PresseTermin 09/2019

LesungenVerlag C.H. BeckDroemer-KnaurDiogenes ZürichHoffmann und CampeJumbo-MedienKunstmannPasinger FabrikRandomhouseSeidl VillaDie Umwelt-Akademie e.V.

Terminarchiv: 
2019: 090807, 06, 0504, 03, 02, 01 2018: 12, 11,10090807,060504 03, 0201 2017: 121110090807060504030201;
Melden Sie uns Ihren Pressetermin per E-mail
→ Alle Termine nur mit Einladung/Anmeldung
PresseTermin aktuell

Datenschutzerklärung
Uhrzeit (MEZ)

.

 menschen-0123.gif von 123gif.de

September

  • Mi 05.09.19

15h PK OPEN art Galerienwochenende in München (13.-15.09.19) Braun-Falco Galerie

  • Die 10.09.19

10h Stadttermin

  • Mi 11.09.19

13h PK 23. Internationaler Kongress Renovabis: „Kirche in der Großstadt. Herausforderung für die Pastoral in Ost und West“ (11./12.09.2019) in der Hochschule für Philosophie des Jesuitenordens. Knapp 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 29 Ländern haben sich angemeldet.

  • Do 12.09.19

10h PK Spielzeit 2019/20 Münchner Volkstheater. Premieren und Planungen für die kommende Spielzeit. Außerdem Vorstellung der aktuellen Ausgabe des Magazins Volksmund und Wissenswertes zu Lesungen und Konzerten. Anmeldung per Fax oder per E-Mail bis zum Freitag, den 6. September 2019.

11h PVB Markus Lüpertz: Über die Kunst zum Bild. Haus der Kunst (13.9.19-26.1.20) mit Pamela Kort, Kuratorin und Markus Lüpertz
Markus Lüpertz (*1941) zählt zu den zentralen Künstlerfiguren der deutschen Nachkriegszeit. Er hat die moderne Malerei seit den 1960er-Jahren entscheidend mitgeprägt. Die im Haus der Kunst ab dem Spätsommer zu sehende Ausstellung „Markus Lüpertz. Über die Kunst zum Bild“ (ehemals „Die Zone der Malerei“) stellt die Lebenskraft des uralten Mediums Malerei in den Fokus und beleuchtet erstmals den seriellen Charakter in Lüpertz‘ bildnerischem Schaffen. Anhand von über 200 Gemälden und Zeichnungen, viele aus internationalen Sammlungen, zeigt sie, wie Lüpertz ein auf inneren Zusammenhängen basierendes Werk entwickelt hat, das von einer filmischen Sichtweise geprägt ist. Die kinematische Seh- und Leseweise ermöglicht einen neuen frischen Blick auf sein künstlerisches Œuvre.

  • Frei 13.9.19

18h „Problemfall Palmöl Hintergründe, Fakten und Tipps für nachhaltigen Konsum“, Münchner Zukunftssalon. Palmöl ist seit Jahren das meistgehandelte Pflanzenöl auf dem Weltmarkt und gilt als einer der wichtigsten Rohstoffe der Welt. Es ist in großen Mengen verfügbar, haltbar und billig in der Herstellung. Palmöl steckt in vielen Produkten unseres täglichen Gebrauchs: von Margarine und Schokoriegel bis hin zum Lippenstift und Waschmittel.Unter der wachsenden Nutzung von Palmöl leiden jedoch Mensch und Natur: Weltweit fallen wertvolle tropische Regenwälder riesigen Monokulturen zum Opfer und werden Landnutzungsrechte von Kleinbauern missachtet.
§ Wo haben wir als Verbraucher*innen Berührungspunkte mit Palmöl …
§ und in wie weit können wir diese überhaupt beeinflussen?
§ Ist eine ökologisch wie sozial nachhaltige Produktion von Palmöl möglich?
Auf diese Fragen wird der Biologe Frank Nierula in seinem Vortrag eingehen. Er schloss sein Biologiestudium mit einer Studie über Folgen und Hintergründe des industriellen Anbaus der Ölpalme in Südostasien ab. Seitdem beschäftigte er sich mit der Frage, wie Konsument*innen zu einer Verbesserung der Situation beitragen können. Gemeinsam mit Frauke Fischer hat er jüngst den „Palmöl-Kompass“ als Buch veröffentlicht und arbeitet zurzeit für die Green Economy Academy in Frankfurt und die Nachhaltigkeitsagentur „auf!“. anmeldung@oekom-verein.de

Buchhinweis: Frauke Fischer & Frank Nierula: Der Palmöl-Kompass. Hintergründe, Fakten und Tipps für den Alltag. oekom verlag: München 2019.


18-19.30h Führung: „Die Isar mit neuen Augen sehen und erleben, Biodiversität zwischen den Isarkieseln im Wasser“. Treff: Max Joseph-Brücke Südostseite an der kleinen Kiesbank der Isar. bei Hochwasser und/ oder Regen fällt die Veranstaltung aus

Wir entdecken ein vielfältiges Leben auf den Kiesbänken zwischen den Steinen, eben dort, wo wir Menschen barfuß im seichten Wasser unsere Füße erfrischen und Kinder plantschen. Die kleinen Tierchen, die hier auch zu Hause sind,  sind filigran und mit ihren zauberhaften Gestalten gut an ihr Leben im Fluss zwischen den Steinen angepasst. Je nach Wasserqualität sind es die einen oder die anderen Arten, die sich hier wohl fühlen und ansiedeln. Sie verschwinden schnell, wenn das Umfeld nicht mehr stimmt. Mit Lupe und Sieb gehen wir zwischen den Isarkieseln auf die „Jagd“ . Natürlich achten wir darauf, niemanden absichtlich zu verletzen, und entlassen unsere Beute nachdem sie sich uns gezeigt hat wieder zurück in die Isar.Sie heißen  Köcherfliegen, Steinfliegen oder auch Zuckmücken. Alle sind sie ungiftig und harmlos.  Für einen Tag, wenn  sie erwachsen sind, kommen sie an die Oberfläche und fliegen über dem Wasser, wo sie sich von jedermann bewundern lassen. Sie paaren sich, legen ihre Eier am Wasser ab, schließen damit den Kreislauf der Natur und finden als Futter für Fische und Vögel am Wasser ihre Bestimmung. Diese kleinen nützlichen Tierchen mit ihren Jugendstadien kennend, können wir die Wasserqualität bestimmen und erkennen, ob wir hier ins Wasser gehen möchten oder lieber nur mit den Füssen eintauchen.

  • Mo 16.09.19

9.30h Stadttermin

13:30h Museumswein-Präsentation

  • Do 19.09.19

10h Stadttermin

11h PK Der Schuh des Manitou, Deutsches Theater. Einlass ab 10.30h, 11h PK, 11.45h Fototermin

  • Frei 20.09.19

10h PK Berufsschüler gegen Leukämie – Typisierung an 8 Berufsschulen. München – Die Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern sucht in einer groß angelegten zweiwöchigen Typisierungsaktion unter Schirmherrschaft der Bayerischen Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Kerstin Schreyer, an 8 Berufs- und Fachschulen zwischen 30. September und 11. Oktober 2019 nach freiwilligen Stammzellspendern für erkrankte Leukämiepatienten. (Funkhaus „Radio Arabella“)

Teilnehmen werden:
– Dr. Hans Knabe, Vorstand der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern
– Christian Baumann, Schulleiter der städtischen Berufsschule für Medienberufe
– Vincent Kammerloher, geheilter ehemaliger Leukämiepatient aus Freising
– Kevin Lenz, Stammzellspender aus München, lies sich 2018 bei einer Berufsschultypisierung in der Riesstraße registrieren und spendete bereits Stammzellen
Die Teilnehmer werden über das Engagement der Berufs- und Fachschulen berichten, über die Gründe der Typisierungsaktion informieren sowie Ihre Fragen zum Ablauf der Aktion beantworten und allgemeine Informationen zu Leukämie und Stammzellspende geben. Bitte geben Sie uns an atempcke@akb.de oder unter 089 41 41 453 0 Bescheid, ob Sie teilnehmen möchten.

21.9.19 – Beginn Oktoberfest München

  • Mo 23.9.19

11.30h Stadttermin

  • Die 24.9.19 

9.45h Wiesn-Bummel für 1000 Münchner Vorschulkinder

  • Do 26.09.19

11h Anders gesehen. Afrikanische Keramik aus der Sammlung Herzog Franz von Bayern. Neue Sammlung (27.09.19– 29.03.20). Mit Juli 2017 ging die außerordentlich vielfältige, qualitätsvolle und umfangreiche Sammlung afrikanischer Keramik des 19. bis 21. Jhs. als Schenkung und Dauerleihgabe an Die Neue Sammlung – The Design Museum. Sie umfasst Beispiele aus verschiedenen Regionen Afrikas und bildet einen Schwerpunkt in der Gefäßkeramik. In ihrem Umfang, ihrer Präzision der Auswahl und Qualität der einzelnen Stücke gilt diese Sammlung, die S.K.H. Herzog Franz von Bayern seit den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts aufgebaut hat, als eine der international bedeutenden Sammlungen afrikanischer Keramik.

11h PVB Im Blick: Het Beste Van Rembrandt – Zeichnungen und Radierungen des Münchner Kabinetts / Peter Miller „Geduld“Der Künstler Peter Piller ist anwesend. Gesamte Ausstellungsräume der Staatlichen Graphischen Sammlung München (27.09.–13.10.2019) Gezeigt wird, zu Ehren des seit Jahrhunderten hoch geschätzten Künstlers und bewunderten Zeichners und Radierers, HET BESTE VAN REMBRANDT – nur das Beste des Meisters. Die Staatliche Graphische Sammlung München nimmt den 350. Todestag von Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606–1669) zum Anlass einer konzentrierten Schau exquisiter Zeichnungen und Radierungen aus eigenem Bestand. Insgesamt schuf Rembrandt in den Jahren von 1628 bis 1661 über 300 Radierun­gen, die ein umfassendes Spektrum künstle­rischer Themen bieten. Die gezeigte Auswahl von 30 herausragenden Blättern offenbart die Vielseitigkeit und technische Brillanz Rembrandts ebenso wie seine Freude am Ex­periment. Zudem sind Rembrandts 16 Münch­ner Zeichnungen ausgestellt, eine Reverenz an den Virtuosen mit Stift, Feder und Pinsel. Diese Arbeiten dienten ihm zur Klärung von Kompositionsgedanken für Gemälde oder Druckgraphiken, zur Entwicklung von Moti­ven, aber auch als Mustervorrat.

18h Preisverleihung an die Gewinner der Journalistenpreise der bayerischen Volksbanken und Raiffeisen­banken für das Jahr 2019 im Literaturhaus München

  • So 29.09.19

10.30h Bauernmarktmeilean der BR Heimat-Bühne am Odeonsplatz Um 11:00 Uhr startet der Presserundgang. Um 12:30 Uhr findet beim Käse-Genussmarkt die Prämierung zum Wettbewerb „Bayerische Käseschätze gesucht“ des bayerischen Landwirtschaftsministeriums statt. Die Veranstaltung bietet ein buntes Programm für die ganze Familie. Weitere Informationen erhalten Sie unter . Zur Bildberichterstattung bieten sich verschiedene Fotomotive an. Die Bauernmarktmeile ist eine Gemeinschaftsinitiative des Bayerischen Bauernverbandes, des bayerischen Landwirtschaftsministeriums und des Bayerischen Rundfunks BR Heimat und findet mit Unterstützung vom Kommunalreferat der Landeshauptstadt München statt.

13h Stadttermin

 

Kommentare sind geschlossen.