Kalenderblatt Sonntag 20.5.18

Kalenderblatt Sonntag 20. Mai 2018

Zitat des Tages: „Ich kann allem widerstehen, nur nicht der Versuchung.“ Oscar Wilde (1854-1900)

blitz-0034.gif von 123gif.de20.5.1895: Oscar Wilde: Tiefer Sturz eines Dandys

Vor dem Londoner Kriminalgericht „Old Bailey“ beginnt heute der Prozess gegen den irischen Schriftsteller Oscar Wilde, an dessen Ende der begnadete Dichter und vormalige Liebling der Londoner Gesellschaft zu zwei Jahren Zuchthaus und Zwangsarbeit verurteilt wird. Zum Verhängnis wird ihm im prüden viktorianischen Zeitalter die Beziehung zu einem jungen Adligen und dessen Fehden mit dem Vater, die den Künstler in einen vernichtenden Strudel ziehen. (more…)

23.2.-.29.7.18 Faust Festival

Ein Drama, eine Stadt, hunderte Events 

23.2.-.29.7.18 Faust Festival München

narren-0001.gif von 123gif.deVom 23. Februar bis zum 29. Juli 2018 werden in ganz München rund 500 Veranstaltungen zum Thema Faust präsentiert. Das Faust-Festival München 2018 ist eine Initiative der Kunsthalle München und des Gasteig. Die Idee für das Festival entstand bei den Planungen zur Ausstellung »Du bist Faust – Goethes Drama in der Kunst«, die zeitgleich in der Kunsthalle München zu sehen sein wird. Am Faust-Festival beteiligen sich aber nicht nur die Flaggschiffe der Münchner Kulturinstitutionen. Auch und gerade die mittleren und kleinen Häuser, Künstler aller Genres, Off-Szene, Profis und Laien sorgen dafür, »Faust« fünf Monate lang im Zentrum wie in den Stadtteilen präsent zu machen.

Vielfältig, bunt und für jedermann – das Faust-Festival wendet sich an Kulturfans wie neugierige Seiteneinsteiger, an Alt und Jung, Einheimische wie Auswärtige, Münchner und Touristen. Im kreativen Programm finden sich Ausstellungen, Konzerte, Workshops, Theatervorstellungen, Vorträge, Filme, Performances und vieles mehr. Inhaltlich geht es darum, heute allgegenwärtige Themen zu erschließen, dem alten Stoff neue Facetten zu entlocken und nicht zuletzt Berührungsängste mit dem großen Thema abzubauen.

Das Faust-Festival München 2018 verzichtet dabei bewusst darauf, kuratorisch ein Programm zu erstellen. Jeder Partner ist so einzigartig wie seine Veranstaltung, sein Publikum und seine Position in der kulturellen Landschaft der Stadt. Das Gesamt-Programm können Sie auf der Festival-Website einsehen. Mehr als 500 Veranstaltungstermine mit detaillierter Beschreibung laden zum Schmökern im Festivalprogramm ein.

Kalenderblatt Samstag 19.5.18

Kalenderblatt Samstag 19. Mai 2018

Zitat des Tages: „Das höchste Interesse und der Grund alles übrigen Interesses ist das für uns selbst.“ Johann Gottlieb Fichte (1762-1814)

schiffe-0095.gif von 123gif.de19.5.1845: John Franklin: Im ewigen Eis verschollen

Am 19. Mai 1845 bricht der englische Seefahrer und Polarforscher John Franklin im Auftrag der britischen Krone zur Suche nach der Nordwestpassage zwischen Atlantik und Pazifik auf. Als die Expedition mit zwei Schiffen und insgesamt 134 Mann an Bord in See stich, kann der Brite nicht ahnen, dass es für ihn und seine Begleiter eine Forschungsreise ohne Wiederkehr werden würde. (more…)

18.1.-9.7.18 L wie Land und Leute

L wie Land und Leute

L wie Land und LeuteLandschaft und Genre in der Studiengalerie der Neuen Pinakothek (17.01.-09.07.18)

Nach „M wie Mythen und Märchen“ und „S wie Schlachtenbilder“ zieht auch „L wie Land und Leute …“ ein Register aus dem Depot auf, greift ordnend hinein und stellt mit 54 Werken eine thematische Auswahl vor. Die Ausstellung in der Studiengalerie der Neuen Pinakothek zeigt Künstler des 19. Jahrhunderts, die Bekanntes und Unbekanntes in Nah und Fern  (neu) entdecken und in ihren Gemälden darstellen.

In der Malerei sind „Land und Leute“ in den Gattungen Landschaft und Genre aufgehoben. Im 19. Jahrhundert bestimmen diese Gattungen die Kunst, nachdem die Historienmalerei und das Porträt an Bedeutung verloren haben. Die Darstellung von Menschen in ihrer Umgebung löst auch die arkadische oder Ideallandschaft ab, wie sie bei Josef Anton Koch, Franz Ludwig Catel, Ludwig Richter u. a. zu finden ist.  (more…)

18.5.-21.10.18 Jutta Koether

18.5.-21.10.18 Jutta Koether. Tour de Madame (Museum Brandhorst)
09.02.-19.05.19 Mudam Luxembourg, Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean

 Jutta Koether, Untitled, 1987, Öl auf Malkarton, 18 x 24 cm © Courtesy of the artist and Galerie Buchholz, Berlin/Cologne/New YorkKaum eine andere Künstlerin hat unser heutiges Verständnis von Malerei und von der Kulturlandschaft seit den 1980er Jahren so entscheidend geprägt wie Jutta Koether (geb. 1958). Tour de Madame ist die erste umfassende Überblicksschau, die ihrer Arbeit gewidmet ist, und präsentiert erstmals die erstaunliche und beeindruckende Bandbreite ihrer Bilder der Öffentlichkeit.

Ein Höhepunkt der Ausstellung wird eine neu geschaffene, 12-teilige Gemäldeserie sein, die – in Anspielung auf Cy Twomblys Lepanto-Zyklus aus der Dauerausstellung des Museums Brandhorst – Koethers eigenen „Kampf“ mit der Kunstgeschichte eine konkrete Form gibt. In vielerlei Hinsicht wird die Ausstellung eine Entdeckungsreise sein, führt sie doch die mehr als 150 Gemälde auf eine völlig neue Art und Weise zusammen. Viele der Werke wurden nie öffentlich ausgestellt oder waren seit ihrer ersten Präsentation nicht mehr zu sehen. (Bild: Jutta Koether, Untitled, 1987, Öl auf Malkarton, 18 x 24 cm © Courtesy of the artist and Galerie Buchholz, Berlin/Cologne/New York)

Die Ausstellung bietet einen systematischen und chronologischen Überblick über das facettenreiche Oeuvre der Künstlerin. Sie führt zurück zu Koethers Anfängen im Kontext des Kölner Neo-Expressionismus Anfang und Mitte der 1980er Jahre und ihrer anschließenden Auseinandersetzung mit der Farbe Rot als Ausdrucksmittel – eine Antwort auf das Klischee männlicher Maler.  (more…)

Kalenderblatt Freitag 18.5.18

Kalenderblatt Freitag 18. Mai 2018

Zitat des Tages: „Man sollte eigentlich im Leben niemals die gleiche Dummheit zweimal machen, denn die Auswahl ist so groß.“ Bertrand Russell (1872-1970)

natur-0064.gif von 123gif.de18.5.1980: Vulkanausbruch nach über 100 Jahren

Der Mount St. Helens, ein seit 125 Jahren ruhender Vulkan im US-Bundesstaat Washington, bricht am 18. Mai 1980 mit unerwarteter Wucht aus. Die Eruption sprengt über 400 Meter des Gipfels weg, löst eine Schlammlawine und Ascheregen aus und fordert insgesamt 57 Menschenleben. Die nähere Umgebung wird bei dem Ausbruch völlig verwüstet: Millionen von Bäumen knicken unter der Druckwelle wie Streichhölzer weg. (more…)

9.11.17-16.9.18 Beyond the New

09.11.17-16.9.18 Beyond the New. Hella Jongerius & Louise Schouwenberg. Pinakothek der Moderne. Die Neue Sammlung, The Design Museum (Paternoster-Halle)

Die niederländische Produktdesignerin Hella Jongerius und die Designtheoretikerin Louise Schouwenberg sind eingeladen, für die Paternoster-Halle der Pinakothek der Moderne eine ortsspezifische Installation zu entwickeln. Die Neue Sammlung – The Design Museum präsentiert bereits seit 2015 ihr zehnmonatiges Ausstellungsformat für zeitgenössische Designpositionen in der zweigeschossigen Paternoster-Halle in der Pinakothek der Moderne, deren architektonische Besonderheit vor allem durch die stete Bewegung der beiden Paternosteraufzüge definiert wird.

Hella Jongerius hat insbesondere durch ihre charakteristische Arbeitsweise, eine Verbindung aus Handwerk und industriellen Prozessen, sowie durch ihre markanten Textil- und Farbentwürfe internationale Anerkennung erlangt. Louise Schouwenberg ist Kunst- und Designtheoretikerin und leitet den Fachbereich für Contextual Design an der renommierten Design Academy in Eindhoven. Jongerius und Schouwenberg verfassten 2015 das Manifest „Beyond the New. A Search for Ideals in Design“, welches sie auf dem Salone del Mobile in Mailand vorstellten. Darin kritisieren sie das vorrangige Interesse der Produktindustrie an der Idee des ewig Neuen um der Neuheit willen und plädieren stattdessen für eine wahrhaftige kulturelle Innovation.  (more…)

Kalenderblatt Donnerstag 17.5.18

Kalenderblatt Donnerstag 17. Mai 2018

koch-0010.gif von 123gif.deZitat des Tages: „Wenn du merkst, du hast gegessen, hast du schon zuviel gegessen.“ Sebastian Kneipp (1821-1897)

17.5.1923: Marlene Dietrich: Hochzeit in Berlin

Der Aufnahmeleiter Rudi Sieber führt heute in Berlin seine Angebetete, die 21-jährige Offizierstochter Maria Magdalene, besser bekannt als Marlene Dietrich, zum Traualtar. Er hatte dem ehrgeizigen Filmsternchen zu einer Rolle im Episodenfilm „Tragödie der Liebe“ verholfen. Der Titel dieses Stummfilms wird auch bezeichnend für die Ehe der beiden sein: Rudi spielt darin nur eine kleine, stumme Nebenrolle. (more…)