Kalenderblatt Freitag 31.5.19

Kalenderblatt Freitag 31. Mai 2019

glaeser-0001.gif von 123gif.deZitat des Tages: „Wenn eine Frau dem Mann reinen Wein einschenkt, dann ist es bestimmt eine Spätlese.“ Peter Frankenfeld (1913-1979)

31.5.1903: Erste deutsche Fußballmeisterschaft mit Hindernissen

Die erste in Deutschland ausgetragene Fußballmeisterschaft hätte eher einen Platz in einem Kuriositätenkabinett als in einer Sportchronik verdient. Zwar fanden sich beim Endspiel am 31. Mai 1903 in Hamburg-Altona 22 Spieler pünktlich zum Spielanpfiff ein – leider fehlte der Ball, der wurde erst mit einer halbstündigen Verspätung geliefert. Der Gegner hatte sich darüber hinaus den Einzug ins Finale mit einem gefälschten Telegramm erschlichen.

Mehr Details:

Bei der Begegnung zwischen dem VfB Leipzig und dem DFC Prag auf einem umfunktionierten Exerzierplatz in Altona, zu der sich etwa 500 Zuschauer eingefunden hatten, ging es weit weniger professionell zu, als man es im Jahr 2002 von einem Pokalspiel gewohnt ist. Zwar fielen jede Menge Tore, und das Spiel endete mit einem spektakulären 7:2-Sieg für die Leipziger Mannschaft. Dieses Resultat verwunderte jedoch nicht weiter, wenn man bedenkt, dass die böhmischen Rivalen am Vorabend auf der Reeperbahn in St. Pauli ordentlich versackt waren und sich in der zweiten Halbzeit kaum mehr auf den Beinen halten konnten. In der ersten Spielhälfte behauptete sich der DFC Prag noch recht wacker mit einem 1:1 gegen den Konkurrenten aus Leipzig; doch nach 45 Minuten war’s mit der Kondition vorbei – fast kampflos überließen sie das Feld den Sachsen, denen ein Treffer nach dem anderen glückte.

Schon der Spielbeginn gestaltete sich ein wenig ungewöhnlich: Beim Anpfiff fehlte der Ball, der versehentlich nicht mitgeliefert worden war. So musste Schiedsrichter Behr erst einmal für Ersatz sorgen, während die Zuschauer mit einem Teller sammeln gingen, um wenigstens einen Teil der Unkosten hereinzubekommen, die der Deutsche Fußball-Bund aus seiner Tasche aufgebracht hatte. Dass es überhaupt zu der Begegnung mit der Mannschaft des DFC Prag kommen konnte, war ein weiteres Kuriosum. Zwar hatte sich der DFB bei seinem Gründungstag zu der Entscheidung durchgerungen, auch Teams außerhalb der Grenzen des Deutschen Reichs aufzunehmen, dennoch hätte eigentlich der per Los ermittelte Vorrundengegner FV Karlsruhe auf dem Spielfeld stehen müssen. Die Karlsruher waren jedoch nicht erschienen, weil sie kurz zuvor ein Telegramm erhalten hatten, dessen Inhalt lautete: „Spiel verschoben, Nachricht folgt.“ Die Nachricht stellte sich im Nachhinein als Fälschung heraus, und der FV Karlsruhe hatte sein Chance vertan. Am Ende stand der erste deutsche Fußballmeister, der VfB Leipzig, fest.

Dass es sich dabei um keinen Zufallssieg handelte, bewiesen die Leipziger noch weitere Male: 1906 und 1913 holten sie sich erneut den Meistertitel; 1914 mussten sie ihn schließlich an die Spielvereinigung Fürth abtreten.

Gedenktage:

1975: Europas Aufbruch in den Weltraum: In Paris gründen 13 europäische Staaten die Europäische Weltraumorganisation ESA (European Space Agency) mit dem Ziel gemeinsamer Weltraumforschung. Die ESA entwickelte seitdem u.a. Satelliten (Meteosat), das Weltraumlabor Spacelab und die Trägerrakete Ariane.

1970: Peru wird vom schwersten Erdbeben des Jahrhunderts in Südamerika erschüttert. Das Zentrum des Bebens liegt nahe der Andenstadt Yungay, die vollständig in Trümmer fällt. Insgesamt fordert die Naturkatastrophe 70.000 Todesopfer, Hunderttausende verlieren ihre gesamte Habe.

1962: In Ramla/Israel wird der frühere SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann, verantwortlich für die Transporte der Juden in die Vernichtungslager in Osteuropa, nach seiner Verurteilung zum Tode wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit hingerichtet.

1906: Um ein Haar wären die Flitterwochen des spanischen Monarchen Alfons XIII. und seiner frisch Angetrauten, Prinzessin Viktoria Eugenie von Battenberg, ins Wasser gefallen. Als sich der Hochzeitszug in Richtung Königspalast in Bewegung setzt, explodiert in unmittelbarer Nähe die Bombe eines Anarchisten, die mehrere Menschen tötet. Das königliche Paar kommt mit dem Schrecken davon.

1873: Der deutsche Kaufmann und Hobbyarchäologe Heinrich Schliemann, unbeirrbar in seiner Suche auf den Spuren Homers, findet in den Ruinen des antiken Troja einen reichen Schatz, den er sofort als den „Goldschatz des Priamos“, des letzten Königs der von den Griechen belagerten und eroberten Stadt, bezeichnet.

1740: Im Alter von 28 Jahren besteigt der preußische Kronprinz den Thron und übernimmt als Friedrich II., König von Preußen – später „Friedrich der Große“ genannt – die Regierungsgeschäfte.

Geburtstage:

1965: Brooke Shields; US-amerikanische Schauspielerin, die bereits als 12-Jährige im Film „Pretty Baby“ vor der Kamera stand. Der von der gestrengen Mama gut bewachte Kinderstar mauserte sich seither zur Broadway-Darstellerin (Musical „Grease“) mit Literaturstudium. Ihre Ehe mit Tennisstar André Agassi, der seit Oktober 2001 mit Steffi Graf glücklich verheiratet ist, währte nur zwei Jahre.

1945: Rainer Werner Fassbinder († 10.6.1962); deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor. Anspruchsvolle Produktionen wie „Katzelmacher“ oder „Lili Marleen“ setzten nicht nur im neuen deutschen Film Akzente, sondern ernteten auch internationalen Ruhm. Der Bayer, der Hanna Schygulla zu seinem Lieblingsstar erklärte, bewies mit „Acht Stunden sind kein Tag“, dass Qualität einer Fernsehserie nicht schaden muss.

1930: Clint Eastwood; US-Schauspieler, Regisseur und Politiker. Vom hart gesottenen Westernhelden („Für Eine Handvoll Dollar“) und Actionstar („Dirty Harry“) wandelte er sich mit zunehmendem Alter in einen sensiblen Mimen, wie er in „Die Brücken am Fluss“ bewies. Darüber hinaus war er in den Jahren 1986-88 Bürgermeister der kalifornischen Stadt Carmel. Bei der Oscar-Verleihung 2005 sahnte er ordentlich ab: Sein Film „Million Dollar Baby“ gewann gleich vier der begehrten Trophäen.

1923: Rainier III. († 6.4.2005); Fürst von Monaco, seit 1949 Regent über den Zwergstaat an der Côte d’Azur, Steuerparadies und Zweitwohnsitz des europäischen Jetset. Sein Leben wurde von vielen Schlagzeilen begleitet: 1956 Hochzeit mit US-Schauspielerin Grace Kelly, ihr tödlicher Autounfall 1982 sowie diverse missglückte Partnerschaften der Töchter Caroline und Stephanie.

1913: Peter Frankenfeld († 4.1.1979); deutscher Show- und Quizmaster, der neben Hans Joachim Kulenkampf und „Hänschen“ Rosenthal in den 60er und 70er Jahren zu den beliebtesten Entertainern im deutschen Fernsehen zählte. Eine Heerschar von Deutschen, für die „Quote“ noch ein Fremdwort war, sah seine Sendungen „Und Ihr Steckenpferd?“ und „Vergissmeinnicht“.

Copyright Rosmarie Elsner

Kommentare sind geschlossen.