februar 2009 gewann Hotels.com den Gold Award in der Kategorie „Beste Hotelbuchungsseite“ des Webuser Magazines. Reisende können online buchen auf oder über die Telefonhotline 069 – 94 51 92 074 im deutschsprachigen Call-Center.

Yvonne Bonanati Cordy Griffiths
Pressebüro Hotels.com D/A/CH PR Manager
public link GmbH Hotels.com

Kommentare sind geschlossen.