Deutsche Kulturszene

„Filmfest München wird internationales Medienfestival“

Freistaat Bayern investiert bis zu 3 Millionen Euro zusätzlich pro Jahr / Neues Highlight für deutsche Kulturszene

Ministerpräsident Dr. Markus Söder: „Das Filmfest München ist daszweitgrößte Filmfestival in Deutschland. Gemeinsam mit der Festival-Leitung wollen wir daraus ein internationales Medienfestival machen, das den Medienstandort München und Bayern in seiner Exzellenz, Kreativität und Vielfalt präsentiert und inspiriert. Ein Medienfestival, das digitale Trends mitgestaltet und Brücken schlägt über Genre- und Branchengrenzen hinweg. Ein echtes neues Highlight für die deutsche Kulturszene, in München und für ganz Bayern. Mit einem neuen Festivalzentrum, einem neuen zentralen Wettbewerb, mit einem Bürgerfest und neuen Formaten für die Begegnung mit den Stars setzen wir auf echte Neuerungen, die das Festival noch attraktiver machen. Dafür ist die Staatsregierung bereit, bis zu 3 Millionen Euro zusätzlich pro Jahr bereit zu stellen. Auch die Förderung der vielen regionalen Filmfestivals in Bayern bauen wir aus.“

Die Leiterin des Filmfests München Diana Iljine begrüßte die Initiative der Staatsregierung: „Schon seit einiger Zeit beobachten wir dieVeränderungen in der Film- und Medienbranche wie auch im Medienkonsumverhalten der Menschen. Nun wird aus dem Blick in die Zukunft der Schritt in die Zukunft. Gemeinsam mit unseren Gesellschaftern wollen wir jetzt die Vision realisieren, das FILMFEST MÜNCHEN zu einem einzigartigen Medienfestival mit regionalem Bezug und internationaler Strahlkraft zu entwickeln. Dass der Freistaat Bayern hierzu nun mit einem Zusatzbudget von bis zu 3 Millionen Euro einen kräftigen finanziellen Anschub geben will und dass Ministerpräsident Dr. Markus Söder diesesProjekt persönlich unterstützt, freut uns sehr.“

Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende des Filmfests München,Medienminister Georg Eisenreich, betonte: „Das Filmfest München isteine Erfolgsgeschichte für unseren Film- und Medienstandort, der sich im Digitalzeitalter rasant verändert. Wer an der Spitze stehen will, muss diesen Wandel mitgestalten. Mit einem internationalen Medienfestival wollen wir uns in der weltweiten Medienbranche noch besser vernetzen und eine noch größere Sichtbarkeit unserer Kreativwirtschaft erreichen. Von Serien bis Animation, von Games bis Virtual Reality: Wir unterstützen die Pläne des Festivals, neue Erzählformen zu fördern und freuen uns auf Input für die Konzeption des neuen Medienfestivals aus der gesamten Medienbranchein Bayern.“

Carolin MayrPressesprecherin der Staatskanzlei und stellvertretende Pressesprecherin der Staatsregierung

Kommentare sind geschlossen.