TRUMPedUSA 20’11

Devided States of America

20-3d_1.gif von 123gif.de3d_1.gif von 123gif.de


.

11. Januar 2020
Texas folgt Trumps Zuzugsrichtlinien  

Texas als erster US-Bundesstaat
Stoppt Flüchtlingszuzug adäquat
des Präsidenten langem Arm
Hilfsorganisationen schlagen Alarm

Texas-Gouverneur Greg Abbott
Beschreibt die Problematik flott
Mehr als geleistet: unser Anteil
Texas sieht nun im NO das Heil

Flüchtlingshelfer sind empört
Weil sich so etwas nicht gehört

„Ehrlich gesagt, das ist nicht mehr das Texas, das ich kenne“ (Ali Al Sudani, Leiterin der interreligiösen Behörde im Großraum Houston)

.
.
.
.
.
„Flüchtlinge sind keine Schachfiguren, die man hin und her schieben kann, um die Anti-Immigrationspolitik voranzutreiben.“ (Abhi Rahman, Sprecher der oppositionellen Demokratischen Partei in Texas)

Die historisch niedrige Obergrenze für die Aufnahme neuer Flüchtlinge in den USA hat Trump im November 2019 nochmals nach gedrückt. 2020 dürfen „aus humanitären Gründen“ höchstens 18.000 Flüchtlinge hinzukommen. Unter Barack Obama lag die Obergrenze zuletzt für das Jahr 2016 bei insgesamt 85.000 Flüchtlingen. Für das Folgejahr begrenzte Trump die Aufnahme auf 50.000 Personen, dann auf 30.000.
© RS/PTM




Kommentare sind geschlossen.