Buch: Hafen-Kino

2018 Delius Klasing
Steffi von Wolff

HAFEN-KINO

Mein MANN seine ALTE und ICH

224 S., 16,90 € (D), 17,40 € (A) plus Versandkosten. 18,5 x 12 cm Flexcover  ISBN 978-3-667-11274-3. Auch als EPUB

schiffe-0109.gif von 123gif.de

Als SIE ihn sich krallte
Hatte ER schon ne ‚Alte‘
Die spielt im Hafenkino
Oliven, Weißbrot, Vino
Skippers beste Stücke
Füllt jede Lebenslücke

Absegeln gegen Winter
Gibt nicht viel dahinter
Alles gefriert. Denn Eis
Macht den Skipper heiß
Es sehnt der Aqualackel 
Sich nach dem Getakel  
 

Sie sind in allen Ecken
Von jedem Hafenbecken
Zu finden, die Gestalten
Die ohne ihre ‚Alten‘
Sich über Wasser halten
Und Abstinenz verwalten
 
Bald frönt die Phantasie
Der Digital-Manie
Man wetterappt sich heiß
Und final schmilzt das Eis

© RS/PTM


 

Flotter Dreier

Die Liebe ist ein seltsames Spiel. Sie wandert nicht nur von einem zum andern, sondern manchmal zu zweien zugleich. Kein Problem für den, der liebt. Schon eher, für die, die geliebt wird und nicht geteilt werden will. Was aber, wenn die Nebenbuhlerin ein Segelboot ist?

„Hafenkino“ heißt das neueste Werk von Steffi von Wolff. Die Bestsellerautorin erzählt hier in vielen Geschichten voller Leidenschaft ihre sehr persönlichen Erfahrungen mit einer Dreierbeziehung. Der Untertitel spielt unzweideutig auf die Menage à Trios an: „Mein Mann, seine Alte und ich“. Da gibt es also eine andere im Leben dieses Mannes. Nur, dass diese andere, die „Alte“ kein verlockendes Weib ist, sondern der Name (s)einer Yacht.

Die Autorin berührt hier aus eigenem Erleben ein Thema, das nicht sie allein betreffen dürfte. Sie tritt in das Leben eines Mannes, dessen große Leidenschaft das Segeln ist. Das Boot war vor ihr da, das Boot geht allem anderen vor und die Liebe wird auf Dauer nur dann funktionieren, wenn sie, die Frau, die Liebe ihres Mannes zu eben diesem Boot zu teilen bereit ist. Unvermeidlich führt das zu Szenen der Eifersucht, zu Dramen voll schäumender Wut und knirschendem Unverständnis, zu Tränen, zu Abwehr und doch auch immer wieder zu Versuchen, sich zu arrangieren, sich anzunähern, und vielleicht sogar – so wie in diesem Fall – selbst auf den Geschmack zu kommen und eine eigene Yacht-Lust zu entwickeln.

Steffi von Wolff war lange Jahre Hörfunk-Redakteurin, Moderatorin und Comedy-Autorin. Ihre inzwischen  veröffentlichten Romane und Sachbücher haben sich über eine Million Mal verkauft, ihre Segel-Glossen beim Magazin YACHT erfreuen sich großer Beliebtheit. Mühelos trifft sie in „Hafenkino“ den richtigen Ton, hat ein sicheres Gespür für saftige Dramatik und für spritzige Dialoge. Und sie erzählt so schwungvoll und passioniert, dass man bereitwillig mit ihr leidet und das Segeln liebt. Vor allem beachtet sie die Grenze zwischen ergreifender Aufrichtigkeit und aufdringlichem Bekenntniszwang. Und am Ende ist alles gut…

Kommentare sind geschlossen.