TRUMPedUSA 19’105

Devided States of America

19-3d_1.gif von 123gif.de3d_0.gif von 123gif.de3d_5.gif von 123gif.de


.
.
15. April 2019
Beste Publikation über Westliche Werte-Bewertung, die ich mir jemals zu Gemüte führen durfte
.

.

2 MP3-CDs, 20 €, 627 Minuten Laufzeit, gelesen von Frank Arnold. ISBN 978-3-95713-163-8. Hörprobe

Wer hinter die Kulissen der Weltpolitik blicken möchte, darf an diesem großartigen Werk nicht vorbeigehen! Jürgen Todenhöfer reißt hier ‚dem Westen‘ den Schleier des ‚Guten‘ vom teilweise sehr bösen Gesicht. Dabei kommen auch die USA alles andere als gut weg und dürfen sich sogar einer Vorreiterrolle rühmen… Beim ehrfürchtigen Aufnehmen des Stoffs von Todenhöfers Reiseberichten werde ich manchmal das Gefühl nicht los, dass bei ihm die Amygdala, die Hirnregion, wo die Furcht sitzen soll, in dem Verhältnis schrumpft, als der Wunsch wächst, der westlichen Welt die Augen zu öffnen. Seine Reisen (teilweise in Begleitung seines Sohnes Frederic), in lebensgefährliche Krisengebiete und -situationen, sind wertvolle und oft herzzerreißende Zeitdokumente… (RS/PTM)

Auszüge aus: DIE GROSSE HEUCHELEI

© Jürgen Todenhöfer
Wann beginnt der Untergang einer Zivilisation? 
Der Untergang einer Zivilisation beginnt an dem Tag, an dem ihre Ideale in der Welt nicht mehr respektiert werden und an dem die Mehrheit ihrer Bevölkerung nicht mehr bereit ist, für sie Opfer zu bringen. Diesem Punkt nähern wir uns jeden Tag ein Stück mehr. (Gustave le Bon)

Spätestens nach den Gemetzeln des ersten Weltkriegs blieb vom Mythos der alles überragenden westlichen Kultur nicht mehr viel übrig…

 

.

.

.

.

Der tägliche Verrat an unseren Werten macht es einem Politiker wie Donald Trump leicht, sie hohnlachend über Bord zu werfen und ganz offen auf nationale Eigeninteressen zu setzen. Genauer, auf das was Trump als „Nationale Interessen“ definiert. In Wirklichkeit handelt es sich dabei fast ausschließlich um seine persönlichen Machtinteressen. ‚America first‘ bedeutet für ihn „Trump first“. Trumps nazistische Sonderform der Heuchelei…

Der Kampf für unsere Werte
Immer wenn der Westen in anderen Ländern mordet und plündert behauptet er, er kämpfe für das Gute – seit Jahrhunderten…

Die Urmutter der Heuchelei
Heuchelei war schon bei der Gründung der USA eine beliebte Strategie. Vielleicht war die Unabhängigkeitserklärung der USA mitsamt der Erklärung der Menschenrechte sogar die Urmutter der modernen westlichen Heuchelei. Noch heute hängt die Unabhängigkeitserklärung in den Schulen der USA aus. Doch in Wahrheit folgt die US-Außenpolitik Machiavelli und Clausewitz: amerikanische Interessen nicht Werte waren und sind oberstes Gebot der USA.

Wir kämen der Wahrheit amerikanischer und westlicher Außenpolitik ganz nah, wenn wir das Wort „Werte“ einfach durch das Wort „Interessen“ ersetzen würden…. Die Behauptung, man kämpfe für den weltweiten Sieg der Demokratie, stützte die Legende vom Kampf des Guten gegen das Böse. Sie legitimierte fast jede Brutalität. US-Präsident Woodrow Wilson erklärte vor dem 1. Weltkrieg offen: Diplomatie und – wenn es sein muss – Gewalt, müssen den Weg zu den ausländischen Märkten erschließen...

Die Selbstermächtigung der USA
Laut Bill Clinton sind die USA jederzeit zum unilateralen Einsatz militärischer Gewalt ermächtigt, um sich den ungehinderten Zugang zu Schlüsselmärkten, Energiequellen und strategischen Ressourcen zu sichern…

Amerikanischer Exzeptionalismus 
Viele US-Politiker sind von der Einzigartigkeit der USA, von ihrer Sonderstellung in der Welt, vom Amerikanischen Exzeptionalismus  überzeugt. Expansion und Imperialismus seien ihre geschichtliche, messianische, göttliche Aufgabe. Der Kampf Gut gegen Böse sei Amerikas offenkundige Mission, seine ‚manifest destiny’…

Macht, Märkte, Moneten
Es geht immer nur um die eigene Freiheit – nicht um die Freiheit der anderen. Wer sie unterstützt ist Freund, wer nicht ist Feind. Die USA werden immer versuchen, den Aufstieg amerikafeindlicher oder amerikakritischer Machtblöcke zu verhindern…
© Jürgen Todenhöfer




Kommentare sind geschlossen.