22.6.-1.7.17 > 35. Filmfest München

35. Internationales Filmfest München

Das FILMFEST MÜNCHEN begrüßt…

  • …internationale und nationale Stars (FILMFEST MÜNCHEN 22.6.-1.7.2017)
  • … u.a. Michel Hazanavicius, Vincent Lindon, Sergio Castellitto, die Bud-Spencer-Kollegen Riccardo Pizzuti, Salvatore Borgese

Ab Donnerstag erwartet das FILMEST MÜNCHEN jede Menge Filmstars aus aller Welt. Das sind unsere Ehrengäste: Bryan Cranston, Sofia Coppola, Bill Nighy und Reinhard Hauff. Frisch aus Cannes wird Regisseurin Claire Denis erwartet, die zur Eröffnung mit „Un Beau Soleil Intérieur“und ihrer Kamerafrau Agnès Godard im Mathäser anreist. Ebenfalls aus Frankreich kommen Oscar-Gewinner Michel Hazanavicius („The Artist“; und „Le Redoutable“), Regisseurin Lisa Azuelos mit Schauspielerin Sveva Alviti („Dalida“), „Auguste Rodin“-Darsteller Vincent Lindon und Schauspielerin Karin Viard („Das unerwartete Glück der Familie Payan“). Aus Italien feiern wir die Regisseure Sergio Castellitto (Cannes-Preisträger „Fortunata“), Jonas Carpignano („A Ciambra“), Leonardo di Costanzo („L’Intrusa“) und Roberto de Paolis („Cuori Puri“). Für die Doku „Sie nannten ihn Spencer“ kommen die Veteranen Riccardo Pizzuti und Salvatore Borgese, die in zahllosen Bud-Spencer-Filmen mitgeprügelt haben.  (more…)

22.6.17: Haus der schönen Dinge

Tipp: Do 22. Juni 2017, 20h bei Bücher Hacker präsentiert Heidi Rehn ihren Kaufhaus-Roman zum ersten Mal dem Münchner Publikum


Schauplatztermine: 14.05., 25.06., 16.07., 08.10., 05.11.2017, jeweils 11-13h, 12 €. Details siehe unten.


Droemer-Knaur, Rehn, Das Haus der schönen Dinge2. Mai 2017 Knaur-TB
Heidi Rehn

Das Haus der schönen Dinge

656 S., 9,99 €. Taschenbuch. ISBN: 978-3-426-51937-0. E-Book 9,99 €

„Ich will erzählen, wie es gewesen sein könnte“, so Heidi Rehn. „Deshalb habe ich in meine Hirschvogl so vieles von dem, was damals in München geschehen ist, einfließen lassen.“ … und genau das gefällt Einheimischen und Zuagroaßtn ganz besonders in Heidi Rehns Büchern: Lokalkolorit, in frischem Erzählstil, mit viel Hintergrundwissen umgesetzt. Wer’s ganz genau wissen will, schließt sich am besten ihren „Schauplatzbesuchen“ an. Ab 14. Mai 2017 beginnen die beliebten Führungen, die sie in den letzten beiden Jahren schon auf den Spuren ihrer Romane Tanz des Vergessens und Spiel der Hoffnung angeboten hat.

Schauplatztermine: 14.05., 25.06., 16.07., 08.10., 05.11. 2017, jeweils 11-13h.
Treffpunkt: Haupteingang Karstadt (früher Hertie), Bahnhofs­platz / Ecke Schützenstraße. 
Kosten: 12 € / Person Anmeldung: EmailTel. 01577/93 97 801. Heidi Rehn

Dieses Mal geht es zu ausgewählten Romanschauplätzen in der Münchner Innenstadt. Im Zentrum stehen die großen Kaufhäuser jener Zeit, die Heidi Rehn zum Vorbild für ihr fiktives Hirschvogl am Rindermarkt gedient haben. Neben dem früheren Hertie sind es das Kaufhaus Oberpollinger in der Neu­hauser Straße, das Beklei­dungshaus Hirmer (einstmals Bamberger & Hertz) in der Kau­finger Straße, das nicht mehr existierende Ro­man Mayr am Marienplatz (inzwischen Kaufhof), der Konen (früher Isidor Bach) in der Sendlinger Straße sowie das 1938 von den Nazis liquidierte Kaufhaus Uhlfelder im Rosental.
(more…)

22.6.-16.7.17 RischArt_Projekt

14. RischArt_Projekt 2017 Kunstareal München, Südwiese I Alte Pinakothek. 22. Juni bis 16. Juli 2017

PARASYMPATHIKUS:

URBANE RUHE UND UNRUHE

Bereits heute lebt jeder zweite Mensch weltweit in einer Stadt. Das Großstadtleben hat einige Vorteile. Nirgendwo sonst bieten sich so viele Möglichkeiten zur individuellen Entfaltung. Gleichzeitig ist der Stadtmensch mit einer Vielzahl von Reizen konfrontiert. Vielen Stadtbewohnern fällt es zunehmend schwerer, runter zu kommen, kurz innezuhalten, sich abzugrenzen oder sich selbst wahrzunehmen.
„Ruhe mitten in der Stadt, ist das überhaupt möglich?“ Diese Fragestellung hat die Kuratorin Katharina Keller an sechs Künstlerinnen und Künstler weitergegeben. Sie alle haben zum aktuellen Ausstellungsthema PARASYMPATHIKUS sehr unterschiedliche funktionale Skulpturen entwickelt.

Der Parasympathikus, der auch „Herr des Schlafes“ genannt wird, ist u.a. für die Erholung unserer körpereigenen Reserven mitverantwortlich. Sein Gegenspieler ist der Sympathikus. Er bewirkt bei besonderer Belastung, zum Beispiel durch Stress, eine Leistungssteigerung des Organismus. Die Herausforderungen des urbanen Lebens können zu einer Übermacht des Sympathikus führen. Was also machen Ruhe und Unruhe mit uns? Sind sie nicht die Grundpole unserer Existenz?  (more…)

Kalenderblatt Donnerstag 22.6.17

Kalenderblatt Donnerstag 22. Juni 2017

planeten-0316.gif von 123gif.deZitat des Tages: „Die ärgste aller Weltanschauungen ist diejenige von Leuten, die die Welt nie angeschaut haben.“ Wilhelm von Humboldt (1767-1835)

22.6.1633: Galileo Galilei: Ein Mann verleugnet sein Lebenswerk

Auf Druck der Inquisition muss der Florentiner Philosoph und Mathematiker Galileo Galilei am 22. Juni 1633 seinem „Irrtum“ abschwören, dass die Erde sich um die Sonne dreht und nicht umgekehrt, wie von der Kirche gelehrt. Dreieinhalb Jahrhunderte wird es dauern, bis die katholische Kirche den genialen Astronomen, der bis zu seinem Tod 1642 unter Hausarrest steht, offiziell rehabilitiert. (more…)

ab 22.06.17: Alfred Hrdlicka

ab 22. Juni 2017 Sonderausstellung NS-Dokumentationszentrum München

Alfred Hrdlicka
Wie einTotentanz – Die Ereignisse des 20. Juli 1944 22|06| – 27|08|2017

NS-Dokumentationszentrum München eine neue Sonderausstellung. Gezeigt wird Alfred Hrdlickas großer Radierzyklus „Wie einTotentanz – Die Ereignisse des 20. Juli 1944“. Die 53-teilige Arbeit gehört zu den eindringlichsten künstlerischen Auseinandersetzungen mit dem Nationalsozialismus und ist nun erstmals vollständig in München zu sehen.

Die Eröffnung findet am 21.6.17 um 19h statt. Nach einer Begrüßung durch Prof. Dr.-Ing. Winfried Nerdinger und Stadtrat Florian Roth hält der Kunsthistoriker Prof. Dr. Dietrich Schubert, Universität Heidelberg, einen Eröffnungsvortrag.

Pressekontakt:Dr. Anke Hoffsten

Buch: Zuhören wie ein Hund

VAK, Lazarus, Zuhören wie ein HundJuni 2017 VAK-Verlag
Jeff Lazarus

Zuhören wie ein Hund

Der Kommunikationsratgeber – So bringen Sie die Welt zum Wedeln!

232 Seiten, 16,90 €, Paperback (15 x 21,5 cm). ISBN 978-3-86731-196-0. Leseprobe

Haben Sie jemals mit einem Hund gesprochen? Nicht nur das typische „Wer ist ein guter Hund? Ja, du bist ein guter Hund!“, sondern wirklich gesprochen? Über Ihre Probleme, Ihre Kümmernisse, Ihre
kleinen Freuden im Leben – also Ihrem tierischen Freund Ihre Seele ausgeschüttet?

hund-0063.gif von 123gif.deWenn ja, haben Sie vielleicht festgestellt, dass Sie sich frei gefühlt haben, alles zu sagen, was Sie wollten, ohne die Last, Ihre Meinung und Ansichten rechtfertigen zu müssen, witzig zu sein oder kritisiert zu werden. Fast scheint es, als seien Hunde, verglichen mit Menschen, die besseren Gesprächspartner. Aber warum ist das so? Weil sie, obwohl sie unsere Sprache nicht sprechen, wirklich zuhören. Hunde schenken uns extrem hohe Aufmerksamkeit. Sie studieren unseren Gesichtsausdruck, unsere Körpersprache, unsere Augenbewegungen und unsere Sprachnuancen. Sie hören nicht nur mit ihren Ohren zu, sondern …  (more…)

21.6.-16.7.17 Tollwood

21.6.-16.7.17 Sommer-Tollwood – Motto „Bitte umsteigen!“

clown-0027.gif von 123gif.deIm Bereich Theater wird präsentiert: drei Nouveau Cirque-Produktionen aus Frankreich und Großbritannien. So zeigt der Cirque Aïtal mit „Pour le meilleur et pour le pire“ („In guten wie in schlechten Zeiten“) eine turbulent-akrobatische Hochzeitsreise zwischen Poesie, Rock’n‘Roll und Humor.

26 Musik-Abende von Electroswing bis Mittelalter-Rock erwarten die Besucher in der Musik-Arena: Die 80er-Jahre-Legende Steve Winwood trifft auf The Magpie Salute, der australische Multiinstrumentalist Xavier Rudd auf den Rapper Dub FX. Der Brite Tom Odell und die Isländer Kaleo sind im Doppelkonzert zu Gast, und Senkrechtstarter Max Giesinger teilt sich den Konzert-Abend mit dem Elektro-Duo Glasperlenspiel und Newcomer Teesy. Damian Marley, Sohn der jamaikanischen Reggae-Legende und Patrice, deutscher Reggae-Star, bilden mit dem „Tollwood Summerjam“ den Auftakt zum Musiksommer im Olympiapark.

All dies findet inmitten des „Marktes der Ideen“ statt mit internationalem Kunsthandwerk und bio-zertifizierter Gastronomie aus aller Welt. Für rund 70 Prozent der Veranstaltungen gilt: Eintritt frei – weil Kultur für jeden zugänglich sein soll. Den ökologischen Fußabdruck des Festivals dabei so klein wie möglich zu halten und sich für Mensch und Umwelt zu engagieren, ist seit den Anfängen Bestandteil der Festivalphilosophie – denn Kulturgenuss und Nachhaltigkeit gehören zusammen.

Konzertkarten sind unter der Tollwood-Tickethotline 0700 383850 24 (je nach Anrufernetz ca. 12,6 Ct/min), unter Tollwood sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Das komplette Programm: im Internet unter Tollwood oder als Blätterkatalog

Kalenderblatt Mittwoch 21.6.17

Kalenderblatt Mittwoch 21. Juni 2017

affe-0032.gif von 123gif.deZitat des Tages: „Wenn alles Geld und aller Grundbesitz auf der Welt gleichmäßig verteilt würde, sagen wir um 15.00 Uhr, dann gäbe es um 15.30 Uhr bereits merkliche Unterschiede in den finanziellen Verhältnissen der Empfänger.“ Paul Getty (1892-1976)

21.6.1948: Eine neue Währung für Deutschland

Nach der Währungsreform, der Verabschiedung des Gesetzes zur Neuordnung des deutschen Geldwesens vom 19. Juni, verliert ab heute die Reichsmark (RM) in den drei Westzonen ihre Gültigkeit. Neues Zahlungsmittel ist die Deutsche Mark (DM). Jeder Bürger erhält im 1:1-Tausch ein „Kopfgeld“ von 40 Mark. Was danach geschieht, grenzt beinahe an ein Wunder: Die bislang gähnend leeren Auslagen und Regale der Lebensmittelläden sind plötzlich vollgestopft mit Waren. (more…)